Gesammelte Werke.

Und andere Werke aus den Jahren 1920-1924

Gesammelte Werke in 18 Bänden mit einem Nachtragsband Band 13

Sigmund Freud

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
82,00
82,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 6,80 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 4,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Gesammelte Werke in Einzelbänden, Band XIII:

Jenseits des Lustprinzips

Massenpsychologie und Ich-Analyse

Traum und Telepathie

›Psychoanalyse‹ und ›Libidotheorie‹

Das Ich und das Es

Bemerkungen zur Theorie und Praxis der Traumdeutung

Josef Popper-Lynkeus und die Theorie des Traumes

Das ökonomische Problem des Masochismus

Neurose und Psychose

Der Untergang des Ödipuskomplexes

Kurzer Abriß der Psychoanalyse

Sigmund Freud, geb. 1856 in Freiberg (Mähren); Studium an der Wiener medizinischen Fakultät; 1885/86 Studienaufenthalt in Paris, unter dem Einfluss von J.-M. Charcot Hinwendung zur Psychopathologie; danach in der Wiener Privatpraxis Beschäftigung mit Hysterie und anderen Neurosenformen; Begründung und Fortentwicklung der Psychoanalyse als eigener Behandlungs- und Forschungsmethode sowie als allgemeiner, auch die Phänomene des normalen Seelenlebens umfassender Psychologie. 1938 emigrierte Freud nach London, wo er 1939 starb.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 01.01.1940
Verlag S. Fischer Verlag
Seitenzahl 488
Maße (L/B/H) 22,4/15/2,5 cm
Gewicht 542 g
Auflage 11. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-022714-0

Weitere Bände von Gesammelte Werke in 18 Bänden mit einem Nachtragsband

Das meinen unsere Kund*innen

4.0/5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

4/5

Einblick in die Psychoanalyse

Margit Margreiter aus Wörgl am 18.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Freud hat nie ein eigentliches Lehrbuch geschrieben. Doch kommen die »Vorlesungen« einer solchen großen didaktischen Zusammenfassung zweifellos am nächsten. Die von ihm entdeckten Grundgesetze seelischen Geschehens, zumal des unbewussten, werden anhand der drei klassischen Forschungsfelder der Psychoanalyse - der Fehlleistungen, der Träume und der neurotischen Symptome - Schritt für Schritt, mittels vieler Vergleiche, Anekdoten und Vignetten aus Krankengeschichten, erläutert. Freud wollte mit diesem Buch einen Einblick in das Gebiet der Psychologie, die Psychoanalyse, geben, was ihm sehr gut gelungen ist. Man merkt, dass Freud ein guter Schreiber war. Die Sätze sind gut formuliert, leicht verständlich, so dass man nicht für jedes zweite Wort ein Lexikon braucht um dessen Bedeutung nach-zuschlagen, wie es in vielen anderen Büchern das Fall ist. Die drei Hauptgebiete Fehlleistungen, Traum und Neurosen werden ausführlich beschrieben.

4/5

Einblick in die Psychoanalyse

Margit Margreiter aus Wörgl am 18.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Freud hat nie ein eigentliches Lehrbuch geschrieben. Doch kommen die »Vorlesungen« einer solchen großen didaktischen Zusammenfassung zweifellos am nächsten. Die von ihm entdeckten Grundgesetze seelischen Geschehens, zumal des unbewussten, werden anhand der drei klassischen Forschungsfelder der Psychoanalyse - der Fehlleistungen, der Träume und der neurotischen Symptome - Schritt für Schritt, mittels vieler Vergleiche, Anekdoten und Vignetten aus Krankengeschichten, erläutert. Freud wollte mit diesem Buch einen Einblick in das Gebiet der Psychologie, die Psychoanalyse, geben, was ihm sehr gut gelungen ist. Man merkt, dass Freud ein guter Schreiber war. Die Sätze sind gut formuliert, leicht verständlich, so dass man nicht für jedes zweite Wort ein Lexikon braucht um dessen Bedeutung nach-zuschlagen, wie es in vielen anderen Büchern das Fall ist. Die drei Hauptgebiete Fehlleistungen, Traum und Neurosen werden ausführlich beschrieben.

Unsere Kund*innen meinen

Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse

von Sigmund Freud

4.0/5.0

1 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • Jenseits des Lustprinzips. Massenpsychologie und Ich-Analyse. Traum und Telepathie. Über einige neurotische Mechanismen bei Eifersucht, Paranoia und. Homosexualität. "Psychoanalyse" und "Libidotheorie". Das Ich und das Es. Die infantile Genitalorganisation. Bemerkungen über Theorie und Praxis der Traumdeutung. Eine Teufelsneurose im siebzehnten Jahrhundert. Josef Popper-Lynkeus und die Theorie des Traumes. Der Realitätsverlust bei Neurose und Psychose. Das ökonomische Problem des Masochismus. Neurose und Psychose. Der Untergang des Ödipuskomplexes. Kurzer Abriß der Psychoanalyse. Nachschrift zur Analyse des kleinen Hans. Dr. Anton v. Freund. Preface to "Adresses on Psycho-Analysis", by J. J. Putnam. Geleitwort zu J. Varendonck, "Über das Vorbewußte phantasierende. Denken". Vorwort zu Max Eitingon, "Bericht über die Berliner psychoanalytische . Poliklinik. Brief an Luis Lopez-Ballesteros y de Torres. Dr. Ferenczi Sandor (Zum 50. Geburtstag). Zuschrift an die Zeitschrift 'Le Disque Vert'