Management wertvoller Beziehungen

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung.- 2 Überlegungen zum „Management of Loyalty“ und zur Ökonomie des Vertrauens in Unternehmen.- 2.1 Management von Loyalität: Brennende Geschäftsplattform in flüchtigen Unternehmensumwelten.- 2.2 Aufbau von Beziehungskapital mit Kunden und Investoren.- 2.3 Management der Mitarbeiterbeziehungen: Finden, Gewinnen und Binden von Wissens-, Beziehungs- und Servicekapitalisten.- 2.4 Human-Resources-Management: Strategischer Spieler oder „Reh im Scheinwerferlicht“.- 2.5 Von den Irrungen und Verwirrungen der Ich AG zur Freiwilligenorganisation.- 3 Die konzeptionellen Grundlagen: der Caveman-Approach — oder: Von der Natur lernen.- 3.1 „Radikale Marktwirtschaft“ und „ökologische“ Psychologie.- 3.2 Beispiel: Aufbau eines Wertemanagements — Maßnahmen und Widerstände.- 3.3 Das Menschenbild des „psycho-ecological man“ und das Modell der „Freiwilligen-Organisation“.- 3.4 Beispiel: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ — ein Lebensbericht.- 3.5 Psychischer „Hunger“, Energie und erlebter Sinn.- 3.6 Beispiel: Hunger nach Entfaltungsmöglichkeiten auch bei den „Kartoffelsäcken“.- 3.7 Dimensionen und Qualitätsebenen „psychischer Nahrung“.- 3.8 Beispiel: Zwei Manager unterwegs.- 3.9 Der Wunsch nach Sicherheit.- 3.10 Beispiel: Der Wunsch nach Sicherheit bei der Einführung von 180 Grad Feedback.- 3.11 Nischenbildung und Koevolution.- 3.12 Beispiel: Kollusionen der „Lehmschicht“ belasten oder behindern die Entfaltung wertvoller Beziehungen.- 3.13 Dialog und Diskussion.- 3.14 Beispiel: „Den gesunden Menschenverstand hoffähig machen“ — eine Voraussetzung für erfolgreiches Organisationslernen.- 4 Individualisierung wertvoller Beziehungen: Überlegungen Zusammenfassung einem „differenziellenBeziehungsmanagement“.- 4.1 Typologie der Talente.- 4.2 Karriereanker und ihre typischen Fähigkeiten.- 5 Sinngemeinschaften oder Söldnertruppen führen: „Reflexionen zum Beruf des Managers“.- 5.1 Herkunft und Zukunft: Quo vadis Führung in Unternehmen.- 5.2 Diktatur der Wegwerf-Beziehung oder Ökonomie des Vertrauens und der Loyalität.- 5.3 Sinnleere Unternehmen sind sinnlos — den wertorientierten Balanceakt gestalten.- Literatur.- Die Autoren.

Management wertvoller Beziehungen

Wie Unternehmen und ihre Businesspartner gewinnen

Buch (Taschenbuch)

54,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Management wertvoller Beziehungen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 54,99 €
eBook

eBook

ab 42,25 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.12.2003

Verlag

Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler

Seitenzahl

242

Maße (L/B/H)

24/17/1,4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.12.2003

Verlag

Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler

Seitenzahl

242

Maße (L/B/H)

24/17/1,4 cm

Gewicht

421 g

Auflage

2003

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-409-12428-7

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Management wertvoller Beziehungen
  • 1 Einleitung.- 2 Überlegungen zum „Management of Loyalty“ und zur Ökonomie des Vertrauens in Unternehmen.- 2.1 Management von Loyalität: Brennende Geschäftsplattform in flüchtigen Unternehmensumwelten.- 2.2 Aufbau von Beziehungskapital mit Kunden und Investoren.- 2.3 Management der Mitarbeiterbeziehungen: Finden, Gewinnen und Binden von Wissens-, Beziehungs- und Servicekapitalisten.- 2.4 Human-Resources-Management: Strategischer Spieler oder „Reh im Scheinwerferlicht“.- 2.5 Von den Irrungen und Verwirrungen der Ich AG zur Freiwilligenorganisation.- 3 Die konzeptionellen Grundlagen: der Caveman-Approach — oder: Von der Natur lernen.- 3.1 „Radikale Marktwirtschaft“ und „ökologische“ Psychologie.- 3.2 Beispiel: Aufbau eines Wertemanagements — Maßnahmen und Widerstände.- 3.3 Das Menschenbild des „psycho-ecological man“ und das Modell der „Freiwilligen-Organisation“.- 3.4 Beispiel: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ — ein Lebensbericht.- 3.5 Psychischer „Hunger“, Energie und erlebter Sinn.- 3.6 Beispiel: Hunger nach Entfaltungsmöglichkeiten auch bei den „Kartoffelsäcken“.- 3.7 Dimensionen und Qualitätsebenen „psychischer Nahrung“.- 3.8 Beispiel: Zwei Manager unterwegs.- 3.9 Der Wunsch nach Sicherheit.- 3.10 Beispiel: Der Wunsch nach Sicherheit bei der Einführung von 180 Grad Feedback.- 3.11 Nischenbildung und Koevolution.- 3.12 Beispiel: Kollusionen der „Lehmschicht“ belasten oder behindern die Entfaltung wertvoller Beziehungen.- 3.13 Dialog und Diskussion.- 3.14 Beispiel: „Den gesunden Menschenverstand hoffähig machen“ — eine Voraussetzung für erfolgreiches Organisationslernen.- 4 Individualisierung wertvoller Beziehungen: Überlegungen Zusammenfassung einem „differenziellenBeziehungsmanagement“.- 4.1 Typologie der Talente.- 4.2 Karriereanker und ihre typischen Fähigkeiten.- 5 Sinngemeinschaften oder Söldnertruppen führen: „Reflexionen zum Beruf des Managers“.- 5.1 Herkunft und Zukunft: Quo vadis Führung in Unternehmen.- 5.2 Diktatur der Wegwerf-Beziehung oder Ökonomie des Vertrauens und der Loyalität.- 5.3 Sinnleere Unternehmen sind sinnlos — den wertorientierten Balanceakt gestalten.- Literatur.- Die Autoren.