Das Kriegskommissariat der bayerisch-ligistischen Armee während des Dreißigjährigen Krieges
Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit Band 24

Das Kriegskommissariat der bayerisch-ligistischen Armee während des Dreißigjährigen Krieges

Dissertationsschrift

Buch (Gebundene Ausgabe)

50,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Kriegskommissariat der bayerisch-ligistischen Armee während des Dreißigjährigen Krieges

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 50,00 €
eBook

eBook

ab 50,00 €

Beschreibung

Der Band beschäftigt sich mit dem bayerisch-ligistischen Kriegskommissariat im Dreißigjährigen Krieg, welches das bis dahin weitestgehend autonome Söldnerheer zu kontrollieren hatte und daher als beispielhaftes Forschungsobjekt fürstlicher Macht dieser Epoche gilt. Beschränkte sich die Forschung bisher auf die normative Ebene, nähert sich Keita Saito durch die Auswertung von Feldakten und Privatkorrespondenzen sowie durch die Anwendung der Methoden der Prosopographie und Netzwerkanalyse dem Thema multiperspektivisch. Auf diese Weise zeigt er das Zusammenspiel und die Verflechtung verschiedener Kompetenzen und Funktionen des sozialen Netzwerks für die Amtsausführung des Kriegskommissariats auf und leistet einen Beitrag zur Erfassung der Vielfältigkeit frühneuzeitlicher Herrschaftssysteme.

The Commissary of War in the Thirty Years’ War presents itself as an object worthy of investigation with regard to its role of controlling free mercenary troops and thus enhancing power of princes in the Early Modern Europe. Focusing on the Bavarian Army, one of the best organized military forces in this era, this work sheds light on the activities of the commissaries that had been observed only from the normative perspective in hitherto studies. Analysis of primary sources such as military administration documents and private correspondence will show the entanglement of various competences and the functions of the social network for the commission holders in service. As a result, this work provides proof of the complexity of rulership in the Early Modern Europe.

Dr. Keita Saito ist Associate Professor für European History / Geschichte Europas an der Kyoto University of Education. Vorher war er an verschiedenen Universitäten in Tokio als Privatdozent tätig.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.02.2020

Verlag

V&R unipress

Seitenzahl

346

Maße (L/B/H)

23,6/15,6/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.02.2020

Verlag

V&R unipress

Seitenzahl

346

Maße (L/B/H)

23,6/15,6/2,7 cm

Gewicht

626 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8471-0538-1

Weitere Bände von Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das Kriegskommissariat der bayerisch-ligistischen Armee während des Dreißigjährigen Krieges