Kölner Kreuzigung
Privatdetektiv Marius Sandmann Band 1

Kölner Kreuzigung

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

9,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

9,90 €

Kölner Kreuzigung

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,90 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Hoch über der Stadt, auf einem alten Schutthügel des 2. Weltkriegs, steht ein roh gezimmertes Holzkreuz. Langsam steigt die Sonne über den Türmen des Kölner Doms empor. Doch der Mann am Kreuz sieht die Sonne nicht mehr. Er ist tot.
Privatdetektiv Marius Sandmann reagiert geschockt auf den Tod seines Chefs Gunther Brock. Offenbar hat der Mord mit ihrem neuen Fall zu tun, den sie kurz zuvor übernommen hatten: Die beiden Detektive sollten ein verschollenes Gemälde aus dem 15. Jahrhundert wiederfinden. Eine Kreuzigung, angeblich gemalt auf einem Stück vom Kreuz Jesu Christi …

Stefan Keller, Jahrgang 1967, lebt und arbeitet als Autor, Dozent und Dramaturg in Köln. Nach einer Tätigkeit als Wirtschaftsjournalist und Theaterdramaturg schrieb er Hörspiele, Fernsehshows, Drehbücher, Bühnenstücke, Kurzgeschichten, Lyrik, Magazinbeiträge, Presse- und Werbetexte. Er lektoriert für Filmproduktionen und Fernsehsender und unterrichtet seit mehreren Jahren Schreiben als Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln und am KOMED, dem Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln. Der Roman „Kölner Kreuzigung“ ist sein Debüt als Krimiautor.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.07.2010

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

278

Maße (L/B/H)

20,4/12,2/2,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.07.2010

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

278

Maße (L/B/H)

20,4/12,2/2,3 cm

Gewicht

299 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8392-1078-9

Weitere Bände von Privatdetektiv Marius Sandmann

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(2)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Kölner Kreuzigung

Manuela T. aus Rheinhausen am 20.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser erste Kriminalroman von Stefan Keller hat mich sehr gefesselt. Der Klappentext und der Titel haben mich neugierig darauf gemacht, was mich für eine Geschichte erwarten wird. Das schlichte Cover mit lila Hintergrund und den Türmen des Kölner Doms hat mir gefallen. Die Geschichte handelt von einem Bild, welches 1943, in der Zeit des Zweiten Weltkrieges, in Köln verschwindet und dem Mord an einem Schauspieler und seiner Partnerin. Gunther Brock, der Privatdetektiv und sein Gehilfe Marius Sandmann wollen herausfinden, was das verschwunden Bild mit dem Mord zu tun hat. Doch eines Tages wird Brock ermordet. Er wurde gekreuzigt auf einem alten Schutthügel in Köln aufgefunden. Doch wer ist der Mörder? Warum musste Brock sterben? Marius ermittelt weiter und gerät ins Visier der Polizei, die den Mord an dem Schauspielerpärchen parallel ermittelt. Die Beschreibung der Figuren war sehr detailliert und ich konnte sie mit gut vorstellen. Der Schreibstil war sehr spannend und fesselnd und hatte mich schnell in seinen Bann gezogen. Zu Beginn fiel es mir etwas schwer, in die Handlung hineinzufinden, da sehr viele Charaktere beschrieben wurden und ich diese erst einmal sortieren musste, wer zu wem gehört und wer mit wem etwas zu tun hat. Als mir dies gelungen war, war es leichter, die Handlung weiter zu verfolgen. Das Buch war in kurze Kapitel unterteilt, was das Lesen einfach machte. Die Geschichte war so spannend, dass ich das Buch am Ende gar nicht mehr aus der Hand legen konnte und die zweite Hälfte in einem Rutsch gelesen habe. Fazit: Ein spannender, empfehlenswerter Kriminalroman. Es machte richtig Spaß ihn zu lesen.

Kölner Kreuzigung

Manuela T. aus Rheinhausen am 20.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser erste Kriminalroman von Stefan Keller hat mich sehr gefesselt. Der Klappentext und der Titel haben mich neugierig darauf gemacht, was mich für eine Geschichte erwarten wird. Das schlichte Cover mit lila Hintergrund und den Türmen des Kölner Doms hat mir gefallen. Die Geschichte handelt von einem Bild, welches 1943, in der Zeit des Zweiten Weltkrieges, in Köln verschwindet und dem Mord an einem Schauspieler und seiner Partnerin. Gunther Brock, der Privatdetektiv und sein Gehilfe Marius Sandmann wollen herausfinden, was das verschwunden Bild mit dem Mord zu tun hat. Doch eines Tages wird Brock ermordet. Er wurde gekreuzigt auf einem alten Schutthügel in Köln aufgefunden. Doch wer ist der Mörder? Warum musste Brock sterben? Marius ermittelt weiter und gerät ins Visier der Polizei, die den Mord an dem Schauspielerpärchen parallel ermittelt. Die Beschreibung der Figuren war sehr detailliert und ich konnte sie mit gut vorstellen. Der Schreibstil war sehr spannend und fesselnd und hatte mich schnell in seinen Bann gezogen. Zu Beginn fiel es mir etwas schwer, in die Handlung hineinzufinden, da sehr viele Charaktere beschrieben wurden und ich diese erst einmal sortieren musste, wer zu wem gehört und wer mit wem etwas zu tun hat. Als mir dies gelungen war, war es leichter, die Handlung weiter zu verfolgen. Das Buch war in kurze Kapitel unterteilt, was das Lesen einfach machte. Die Geschichte war so spannend, dass ich das Buch am Ende gar nicht mehr aus der Hand legen konnte und die zweite Hälfte in einem Rutsch gelesen habe. Fazit: Ein spannender, empfehlenswerter Kriminalroman. Es machte richtig Spaß ihn zu lesen.

Spannend mit historischem Hintergrund

Bewertung aus Niedernhausen am 20.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, obwohl der Held etwas gewöhnungsbedürftig ist - unsympathisch ist er nicht. Sehr spannend und die Vorgänge gegen Kriegsende sicher gut eingefangen. Hat mich unterhalten und ich möchte das allen Kölnern und ihren Freunden empfehlen

Spannend mit historischem Hintergrund

Bewertung aus Niedernhausen am 20.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, obwohl der Held etwas gewöhnungsbedürftig ist - unsympathisch ist er nicht. Sehr spannend und die Vorgänge gegen Kriegsende sicher gut eingefangen. Hat mich unterhalten und ich möchte das allen Kölnern und ihren Freunden empfehlen

Unsere Kund*innen meinen

Kölner Kreuzigung

von Stefan Keller

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Kölner Kreuzigung