Heillose Medizin

Fragwürdige Therapien und wie Sie sich davor schützen können

Jörg Blech

Vorwort:Voltaire zufolge besteht die Kunst der Ärzte darin, den Patienten so lange zu amüsieren, bis die Natur ihn heilt. Heute wird die Erkenntnis des französischen Philosophen ins Gegenteil verkehrt: Die moderne Medizin redet dem Menschen ein, die Natur schlage ihn mit immer neuen Krankheiten, die nur von Ärzten geheilt werden könnten. Weil jede Kultur und jedes Volk ihre eigenen Leiden hervorbringt, galt Krankheit bis vor kurzem noch als ein soziales Phänomen. Hier berichte ich, wie sich das in Deutschland und in den anderen Industriestaaten gewandelt hat: Heute erfinden pharmazeutische Firmen und medizinische Interessenverbände Leiden Krankheit wird zum Industrieprodukt. Dazu münzen Firmen und Verbände normale Prozesse des Daseins um in die medizinische Probleme, sie medikalisieren das Leben.Wie weit dieser Prozess schon fortgeschritten ist und wie gravierend er sich auswirkt auf unsere Gesellschaft, unser Gesundheitssystem und auf jeden einzelnen von uns darüber wurde bisher kaum geredet und noch nie gestritten. Dieses Buch will das ändern. Es beschreibt nach welchen Regeln der Ausverkauf der Gesundheit funktioniert und wie wir uns davor schützen können.Die Krankheitserfinder haben wir bisher aus zwei Gründen übersehen. Einerseits werden Pharmafirmen und Ärzte nicht müde zu behaupten, es seien ja die Menschen selbst, die zu ihnen kämen und nach Therapie verlangten. Dieses Argument ist eine billige Ausrede. Fraglos ist den Menschen das Strebennach Gesundheit angeboren. Doch die Krankheitserfinder nähren dieses Verlangen, berechnen es für ihre Zwecke und nutzen es gezielt aus.Zum anderen operieren Krankheitserfinder im Verborgenen und haben sich aus diesem Grund bisher einer umfassenden Beschreibung entziehen können. Dass ich nun als Nichtmediziner den Versuch einer Darstellung unternehme, wäre der schwächste Einwand gegen dieses Buch. Ich bin Naturwissenschaftler und Journalist. Das Aufstöbern schwer zugänglicher Fakten und Studien macht meinem Beruf aus. Ich verfüge über ein Jahrzehnt Berufserfahrung in Medizinredaktionen, anfangs beim Stern und der Zeit, jetzt beim Spiegel. Neben Beispielen aus dem deutschsprachigen Raum habe ich auch angelsächsische Quellen ausgewertet, zumal das Konstruieren und Vermarkten von Krankheiten ein globaler Trend ist.Viele der Forschungsarbeiten und Ansichten, die ich in diesem Buch präsentiere, stammen überdies von Ärzten selbst. Ihre Studien und Kommentare stehen allerdings verstreut in Fachzeitschriften und sind deshalb von der Öffentlichkeit bisher so gut wie nicht wahrgenommen worden. Mein Ziel war es, das Wissen um das Erfinden von Krankheiten in einem Buch zu vereinen, das schnell und allgemein verständlich informiert.Auch von einer Gegenbewegung berichtet dieses Buch. Eine große und meiner Wahrnehmung nach wachsende Zahl von Medizinern rebelliert gegen die von der Industrie und ihren ärztlichen Helfern betriebene Medikalisierung des Lebens. Ihnen ist das ärztliche Ethos allemal mehr wert als die trübe Aussicht, gesunde Menschen für krank zu verkaufen. Ihnen missfällt die schleichende Umwandlung der Arztpraxen in Verkaufsstätten.Mit diesen kritischen Ärzten verbindet mich, dass ich keinesfalls gegen die Pharmaindustrie bin und auch nicht gegen die moderne Medizin. Ich lasse mich gegen die Grippe impfen und gehe zur Krebsvorsorge. Das Dilemma liegt darin, dass die Medizin ein Ausmaß angenommen hat, das es einem schwer macht, die eigenen Gesundheit zu erkennen. Das war der Auslöser für dieses Buch. Ich habees geschrieben, weil ich gesund bleiben will.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,95
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Ob in der Frauenheilkunde, Orthopädie oder Krebsvorsorge: Mythen sind in der Medizin weit verbreitet. Arzneimittel, Diagnosen und Therapien sind oft keine medizinischen Notwendigkeiten, sondern resultieren aus Irrtümern, Trugschlüssen – und finanziellen Interessen. Erschreckend deutlich wird dies, wenn Ärzte zu Patienten werden: Sie lassen sich viel seltener operieren als der Durchschnittsbürger. Viele Mediziner muten ihren Patienten Operationen zu, denen sie sich selbst nie unterziehen würden. Denn sie wissen am besten, welcher Eingriff wirklich notwendig ist, welche Behandlung ihren Patienten tatsächlich hilft - und welche nur ihrem Geldbeutel.

Seit seinem Enthüllungsbuch ›Die Krankheitserfinder‹ hat sich der studierte Biochemiker Jörg Blech als Autor etabliert, der den Dingen auf den Grund geht. Sein Buch löste eine bundesweite Debatte über das Ausufern der Medizin aus und stand auf Platz 1 der Bestsellerliste. Das Schreiben hat Jörg Blech an der Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg gelernt. Er war Wissenschaftsredakteur der ›Zeit‹ und ist nunmehr Mitglied der SPIEGEL-Redaktion. Seine Bestseller ›Heillose Medizin‹ und ›Die Heilkraft der Bewegung‹ sowie sein zum Klassiker gewordener Erstling ›Das Leben auf dem Menschen‹ erscheinen im Fischer Taschenbuch.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 11.06.2007
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 240
Maße (H) 18,8/12,5/2 cm
Gewicht 210 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-17916-9

Das meinen unsere Kund*innen

0.0/5.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0/5.0

0 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0