Befreiung vom Überfluss

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:
7 Einleitung
Wohlstandsdämmerung - Aussicht auf mehr Glück?
13 Kapitel I
Über seine Verhältnisse leben - ein vermeintliches Menschenrecht
25 Kapitel II
Fortschritt als Illusion - Wohlstand durch Plünderung
71 Kapitel III
Freiheit als Illusion - neue Abhängigkeiten
69 Kapitel IV
Mythos Entkopplung - die Mär vom "grünen Wachstum"
103 Kapitel V
Genug ist nie genug - Wachstumszwänge und Wachstumstreiber
113 Kapitel VI
Weniger ist mehr - Umrisse einer Postwachstumsökonomie
143 Fazit
Wir haben (noch) die Wahl!
150 Die Postwachstumsökonomie im Überblick (Grafik)
152 Zitierte und weiterführende Literatur
155 Über den Autor

Befreiung vom Überfluss

Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie

Buch (Gebundene Ausgabe)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Befreiung vom Überfluss

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €

Beschreibung

Nach einer anstrengenden Arbeitswoche möchte man sich auch mal etwas gönnen: das neueste Smartphone, ein iPad, einen Flachbildfernseher. Ruckzuck steckt man im Teufelskreis aus Konsumwunsch und Zeitmangel. Und nicht nur das: der stete Ruf nach »mehr« lässt Rohstoffe schwinden und treibt die Umweltzerstörung voran.

Noch ist die Welt nicht bereit, von der Droge »Wachstum« zu lassen. Aber die Diskussion über das Ende der Maßlosigkeit nimmt an Fahrt auf. Der Nachhaltigkeitsforscher Niko Paech liefert dazu die passende Streitschrift, die ein »grünes« Wachstum als Mythos entlarvt. Dabei gelten »grünes« Wachstum und »nachhaltiger« Konsum als neue Königswege. Doch den feinen Unterschied – hier »gutes«, dort »schlechtes« Wachstum – hält Paech für Augenwischerei.

In seinem Gegenentwurf, der Postwachstumsökonomie, fordert er industrielle Wertschöpfungsprozesse einzuschränken und lokale Selbstversorgungsmuster zu stärken. Diese Art zu wirtschaften wäre genügsamer, aber auch stabiler und ökologisch verträglicher. Und sie würde viele Menschen entlasten, denen im Hamsterrad der materiellen Selbstverwirklichung schon ganz schwindelig wird.

Prof. Dr. Niko Paech ist einer der profiliertesten Wachstumskritiker Europas und wurde mit seinem Buch »Befreiung vom Überfluss« (2012) zum führenden Vordenker der Postwachstumsökonomie im deutschsprachigen Raum. Paech ist außerplanmäßiger Professor an der Universität Siegen im Studiengang »Plurale Ökonomik«. Er war und ist im Rahmen diverser Forschungsprojekte tätig. Zudem ist er Mitglied etlicher Netzwerke und Einrichtungen im Nachhaltigkeitsbereich.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.04.2012

Verlag

Oekom verlag

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

18,5/12,2/1,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

03.04.2012

Verlag

Oekom verlag

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

18,5/12,2/1,7 cm

Gewicht

280 g

Auflage

Neuausgabe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86581-181-3

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Befreiung vom Überfluss
  • Aus dem Inhalt:
    7 Einleitung
    Wohlstandsdämmerung - Aussicht auf mehr Glück?
    13 Kapitel I
    Über seine Verhältnisse leben - ein vermeintliches Menschenrecht
    25 Kapitel II
    Fortschritt als Illusion - Wohlstand durch Plünderung
    71 Kapitel III
    Freiheit als Illusion - neue Abhängigkeiten
    69 Kapitel IV
    Mythos Entkopplung - die Mär vom "grünen Wachstum"
    103 Kapitel V
    Genug ist nie genug - Wachstumszwänge und Wachstumstreiber
    113 Kapitel VI
    Weniger ist mehr - Umrisse einer Postwachstumsökonomie
    143 Fazit
    Wir haben (noch) die Wahl!
    150 Die Postwachstumsökonomie im Überblick (Grafik)
    152 Zitierte und weiterführende Literatur
    155 Über den Autor