Russland verstehen

Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens

Gabriele Krone-Schmalz

Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Paperback

14,95 €

Accordion öffnen
  • Russland verstehen

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    14,95 €

    C.H.Beck

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wie ist es um die politische Kultur eines Landes bestellt, in dem ein Begriff wie "Russlandversteher" zur Stigmatisierung und Ausgrenzung taugt? Muss man nicht erst einmal etwas verstehen, bevor man es beurteilen kann? Gabriele Krone-Schmalz bietet in diesem Buch eine Orientierungshilfe für all jene, denen das gegenwärtig in den Medien vorherrschende Russlandbild zu einseitig ist.
Antirussische Vorbehalte haben in Deutschland eine lange Tradition und sind in zwei Weltkriegen verfestigt worden. Auch in der Ukraine-Krise lässt sich ihre Wirksamkeit beobachten. Tatsächlich ist aber nicht nur das Verhältnis zwischen Russland, dem Westen und der Ukraine vielschichtiger, als es der Medien-Mainstream suggeriert, sondern auch die russische Geschichte seit dem Ende des Kalten Krieges. Demokratie und Menschenrechte verbreiten - wer möchte das nicht. Es lässt sich aber sehr wohl über das Tempo und über die Methoden streiten. Und es lässt sich fragen, welche Interessen der Westen unter dem Deckmantel einer Menschenrechtsrhetorik verfolgt.

Gabriele Krone-Schmalz ist Professorin für TV und Journalistik an der Hochschule Iserlohn. Sie war von 1987 - 1991 Russland-Korrespondentin der ARD und moderierte anschließend bis 1997 den ARD-Kulturweltspiegel. Sie ist Mitglied im Petersburger Dialog und als eine der führenden Russland-Experten Deutschlands regelmäßig im Fernsehen zu sehen.

Produktdetails

Einband Paperback
Erscheinungsdatum 23.11.2017
Verlag C.H.Beck
Seitenzahl 176
Maße 20,3/12,3/1,7 cm
Gewicht 225 g
Auflage 18
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-67525-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.1/5.0

12 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Name ist Programm

Eine Kundin/ein Kunde am 26.06.2018

Bewertet: Buch (Paperback)

Der Titel „Russland verstehen“ ist die perfekte Beschreibung dieses Buches und Gabriele Krone-Schmalz ist die ideale Autorin dafür. Schon seit Jahrzehnten setzt sie sich für einen friedlichen Dialog mit Russland ein. Im Buch stellt sie deutlich heraus welche Fehler die EU in der Vergangenheit gemacht hat ohne unsere russischen Nachbarn zu verteufeln. Ausführlich beschrieben wird im Buch natürlich die Situation auf der Krim und im Osten der Ukraine. Auch die Entstehung des Konflikts wird beleuchtet. Von russischer Seite aus gab es jahrelang vergünstigte Gaspreise und Angebote zu Freihandelsabkommen die jedoch von der EU geblockt wurden. Insbesondere die entweder-wir-oder-die-Russen – Haltung der EU hat den Konflikt verstärkt. Auch auf die Personalie Wladimir Putin geht das Buch ein. Auch hier liegt der Fokus eindeutig auf den positiven politischen Reformen. Die Verfolgung von Homosexuellen in Russland wird meiner Meinung nach deutlich zu stark relativiert („jedes Land braucht sein eigenes Tempo bei solchen Entwicklungen“). Wie können wir nun aber ein besseres Verhältnis zu Russland erreichen? Im Buch wird klar, dass die amerikanischen Pläne sehr eigennützig und wenig friedlich sind. Die Verstärkung des deutsch-russischen Dialogs um den sich Frau Krone-Schmalz schon um die Jahrtausendwende mit einer regelmäßigen Reportagereihe im Fernsehen kümmern wollte blieb leider auf der Strecke. Hier gilt es anzusetzen. Auch wünscht man sich als Leser, dass die EU endlich einen eigenen Weg geht und nicht blind die Befehle aus Washington befolgt. Ich verstehe Russland durch dieses Buch ein wenig besser. Die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien wird konstruktiv kritisiert. Ohne die Meinung der Autorin zu teilen habe ich „Russland verstehen“ gerne und mit einem Zuwachs an Wissen gelesen.

