Alles über Sally

Roman

Arno Geiger

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
21,50
21,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,90 €

Accordion öffnen
  • Alles über Sally

    dtv

    Sofort lieferbar

    9,90 €

    dtv

gebundene Ausgabe

21,50 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

12,09 €

Accordion öffnen
  • Alles über Sally

    2 CD (2012)

    Sofort lieferbar

    12,09 €

    14,99 €

    2 CD (2012)

Hörbuch-Download

ab 10,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Alfred und Sally sind schon reichlich lange verheiratet. Das Leben geht seinen Gang, allzu ruhig, wenn man Sally fragt. Als Einbrecher ihr Vorstadthaus in Wien heimsuchen, ist plötzlich nicht nur die häusliche Ordnung dahin: In einem Anfall von trotzigem Lebenshunger beginnt Sally ein Verhältnis mit Alfreds bestem Freund. Und Alfred stellt sich endlich die entscheidende Frage: Was weiß ich von dieser Frau, nach dreißig gemeinsamen Jahren? Arno Geiger, der international gefeierte Buchpreisträger aus Österreich, schreibt noch einmal den großen Roman vom Liebesverrat. Eine Geschichte von Ehe und Liebe in unserer Zeit.

Arno Geiger, 1968 geboren, lebt in Wolfurt und Wien. Sein Werk erscheint bei Hanser, zuletzt Alles über Sally (Roman, 2010), Der alte König in seinem Exil (2011), Grenzgehen (Drei Reden, 2011), Selbstporträt mit Flusspferd (Roman, 2015) und Unter der Drachenwand (Roman, 2018). Er erhielt u. a. den Deutschen Buchpreis (2005), den Hebel-Preis (2008), den Hölderlin-Preis (2011), den Literaturpreis der Adenauer-Stiftung (2011), den Alemannischen Literaturpreis (2017), den Joseph-Breitbach-Preis (2018) und den Bremer Literaturpreis (2019).

 

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 08.02.2010
Verlag Carl Hanser Verlag
Seitenzahl 368
Maße 21,1/13,6/3,7 cm
Gewicht 519 g
Auflage 9. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-23484-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.1/5.0

13 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Ein sehr unterhaltsames Buch!

Julia Faulwasser aus Pforzheim am 15.02.2011

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der gemeinsame Urlaub des Ehepaares wird abrupt beendet, als eine Nachricht von Zuhause eintrifft: In das Intimste der Familie wurde eingebrochen, das gemeinsame Haus. Beide scheinen dies als persönlich adressierten Affront zu empfinden, reagieren aber gänzlich unterschiedlich. Alfred, dem A. Geiger lediglich - stützstrumpftragend – den Nebenschauplatz zuspricht, zieht sich beleidigt und verwirrt zurück, reagiert kindisch verletzt und findet wie sonst auch, nur eine Ausdrucksform; seine akribisch geführten Tagebücher. Sally hat sich trotz - oder gerade wegen – ihres etwas farblos geratenen Ehemanns die Trotzigkeit und das Aufbegehren der Siebzigerjahre bewahrt. So wirkt es nicht besonders verwunderlich, als Sally aus dem Familienkonstrukt ausbricht, mit dem gemeinsamen, langjährigen Freund und Nachbarn Eric. A. Geiger charakterisiert Sally als eine Frau, die es mir nicht leicht macht, eindeutig Partei zu ergreifen. Für Sie – sowie das Buch – spricht ihr Selbstbewusstsein, dagegen ihre fehlende Fairness, ihre Konsequenzlosigkeit. Gerade dadurch wirken die Figuren in „Alles Über Sally“ aber umso authentischer, bilden ein hervorragendes, zur Reflexion zwingendes, sehr unterhaltsames Buch.

5/5

Ein sehr unterhaltsames Buch!

