Auf der Suche nach den ältesten Sternen

Auf der Suche nach den ältesten Sternen

Buch (Gebundene Ausgabe)

19,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Auf der Suche nach den ältesten Sternen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 19,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Was die ältesten Sterne über uns und das Universum erzählen.

Mit Mitte zwanzig entdeckte die Astrophysikerin Anna Frebel während ihrer Promotion den ältesten bis dahin bekannten Stern. Seitdem ist sie an den renommiertesten Universitäten als stellare Archäologin den sogenannten metallarmen Sternen auf der Spur. Diese ältesten bekannten Objekte überhaupt geben über die ersten Sterne im Universum und die Entstehung der chemischen Elemente Auskunft – dadurch werden sie ein Schlüssel zum Verständnis des gesamten Universums. In ihrem spannenden Buch gibt Anna Frebel nun klar und verständlich Einblicke in die Wissenschaft der Astronomie und berichtet anschaulich von ihrer konkreten Arbeit mit den Teleskopen in den entlegendsten Gegenden der Welt. Ein faszinierender Blick in die Tiefe des Alls und der Zeit und ein lebensnaher und aktueller Bericht darüber, wie Naturwissenschaft heute betrieben wird.

Anna Frebel ist nicht nur eine genaue und vorurteilsfreie Beobachterin des Alls, sie weiß darüber auch fesselnd zu schreiben. ("Deutsche Business Vogue")
Das Buch gibt in 11 Kapiteln eine gelungene Übersicht […] Es macht Spaß, diesen Einblicken zu folgen. ("Physik Journal")
Das Buch gibt einen erhellenden Einblick in die Astrophysik der Sterne und die Geschichte des Universums. ("Spektrum der Wissenschaft")

Anna Frebel studierte Physik in Freiburg, promovierte in Astrophysik am Mount Stromlo Observatory in Canberra, Australien, und ist nach Fellowships in Austin, Texas und am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics seit kurzem Professorin für Physik am renommierten MIT in Cambridge, MA, USA. Die junge deutsche Wissenschaftlerin ist der Shooting-Star unter den Astrophysikern. Anna Frebel entdeckte im Jahr 2005 den metallärmsten Stern, im Jahr 2007 gelang ihr erneut ein sensationeller Fund: sie entdeckte den ältesten ~13 Milliarden Jahre alten Stern. Anna Frebel veröffentlicht in den wichtigsten Fachjournalen, u.a. in »Nature«, und ist mit zahlreichen Preisen und Ehrungen ausgezeichnet worden.

»Das Buch gibt in 11 Kapiteln eine gelungene Übersicht [...] Es macht Spaß, diesen Einblicken zu folgen.«

Andreas Korn, Physik Journal, März 2013

»Das Buch gibt einen erhellenden Einblick in die Astrophysik der Sterne und die Geschichte des Universums.«

Frank Schubert, Spektrum der Wissenschaft, Dezember 2012

»Anna Frebel ist nicht nur eine genaue und vorurteilsfreie Beobachterin des Alls, sie weiß darüber auch fesselnd zu schreiben.«

Claudia Steinberg, Deutsche Business Vogue, 1.10.2012

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

23.08.2012

Verlag

S. Fischer Verlag

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

22,2/15/3,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

23.08.2012

Verlag

S. Fischer Verlag

Seitenzahl

352

Maße (L/B/H)

22,2/15/3,2 cm

Gewicht

570 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-10-021512-3

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Astrophysics at it´s best!

Bewertung aus Wien am 27.08.2012

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Anna Frebel behandelt in Ihrem Buch ein spezielles Thema, die "stellare Archäologie", also die Suche nach Sternen, die fast so alt sind wie das Unviersum selbst. Um die LeserInnen darauf vorzubereiten, gibt Sie eine Einführung in die Astrophysik, die wahrscheinlich zum Besten gehört, was es auf dem Buchmarkt gibt (zumal dieses Gebiet in der populärwissenschaftlichen Literatur eher vernachlässigt wird, im Gegensatz zur Kosmologie oder allgemeiner Astronomie): sehr detailliert und umfassend, dabei aber immer allgemein verständlich. Als interessierter Laie wünsche ich mir mehr Bücher dieser Qualität. Sehr zu empfehlen!

Astrophysics at it´s best!

Bewertung aus Wien am 27.08.2012
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Anna Frebel behandelt in Ihrem Buch ein spezielles Thema, die "stellare Archäologie", also die Suche nach Sternen, die fast so alt sind wie das Unviersum selbst. Um die LeserInnen darauf vorzubereiten, gibt Sie eine Einführung in die Astrophysik, die wahrscheinlich zum Besten gehört, was es auf dem Buchmarkt gibt (zumal dieses Gebiet in der populärwissenschaftlichen Literatur eher vernachlässigt wird, im Gegensatz zur Kosmologie oder allgemeiner Astronomie): sehr detailliert und umfassend, dabei aber immer allgemein verständlich. Als interessierter Laie wünsche ich mir mehr Bücher dieser Qualität. Sehr zu empfehlen!

Unsere Kund*innen meinen

Auf der Suche nach den ältesten Sternen

von Anna Frebel

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Auf der Suche nach den ältesten Sternen