4/5

Name ist Programm

Eine Kundin/ein Kunde am 26.06.2018
Bewertet: Buch (Paperback)

Der Titel „Russland verstehen“ ist die perfekte Beschreibung dieses Buches und Gabriele Krone-Schmalz ist die ideale Autorin dafür. Schon seit Jahrzehnten setzt sie sich für einen friedlichen Dialog mit Russland ein. Im Buch stellt sie deutlich heraus welche Fehler die EU in der Vergangenheit gemacht hat ohne unsere russischen Nachbarn zu verteufeln. Ausführlich beschrieben wird im Buch natürlich die Situation auf der Krim und im Osten der Ukraine. Auch die Entstehung des Konflikts wird beleuchtet. Von russischer Seite aus gab es jahrelang vergünstigte Gaspreise und Angebote zu Freihandelsabkommen die jedoch von der EU geblockt wurden. Insbesondere die entweder-wir-oder-die-Russen – Haltung der EU hat den Konflikt verstärkt. Auch auf die Personalie Wladimir Putin geht das Buch ein. Auch hier liegt der Fokus eindeutig auf den positiven politischen Reformen. Die Verfolgung von Homosexuellen in Russland wird meiner Meinung nach deutlich zu stark relativiert („jedes Land braucht sein eigenes Tempo bei solchen Entwicklungen“). Wie können wir nun aber ein besseres Verhältnis zu Russland erreichen? Im Buch wird klar, dass die amerikanischen Pläne sehr eigennützig und wenig friedlich sind. Die Verstärkung des deutsch-russischen Dialogs um den sich Frau Krone-Schmalz schon um die Jahrtausendwende mit einer regelmäßigen Reportagereihe im Fernsehen kümmern wollte blieb leider auf der Strecke. Hier gilt es anzusetzen. Auch wünscht man sich als Leser, dass die EU endlich einen eigenen Weg geht und nicht blind die Befehle aus Washington befolgt. Ich verstehe Russland durch dieses Buch ein wenig besser. Die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien wird konstruktiv kritisiert. Ohne die Meinung der Autorin zu teilen habe ich „Russland verstehen“ gerne und mit einem Zuwachs an Wissen gelesen.

4/5

Julian Graubner aus Zwickau am 10.08.2017

Bewertet: Buch (Paperback)

Gute Lektüre um sich selbst ein (anderes) Bild der politischen Situation zwischen West und Ost zu machen. Sachliche Informationen und schlüssige Argumentationen.

4/5

Julian Graubner aus Zwickau am 10.08.2017
Bewertet: Buch (Paperback)

Gute Lektüre um sich selbst ein (anderes) Bild der politischen Situation zwischen West und Ost zu machen. Sachliche Informationen und schlüssige Argumentationen.

Unsere Kund*innen meinen

Russland verstehen

von Gabriele Krone-Schmalz

4.1/5.0

12 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • /* Font Definitions */
    @font-face
    {font-family:"Cambria Math";
    panose-1:2 4 5 3 5 4 6 3 2 4;}
    @font-face
    {font-family:Calibri;
    panose-1:2 15 5 2 2 2 4 3 2 4;}
    /* Style Definitions */
    p.MsoNormal, li.MsoNormal, div.MsoNormal
    {margin-top:0cm;
    margin-right:0cm;
    margin-bottom:8.0pt;
    margin-left:0cm;
    line-height:107%;
    font-size:11.0pt;
    font-family:"Calibri",sans-serif;}
    .MsoChpDefault
    {font-family:"Calibri",sans-serif;}
    .MsoPapDefault
    {margin-bottom:8.0pt;
    line-height:107%;}
    @page WordSection1
    {size:595.3pt 841.9pt;
    margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt;}
    div.WordSection1
    {page:WordSection1;}
    -->

    Vorwortstyle='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>1. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Der Auftakt oder: Wie alles anfing style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>2. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Mit zweierlei Maß - eine unendliche Geschichte style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>3. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Enttäuschte Hoffnungen - verpasste Chancen style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>4. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Die Idee vom Frieden
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>5. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Die Ukraine, Russland und der Westen style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>6. Kapitel
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Der Kampf um die Ostukraine style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Ausblick
    text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>

    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Anhang
    start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>Wie es auch hätte laufen können -style='orphans: auto;text-align:start;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;
    word-spacing:0px'>
    float:none;word-spacing:0px'>ein Sendekonzept aus den neunziger Jahren