Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen

Inhaltsverzeichnis

Die Nutzung von natürlichen Ressourcen zur Heilung oder Linderung von Krankheiten ist untrennbarer Bestandteil aller Kulturkreise. Das Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen gibt einen Überblick über die heute wie auch in früherer Zeit verwendeten Arzneidrogen.

Die Neuauflage des Lexikons enthält ca. 3 000 Artikel, 14 000 Verweise, etwa 600 Schwarz-Weiß-Abbildungen, 384 Abbildungen auf Farbtafeln sowie Strukturformeln der Drogeninhaltsstoffe. Erstmalig wird auf Drogen des europäischen Arzneibuches (Ph.Eur.) und des Deutschen Arzneimittel-Codex (DAC) hingewiesen sowie auf Arzneipflanzen, die in afrikanischen, amerikanischen oder indischen Gebieten vorkommen. Drogen des chinesischen Arzneibuches (TCM) wurden ebenfalls aufgenommen.

Die Anordnung der Stichwörter erfolgt alphabetisch nach den wissenschaftlichen Namen der Arzneipflanzen und beinhaltet Vorkommen bzw. Herkunft der Droge, Inhaltsstoffe und therapeutische Nutzung (einschließlich des Gebrauchs in der Volksheilkunde) und auch Gegenanzeigen. Zudem werden die von niederen Organismen und aus dem Tierreich gewonnenen sowie die homöopathisch genutzten Drogen behandelt.

Als hervorragendes Nachschlagewerk für alle phytotherapeutischen Fragestellungen wendet sich das Lexikon an Wissenschaftler und Studenten der Pharmazie und deren Nachbardisziplinen Biologie, Medizin, Chemie sowie an Ärzte für Naturheilverfahren, Apotheker, Heilpraktiker und an Mitarbeiter in Phytopharmaka produzierenden Betrieben.

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen

Buch (Gebundene Ausgabe)

56,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 56,90 €
weitere Ausführungen

weitere Ausführungen

ab 89,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

26.10.2009

Verlag

Spektrum der Wissenschaft

Seitenzahl

664

Maße (L/B/H)

24,8/17,5/4,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

26.10.2009

Verlag

Spektrum der Wissenschaft

Seitenzahl

664

Maße (L/B/H)

24,8/17,5/4,5 cm

Gewicht

1424 g

Auflage

2. Auflage 2010

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8274-2053-4

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen
  • Die Nutzung von natürlichen Ressourcen zur Heilung oder Linderung von Krankheiten ist untrennbarer Bestandteil aller Kulturkreise. Das Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen gibt einen Überblick über die heute wie auch in früherer Zeit verwendeten Arzneidrogen.

    Die Neuauflage des Lexikons enthält ca. 3 000 Artikel, 14 000 Verweise, etwa 600 Schwarz-Weiß-Abbildungen, 384 Abbildungen auf Farbtafeln sowie Strukturformeln der Drogeninhaltsstoffe. Erstmalig wird auf Drogen des europäischen Arzneibuches (Ph.Eur.) und des Deutschen Arzneimittel-Codex (DAC) hingewiesen sowie auf Arzneipflanzen, die in afrikanischen, amerikanischen oder indischen Gebieten vorkommen. Drogen des chinesischen Arzneibuches (TCM) wurden ebenfalls aufgenommen.

    Die Anordnung der Stichwörter erfolgt alphabetisch nach den wissenschaftlichen Namen der Arzneipflanzen und beinhaltet Vorkommen bzw. Herkunft der Droge, Inhaltsstoffe und therapeutische Nutzung (einschließlich des Gebrauchs in der Volksheilkunde) und auch Gegenanzeigen. Zudem werden die von niederen Organismen und aus dem Tierreich gewonnenen sowie die homöopathisch genutzten Drogen behandelt.

    Als hervorragendes Nachschlagewerk für alle phytotherapeutischen Fragestellungen wendet sich das Lexikon an Wissenschaftler und Studenten der Pharmazie und deren Nachbardisziplinen Biologie, Medizin, Chemie sowie an Ärzte für Naturheilverfahren, Apotheker, Heilpraktiker und an Mitarbeiter in Phytopharmaka produzierenden Betrieben.