Das demokratische Unternehmen

Neue Arbeits- und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft

Thomas Sattelberger, Isabell Welpe, Andreas Boes

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
52,99
52,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

59,00 €

Accordion öffnen
  • Das demokratische Unternehmen

    Haufe-Lexware

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    59,00 €

    Haufe-Lexware

eBook

ab 52,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Das demokratische Unternehmen" von Thomas Sattelberger wurde mit dem Preis "Managementbuch des Jahres 2015" ausgezeichnet.
Hier erfahren Sie mehr über die Preisverleihung und die Jury-Begründung: managementbuch-des-jahres-2015
In Wirtschaft und Gesellschaft zeichnet sich eine grundlegende Veränderung ab: Das Thema "Demokratisches Unternehmen" liegt in der Luft. Denn der Ruf nach Beteiligung und Einflussnahme wird insgesamt immer wichtiger. Zugleich erleben wir geradezu eine Explosion an neuen Möglichkeiten der Beteiligung durch die Digitalisierung.
Dieses Buch greift die aktuellen Herausforderungen auf und stellt neuartige Konzepte für das Unternehmen der Zukunft vor. Hochrangige internationale Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik zeigen, welche Vorteile, Chancen und auch Risiken in der Demokratisierung der Arbeitswelt liegen. Die Autoren verdeutlichen, wie alle - auch Mittelständler und Konzerne - vom Trend zur Demokratisierung profitieren.
Beitragsautoren:

- Andrea Nahles (Bundesministerin für Arbeit und Soziales)
- Thomas Sattelberger (Publizist, Politikberater, Ex-Top-Manager)
- PD Dr. Andreas Boes (Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e. V. - ISF München)
- Anja Bultemeier (FAU Erlangen-Nürnberg)
- Katrin Gül, Dr. Tobias Kämpf, Barbara Langes, Thomas Lühr, Dr. Kira Marrs, Alexander Ziegler (alle ISF München)
- Prof. Dr. Isabell M. Welpe, Dr. Andranik Tumasjan, Christian Theurer (Technische Universität München)
- Prof. Dr. Klaus Dörre (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
- Prof. Dr. Shoshana Zuboff (Harvard Business School)
- Dieter Schweer, Sarah Seidemann (Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.)
- Armin Steuernagel (Purpose GmbH & Co. KGaA, Damia GmbH, Universnatur GmbH, Appstimmung gGmbH)
- Matthias Grund (andrena objects ag)
- Dr. Juergen Erbeldinger (Partake AG)
- Mads Kamp (William Demant Holding A/S)
- Helmut Lind (Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG)
- Bernd Oestereich (next U GmbH)
- Dr. Klaus von Rottkay (COO Microsoft Deutschland)
- Marc Stoffel (Haufe-umantis AG)
- Henning Wolf, Andreas Havenstein (it-agile GmbH)Inhalte:

- Digitalisierung, Transparenz, Mitbestimmung und Teilhabe
- So begünstigt die Digitalisierung Selbststeuerung und Transparenz
- Frühzeitige Anpassung der Unternehmenskultur auf den disruptiven Wandel
- Wie Mittelständler und Konzerne vom Trend zur Digitalisierung profitieren
- Experimente, Erfahrungen, Best Practices"Wenn die deutschen Unternehmen den Weg zur Demokratisierung und des Kulturwandels gehen, können sie wieder innovationsfähiger werden, jenseits von Effizienz- und Rationalisierungsinnovationen. Ein demokratisches Unternehmen gewinnt an technologischer und sozialer Innovationskraft, weil technologische und soziale Innovationen wie Zwillinge sind." Thomas Sattelberger
 

Thomas Sattelberger ist Vorstand der HR Alliance e.V., Themenbotschafter der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) im Themenfeld Personalführung und ehemaliger Personalvorstand der Deutschen Telekom AG.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 10.09.2015
Verlag Haufe-Lexware
Seitenzahl 312 (Printausgabe)
Dateigröße 3919 KB
Auflage 1. Auflage 2015
Sprache Deutsch
EAN 9783648074350

Das meinen unsere Kund*innen

0.0/5.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0/5.0

0 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • Zur Einführung - ein Gespräch mit Thomas Sattelberger

    Teil I: Perspektiven auf die Demokratisierung der Wirtschaft
    Demokratie und Mitbestimmung in der digitalen Arbeitswelt: sozialstaatliche Rahmenbedingungen und politische Perspektiven
    1.1 Demokratie im Unternehmen
    1.2 Mitbestimmung und Betriebsverfassung: ein Erfolgsmodell
    1.3 Veränderungen und Herausforderungen heute: Globalisierung, Digitalisierung, Flexibilisierung
    1.4 Offene Fragen

    2 Abhängiger oder souveräner Unternehmensbürger - der Mensch in der Aera der Digitalisierung
    2.1 Megatrends adressieren die Arbeitswelt: Soziale Innovation oder Widerstand des Systems?
    2.2 Wandel der Dienstleistung: Konsumenten als Co-Produzenten und veränderte Machtverhältnisse
    2.3 Entgrenzung und Crowdworking: Amazonisierung oder Demokratisierung des Systems Arbeit?
    2.4 Ein optimistischer Ausblick: Wie lässt sich das Leitbild der sozialen Innovation verwirklichen?

    3 Zwischen Empowerment und digitalem Fließband: Das Unternehmen der Zukunft in der digitalen Gesellschaft 3.1 Einleitung
    3.2 Demokratie im fordistisch-bürokratischen Unternehmensmodell
    3.3 Digitale Revolution: Ein neuer sozialer Handlungsraum entsteht
    3.4 Das Unternehmen der Zukunft in der digitalen Gesellschaft
    3.5 Demokratisierung in den Unternehmen: Potenzial trifft auf Praxis
    3.6 Arbeitswelt der Zukunft: Zwischen digitalem Fließband und Empowerment der Beschäftigten

    4 Der Blick der Managementforschung
    4.1 Transparenz und Demokratie auf dem Vormarsch
    4.2 Organisationale Demokratie
    4.3 Aktuelle Forschungsergebnisse
    4.4 Ausblick und Bedarf an weiterer Forschung zum Thema im Unternehmenskontext
    5 Das demokratische Unternehmen - ein zukunftstaugliches Leitbild?
    5.1 Liberale und egalitäre Demokratietradition 5.2 Das demokratische Unternehmen im Rückblick
    5.3 Das demokratische Unternehmen - eine Chance 5.4 Fazit

    Teil II: Transformationaler Wandel