Lindenstraße

Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
49,99
49,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

49,99 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

38,66 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Populäre Medienprodukte sind ein fester Bestandteil unserer Medienlandschaft. Fernsehserien spielen dabei eine herausragende Rolle. Unter ihnen haben gerade endlos produzierte Dauerserien eine große gesellschaftliche Reichweite und stellen ein Medienphänomen besonderer Art dar. In diesem Band werden zum einen Ergebnisse aus Rezeptions- und Zuschauerforschung sowie aus medien- und kulturgeschichtlicher, soziologischer, linguistischer und kommunikationswissenschaftlicher Beschäftigung mit der ersten deutschen Endlosserie - "Lindenstraße" - vorgestellt.Zum anderen berichten die "Macher" über Konzeption, Dramaturgie, Produktion und Hintergründe der Serie. Den Lesern erschließt sich die "Lindenstraße" als ein komplexer,facettenreicher Gegenstand, der im Leben vieler Zuschauer eine große Bedeutung gewonnen hat.

Martin Jurga ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Germanistische Linguistik der Universität Trier.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.06.1995
Herausgeber Martin Jurga
Verlag VS Verlag für Sozialwissenschaften
Seitenzahl 241
Maße 22,8/15,7/1,7 cm
Gewicht 402 g
Auflage 1995
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-531-12693-7

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0
  • Die Produzenten der 'Lindenstraße': Die Dramaturgie der Endlosigkeit - Wissenschaftler über die 'Lindenstraße': Die 'Lindenstraße' im Kontext deutscher Familienserien - Wertevermittlung durch die 'Lindenstraße' - Unterhaltungen beim Fernsehen - Die Rezeption der 'Lindenstraße' von 1986 bis 1994 im Spiegel der GFK-Zuschauerdaten - An der Klippe. Wie Cliffhanger funktionieren - Die 'Lindenstraße' als kulturelles Forum - Else Kling: Das soziale Gedächtnis der 'Lindenstraße' - Zur Inszenierung von Kommunikationspathologien im TV-Familiendrama. Berta Grieses Fall - Verbale Aktivitäten bei der Rezeption - Widerspenstige Vergnügen. Die Aneignung von Serien durch Frauen.