Schularchitektur im interdisziplinären Diskurs

Inhaltsverzeichnis

Spatial turn in der Schul- und Bildungsforschung? - Die Territorialisierungskrisen des schulischen Bildungsraums im soziokulturellen Wandel - Globalisierte Bildungsansprüche im lokalen Schulraum - Schulorte in Konkurrenz zu den Raumgefügen informellen Lernens - Schulische Verortungsprobleme in der Netzwerkkultur - Grenzen schulischer Enträumlichung - Schulische Bildungsorte im Schulentwicklungsdiskurs - Schulraum und Schulentwicklung. Ein historischer Abriss - Ganztagsschulen: Grenzdiskurse zwischen konkurrierenden Bildungsräumen - Lokale Bildungslandschaften - Homeschooling - Wahrnehmung, Praktiken, Kultur: Schulbauliche Wirkmächtigkeiten - Schulbauten als semiotische Szenerien - Schularchitektur und rituelle Raumpraktiken - Machttheoretische Interpretationen von Schularchitekturen - Schulbauten und Schulkultur - Architektonische Potenziale für die Pädagogik - Raumbildung - Bildungsräume - Raum als „dritter Erzieher“ in der Reggiopädagogik - Die Bauhausthese von der prägenden Wirkmächtigkeit der Architektur - Organische Metamorphosen der Schularchitektur - Gestaltungsperspektiven: Schularchitektur im Zeitalter der Bewegung - Rationalisierung und Flexibilität: Schulbaudiskurse der 1960er und 70er Jahre - (Schulische) Mobitektur - Fraktaler Schulbau - Flexibilisierung und Durchlässigkeit des schularchitektonischen Raums - Virtuelle (Schul-)Architekturen

Schularchitektur im interdisziplinären Diskurs

Territorialisierungskrise und Gestaltungsperspektiven des schulischen Bildungsraums

Buch (Taschenbuch)

49,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Schularchitektur im interdisziplinären Diskurs

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 49,99 €
eBook

eBook

ab 33,26 €

Beschreibung

Schularchitekturen markieren material die Grenzen des schulischen Bildungsraums. Gleichzeitig geraten diese Territorialisierungen infolge des globalisierten Bildungsanspruchs, des Bedeutungszuwachses von Alltagsbildung und des medienkulturellen Wandels zunehmend unter Druck. Vor diesem Hintergrund werden schulbaulicher Wandel und aktuell konzeptionelle Raumdiskurse zu Ganztagsschulen, lokalen Bildungslandschaften und Homeschooling herausgearbeitet. In der Spannung von Materialität, Sozialität und Konstruktionen des Schulraums werden Bildungspotenziale und Gestaltungsperspektiven diskutiert.

Dr. Jeanette Böhme ist Professorin am Fachbereich Bildungswissenschaft, Lehrstuhl für Schulpädagogik, der Universität Duisburg-Essen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.09.2009

Herausgeber

Jeanette Böhme

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

361

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.09.2009

Herausgeber

Jeanette Böhme

Verlag

VS Verlag für Sozialwissenschaften

Seitenzahl

361

Maße (L/B/H)

21/14,8/2,2 cm

Gewicht

476 g

Auflage

2009

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-531-16117-4

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Schularchitektur im interdisziplinären Diskurs
  • Spatial turn in der Schul- und Bildungsforschung? - Die Territorialisierungskrisen des schulischen Bildungsraums im soziokulturellen Wandel - Globalisierte Bildungsansprüche im lokalen Schulraum - Schulorte in Konkurrenz zu den Raumgefügen informellen Lernens - Schulische Verortungsprobleme in der Netzwerkkultur - Grenzen schulischer Enträumlichung - Schulische Bildungsorte im Schulentwicklungsdiskurs - Schulraum und Schulentwicklung. Ein historischer Abriss - Ganztagsschulen: Grenzdiskurse zwischen konkurrierenden Bildungsräumen - Lokale Bildungslandschaften - Homeschooling - Wahrnehmung, Praktiken, Kultur: Schulbauliche Wirkmächtigkeiten - Schulbauten als semiotische Szenerien - Schularchitektur und rituelle Raumpraktiken - Machttheoretische Interpretationen von Schularchitekturen - Schulbauten und Schulkultur - Architektonische Potenziale für die Pädagogik - Raumbildung - Bildungsräume - Raum als „dritter Erzieher“ in der Reggiopädagogik - Die Bauhausthese von der prägenden Wirkmächtigkeit der Architektur - Organische Metamorphosen der Schularchitektur - Gestaltungsperspektiven: Schularchitektur im Zeitalter der Bewegung - Rationalisierung und Flexibilität: Schulbaudiskurse der 1960er und 70er Jahre - (Schulische) Mobitektur - Fraktaler Schulbau - Flexibilisierung und Durchlässigkeit des schularchitektonischen Raums - Virtuelle (Schul-)Architekturen