Esaus Kuß
detebe Band 22828

Esaus Kuß

Eine Familiensaga. Roman

Buch (Taschenbuch)

14,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Nach ›Ein Russischer Roman‹ (detebe 22586) legt Meir Shalev mit ›Esaus Kuß‹ eine zweite packende Familiensaga vor, die einen lebendigen Einblick in den heute schon zur Historie gewordenen Alltag Israels in den zwanziger, fünfziger und siebziger Jahren gibt. Drei Generationen einer jüdischen Bäckersfamilie: über Brot, Liebe und Leid, Streit und Versöhnung.

"Es sind diese dramaturgische Intelligenz, diese stets wache Ironie, die aus Shalevs Roman ein Meisterwerk machen, einen farbigen chagallschen Bilderbogen, der von einem klaren Kopf geträumt wird. Respekt ja, Liebe ja, aber keine Sentimentalität, sondern aller kluger Spott der Welt."(Der Spiegel)
"Ein von ironischen Anspielungen und bilderreicher Sprache funkelnder Roman, den Meir Shalev zu einem epischen Meisterwerk entfaltet, das als nahöstliches Gegenstück zu Garcia Marquez' Hundert Jahre Einsamkeit gelten kann."(Rheinischer Merkur)
"Ein opulenter und poetischer Roman, belebt von unverwechselbaren Gestalten, deren Gefühle und Handlungen von geradezu biblischer Vehemenz sind.
Dies ist der zweite Roman, der von Meir Shalev in deutscher Sprache erscheint. Und wie beim ersten ist hier ein seltener literarischer Glücksfall anzuzeigen, denn Shalev beweist sich auch in diesem Buch als furioser Erzähler, der seine Personen so liebevoll und drastisch, so phantastisch und m enschlich wah r lebendig zu machen versteht, daß die Lektüre von der ersten bis zur letzten Zeile eine traurig-schönes und komisch-unterhaltsames Vergnügen ist." (Radio Bremen)
"Ich kenne zur Zeit keinen Schriftsteller, der so eine überbordende Phantasie hat und gleichzeitig auch die Kraft, die Geschichte zusammenzuhalten."(Österreichischer Rundfunk)

Meir Shalev, geboren 1948 in Nahalal in der Jesreel-Ebene, studierte Psychologie und arbeitete viele Jahre als Journalist, Radio- und Fernsehmoderator. Er ist einer der bekanntesten und beliebtesten israelischen Romanciers und erhielt 2006 den Brenner Prize, die höchste literarische Auszeichnung in Israel. Meir Shalev schreibt regelmäßig Kolumnen für die Tageszeitung ›Yedioth Ahronoth‹. Er lebt in Nordisrael.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.01.1996

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

18,2/11,3/3 cm

Gewicht

370 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.01.1996

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

18,2/11,3/3 cm

Gewicht

370 g

Auflage

8. Auflage

Originaltitel

Esaw

Übersetzer

Ruth Achlama

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-257-22828-1

Weitere Bände von detebe

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Esaus Kuß