Poststrukturalismus
Sammlung Metzler Band 322

Poststrukturalismus

Buch (Taschenbuch)

19,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Poststrukturalismus

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,99 €
eBook

eBook

ab 14,99 €

Beschreibung

Zu einer einflussreichen philosophischen Strömung. Foucault, Derrida, Lacan u. a. bestimmten die akademischen Debatten der 1970er und 1980er Jahre. Noch bis heute wirken sie in viele Geistes- und Kulturwissenschaften hinein. An den Themen Theorie des Sinns , Anarchie des Denkens und des Begehrens , Macht und Geschichte sowie Ästhetik der Negativität erläutern die Autoren die Entstehung und Entwicklung poststrukturalistischen Denkens veranschaulicht an einzelnen Schlüsselwerken. In der 2. Auflage ergänzt um ein Kapitel zur Rezeption und Wirkung seit dem Jahr 2000.

Dr. Stefan Münker, Privatdozent an der Humboldt-Universität zu Berlin, Kulturredakteur für das Fernsehen; Dr. Alexander Roesler, Verlagslektor in Frankfurt am Main

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.07.2012

Verlag

J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH

Seitenzahl

225

Maße (L/B/H)

19/12/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

17.07.2012

Verlag

J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH

Seitenzahl

225

Maße (L/B/H)

19/12/1,5 cm

Gewicht

220 g

Auflage

2. aktualisierte und erweiterte Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-476-12322-0

Weitere Bände von Sammlung Metzler

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Poststrukturalismus