Julia Faulwasser aus Pforzheim am 15.02.2011
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der gemeinsame Urlaub des Ehepaares wird abrupt beendet, als eine Nachricht von Zuhause eintrifft: In das Intimste der Familie wurde eingebrochen, das gemeinsame Haus. Beide scheinen dies als persönlich adressierten Affront zu empfinden, reagieren aber gänzlich unterschiedlich. Alfred, dem A. Geiger lediglich - stützstrumpftragend – den Nebenschauplatz zuspricht, zieht sich beleidigt und verwirrt zurück, reagiert kindisch verletzt und findet wie sonst auch, nur eine Ausdrucksform; seine akribisch geführten Tagebücher. Sally hat sich trotz - oder gerade wegen – ihres etwas farblos geratenen Ehemanns die Trotzigkeit und das Aufbegehren der Siebzigerjahre bewahrt. So wirkt es nicht besonders verwunderlich, als Sally aus dem Familienkonstrukt ausbricht, mit dem gemeinsamen, langjährigen Freund und Nachbarn Eric. A. Geiger charakterisiert Sally als eine Frau, die es mir nicht leicht macht, eindeutig Partei zu ergreifen. Für Sie – sowie das Buch – spricht ihr Selbstbewusstsein, dagegen ihre fehlende Fairness, ihre Konsequenzlosigkeit. Gerade dadurch wirken die Figuren in „Alles Über Sally“ aber umso authentischer, bilden ein hervorragendes, zur Reflexion zwingendes, sehr unterhaltsames Buch.

4/5

Szenen einer Ehe

Eine Kundin/ein Kunde am 30.01.2011

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Als Sally und Alfred, ein schon lange verheiratetes Ehepaar, von England nach Hause kommen, finden sie ihre Wohnung verwüstet vor. Es wurde eingebrochen. Während sich Sally daran macht, Ordnung zu schaffen und nach vorne zu schauen, verkriecht sich Alfred und trauert all den Erinnerungen nach, die seiner Meinung nach zerstört wurden. Alfred liebt Beständigkeit und Routine. Veränderung ist ihm ein Gräuel. So leidet er vor sich hin und zieht sich immer mehr zurück. Sallys Reaktion darauf ist heftig. Sie hält Alfred kaum noch aus, sucht Streit und entzieht sich immer mehr dem Familienleben. So kommt es, dass Sally eine Affäre mit Alfreds bestem Freund beginnt. Anfangs völlig berauscht von der sexuellen Energie, findet sie jedoch schon nach kurzer Zeit bei ihrem Liebhaber, der doch so ganz anders ist als Alfred,einen ganz gravierenden Fehler: Unzuverlässigkeit! Der Liebhaber verlässt zwar seine Frau – allerdings nicht für Sally. In kurzen Rückblicken wird von der gemeinsamen Vergangenheit des Paares in Kairo erzählt. Schon damals konnte Alfred sein Glück kaum fassen, als die unabhängige und selbstbewusste Sally zu ihm zog. Noch heute weiß er alles über Sally – und liebt alles an Sally!

4/5

Szenen einer Ehe

Eine Kundin/ein Kunde am 30.01.2011
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Als Sally und Alfred, ein schon lange verheiratetes Ehepaar, von England nach Hause kommen, finden sie ihre Wohnung verwüstet vor. Es wurde eingebrochen. Während sich Sally daran macht, Ordnung zu schaffen und nach vorne zu schauen, verkriecht sich Alfred und trauert all den Erinnerungen nach, die seiner Meinung nach zerstört wurden. Alfred liebt Beständigkeit und Routine. Veränderung ist ihm ein Gräuel. So leidet er vor sich hin und zieht sich immer mehr zurück. Sallys Reaktion darauf ist heftig. Sie hält Alfred kaum noch aus, sucht Streit und entzieht sich immer mehr dem Familienleben. So kommt es, dass Sally eine Affäre mit Alfreds bestem Freund beginnt. Anfangs völlig berauscht von der sexuellen Energie, findet sie jedoch schon nach kurzer Zeit bei ihrem Liebhaber, der doch so ganz anders ist als Alfred,einen ganz gravierenden Fehler: Unzuverlässigkeit! Der Liebhaber verlässt zwar seine Frau – allerdings nicht für Sally. In kurzen Rückblicken wird von der gemeinsamen Vergangenheit des Paares in Kairo erzählt. Schon damals konnte Alfred sein Glück kaum fassen, als die unabhängige und selbstbewusste Sally zu ihm zog. Noch heute weiß er alles über Sally – und liebt alles an Sally!

Unsere Kund*innen meinen

Alles über Sally

von Arno Geiger

4.1/5.0

13 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • Alles über Sally

  • Alles über Sally

    1. Alles über Sally