Traumabedingte Dissoziation bewältigen

Inhaltsverzeichnis

Teil I - Dissoziation und traumabedingte Störungen verstehen Die Dissoziation verstehen Dissoziationssymptome Dissoziierte Persönlichkeitsanteile verstehen Symptome der posttraumatischen Belastungsstörung bei komplexen dissoziativen Störungen Teil I - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil II - Grundfertigkeiten für den Umgang mit der Dissoziation Die Phobie vor dem inneren Erleben überwinden Reflektieren lernen Beginn der Arbeit mit dissoziierten Persönlichkeitsanteilen Innere Sicherheit Teil II - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil III- Das Alltagsleben verbessern Den Schlaf verbessern Entwicklung einer gesunden Tagesstruktur Freizeit und Entspannung KörperlicheSelbstfürsorge Entwicklung gesunder Essgewohnheiten Teil III - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil IV - Umgang mit traumatischen Triggern und Erinnerungen Traumatische Erinnerungen und Trigger verstehen Mit Triggern umgehen Vorkehrungen für schwierige Zeiten treffen Teil IV - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil V - Emotionen und Kognitionen verstehen Emotionen verstehen Das Fenster der Toleranz: Selbstregulation erlernen Kernüberzeugungen verstehen Kognitive Fehler identifizieren Infragestellung dysfunktionaler Gedanken und Kernüberzeugungen Teil V - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil VI - Fortgeschrittene Coping-Fertigkeiten Mit der Wut umgehen Angst bewältigen Scham- und Schuldgefühle bewältigen Mit den Bedürfnissen innerer Kindanteile umgehen Mit selbstverletzendem Verhalten umgehen Verbesserung der Entscheidungsfindung durch innere Kooperation Teil VI - Rückblick auf die Fertigkeiten Teil VII - Beziehungen zu anderen Menschen verbessern Die Phobien vor Bindung und Bindungsverlust Beziehungskonflikte lösen Umgang mit Isolation und Einsamkeit Lernen, sich selbst zu behaupten Gesunde persönliche Grenzen setzen Teil VII - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil VIII - Anleitung für Gruppentrainer Anleitung für Gruppentrainer Vorstellungssitzung Abschiedssitzung Abschlusssitzung Anhang Diagnostische Kriterien DSM-IV-TR Grundregeln einer Fertigkeitengruppe Vertrag über die Teilnahme an einer Fertigkeitengruppe Abschließende Beurteilung der Fertigkeitengruppe

Traumabedingte Dissoziation bewältigen

Ein Skills-Training für Klienten und ihre Therapeuten. Mit CD

Buch (Taschenbuch)

54,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

54,00 €

Traumabedingte Dissoziation bewältigen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 54,00 €
eBook

eBook

ab 47,99 €

Beschreibung

Traumatische Ereignisse hinterlassen immer Spuren im Leben und überschatten oft noch die Gegenwart und Zukunft der Betroffenen. Das Phänomen der Dissoziation stellt zunächst eine Art Bewältigungsstrategie dar. Doch die Unterbrechung der normalerweise integrativen Funktionen des Bewusstseins, des Gedächtnisses oder der Identität beeinträchtigt bald die Lebensqualität dieser Menschen in erheblichem Maße. Mit diesem Buch wird erstmals ein strukturiertes Skills-Training vorgelegt, das sich an Menschen richtet, die unter dissoziativen Störungen wie Erinnerungsverlust, Zeitverzerrungen oder Entfremdung vom eigenen Körper oder von der Umwelt leiden. Auf verständliche Weise werden die Hintergründe, die Symptome und die verschiedenen Formen der Dissoziation beschrieben. Hilfreiche Übungen, die einfach auf den Alltag zu übertragen sind, fördern die Lebens-Fertigkeiten der Betroffenen und können durch zahlreiche Hausaufgaben-Blätter intensiviert werden. Das Programm lässt sich sowohl in der Einzelbehandlung als auch in Gruppen einsetzen.

Suzette Boon Ph.D., klinische Psychologin und Psychotherapeutin, ist Mitgründerin der Europäischen Gesellschaft für Trauma und Dissoziation (ESTD). Für ihre Arbeit zur Diagnostik und Behandlung dissoziativer Störungen erhielt sie mehrere Auszeichnungen..
Kathy Steele MN, CS, ist klinische Leiterin der Metropolitan Counseling Services, eines Zentrums für psychotherapeutische Ausbildung und Behandlung in Atlanta, Georgia..
Onno van der Hart, Ph.D., ist Professor für die Psychopathologie chronischer Traumatisierung in der Abteilung für klinische Psychologie und psychische Gesundheit der Universität Utrecht.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.02.2013

Verlag

Junfermann

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

24,2/17,2/3 cm

Gewicht

784 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.02.2013

Verlag

Junfermann

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

24,2/17,2/3 cm

Gewicht

784 g

Auflage

2

Originaltitel

Coping with Trauma-Related Dissociation

Übersetzer

Elisabeth Vorspohl

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-87387-831-0

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Traumabedingte Dissoziation bewältigen
  • Teil I - Dissoziation und traumabedingte Störungen verstehen Die Dissoziation verstehen Dissoziationssymptome Dissoziierte Persönlichkeitsanteile verstehen Symptome der posttraumatischen Belastungsstörung bei komplexen dissoziativen Störungen Teil I - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil II - Grundfertigkeiten für den Umgang mit der Dissoziation Die Phobie vor dem inneren Erleben überwinden Reflektieren lernen Beginn der Arbeit mit dissoziierten Persönlichkeitsanteilen Innere Sicherheit Teil II - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil III- Das Alltagsleben verbessern Den Schlaf verbessern Entwicklung einer gesunden Tagesstruktur Freizeit und Entspannung KörperlicheSelbstfürsorge Entwicklung gesunder Essgewohnheiten Teil III - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil IV - Umgang mit traumatischen Triggern und Erinnerungen Traumatische Erinnerungen und Trigger verstehen Mit Triggern umgehen Vorkehrungen für schwierige Zeiten treffen Teil IV - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil V - Emotionen und Kognitionen verstehen Emotionen verstehen Das Fenster der Toleranz: Selbstregulation erlernen Kernüberzeugungen verstehen Kognitive Fehler identifizieren Infragestellung dysfunktionaler Gedanken und Kernüberzeugungen Teil V - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil VI - Fortgeschrittene Coping-Fertigkeiten Mit der Wut umgehen Angst bewältigen Scham- und Schuldgefühle bewältigen Mit den Bedürfnissen innerer Kindanteile umgehen Mit selbstverletzendem Verhalten umgehen Verbesserung der Entscheidungsfindung durch innere Kooperation Teil VI - Rückblick auf die Fertigkeiten Teil VII - Beziehungen zu anderen Menschen verbessern Die Phobien vor Bindung und Bindungsverlust Beziehungskonflikte lösen Umgang mit Isolation und Einsamkeit Lernen, sich selbst zu behaupten Gesunde persönliche Grenzen setzen Teil VII - Die Fertigkeiten im Rückblick Teil VIII - Anleitung für Gruppentrainer Anleitung für Gruppentrainer Vorstellungssitzung Abschiedssitzung Abschlusssitzung Anhang Diagnostische Kriterien DSM-IV-TR Grundregeln einer Fertigkeitengruppe Vertrag über die Teilnahme an einer Fertigkeitengruppe Abschließende Beurteilung der Fertigkeitengruppe