Die letzte Liebe des Präsidenten

Roman

detebe Band 23622

Andrej Kurkow

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Die letzte Liebe des Präsidenten

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Macht macht einsam. Das spürt auch der Präsident der Ukraine im Jahre 2013. Was nutzen Geld und Einfluss, wenn man niemandem mehr trauen kann? Wirklich niemandem? Eine alte Jugendliebe scheint allen Stürmen des Lebens zu trotzen …

Andrej Kurkow, geboren 1961 in St. Petersburg, lebt seit seiner Kindheit in Kiew und schreibt in russischer Sprache. Er studierte Fremdsprachen (er spricht insgesamt elf Sprachen), war Zeitungsredakteur und während des Militärdienstes Gefängniswärter. Danach wurde er Kameramann und schrieb zahlreiche Drehbücher. Sein Roman ›Picknick auf dem Eis‹ ist ein Welterfolg. Kurkow lebt als freier Schriftsteller in Kiew und arbeitet auch für Radio und Fernsehen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 22.05.2007
Verlag Diogenes
Seitenzahl 704
Maße 17,8/10,8/4,4 cm
Gewicht 463 g
Auflage 3
Originaltitel Poslednjaja ljubov presidenta
Übersetzer Sabine Grebing
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-23622-4

Weitere Bände von detebe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Originelle Erzählung
von einer Kundin/einem Kunden am 31.12.2016

Auf drei unterschiedlichen Zeitebenen wird die Geschichte eines ukrainischen Präsidenten erzählt. Originell wie immer lässt Kurkov eine Welt entstehen, die einem Europäer doch recht weit entfernt erscheint. Interessanter und herausfordernder Roman.

Herrlich verrückt
von Kathleen am 01.03.2009

Vorweg: Seit "Picknick auf dem Eis" bin ich Kurkow-Fan. Und auch bei diesem Buch wurde ich wieder einmal nicht enttäuscht. Der Protagonist legt tagebuchartig sein Leben offen. Dabei springt er zwischen drei Zeitebenen hin und her: den jungen Jahren in der SU und in der Zeit des Umbruchs - der Gegenwart als Aufsteiger, geprägt... Vorweg: Seit "Picknick auf dem Eis" bin ich Kurkow-Fan. Und auch bei diesem Buch wurde ich wieder einmal nicht enttäuscht. Der Protagonist legt tagebuchartig sein Leben offen. Dabei springt er zwischen drei Zeitebenen hin und her: den jungen Jahren in der SU und in der Zeit des Umbruchs - der Gegenwart als Aufsteiger, geprägt von privatem Glück und Unglück sowie der Zukunft als ukrainischer Präsident. Auffallend ist, dass er zunehmend ein beinahe ausnahmslos fremdbestimmtes und zutiefst einsames Leben führt. Dieses Buch ist melancholisch, witzig, grotesk und zum Teil prophetisch. Mehr kann man nun wirklich nicht verlangen.


  • artikelbild-0