In der ersten Reihe sieht man Meer

In der ersten Reihe sieht man Meer

Roman

Buch (Taschenbuch)

10,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

In der ersten Reihe sieht man Meer

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,99 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 12,95 €

Beschreibung

Die Bestseller-Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr laden ein zu einer witzig-nostalgischen Reise in die 80er Jahre - an die Adria: Der vierzigjährige Familienvater Alexander Klein findet sich plötzlich zurückversetzt in seinen pubertierenden Körper. Eingepfercht auf der Rückbank eines überladenen Ford Sierras zwischen Oma und biestiger Schwester - dazu verdammt, die Italienpremiere seiner Jugend in den 80er Jahren noch einmal zu erleben. Und zwischen Kohlrouladen und Coccobellomann die beste Zeit seines Lebens hat. Eine hinreißende Urlaubskomödie des beliebten Bestellerduos.

„Ein phantastisches Buch um eine Familienzusammenführung der besonderen Art. Um Urlaub an der Adria, gute Laune, volle Strände und Sonnenbrände. Ein Urlaubsbuch, wie Sie es mögen, aber auch ein traumhaftes Buch, wie Sie es lesen sollten.“

Bastian Pastewka

„… so liebevoll und originell, dass man den Roman gar nicht mehr zur Seite legen möchte. Bei der Lektüre stellt sich tatsächlich ‚Felicità‘ ein.“ ("Nürnberger Zeitung")
„… irre witzig geschrieben und herrlich nostalgisch. Eine Reminiszenz an unsere Kindertage.“ ("FÜR SIE")
„Eine spaßige Zeitreise (…). Erfrischend wie Sunkist Kirsch!“ ("BILD am Sonntag")
„Im Erspüren der Befindlichkeiten ihrer Leser sind Klüpfel und Kobr gewieft wie sonst niemand in der deutschen Autorenszene.“ ("Focus")
„Ein großes Lesevergnügen und eine absolute Pflichtlektüre im nächsten Italienurlaub.“ ("Südwest Presse")

Volker Klüpfel teilt mit Kluftinger den Heimatort Altusried. Doch den ehemaligen Journalisten hat es beruflich nach Augsburg verschlagen. Dort lebt er nach wie vor mit seiner Familie, auch wenn ihn sein Beruf nun nicht mehr in die Kulturredaktion der Augsburger Allgemeinen, sondern an seinen Autoren-Schreibtisch führt. Studiert hat Klüpfel, Jahrgang 1971, Politik und Geschichte in Bamberg, arbeitete dann bei einer Zeitung in den USA und vertreibt sich seine Zeit mit Sport und Theater – entweder als Zuschauer oder als Mitspieler bei den Freilichtspielen in Altusried. Wie Kommissar Kluftinger..
Michael Kobr, geboren 1973 in Kempten im Allgäu, studierte Germanistik und Romanistik in Erlangen. Er arbeitete nach dem Staatsexamen an verschiedenen Realschulen in Bayern, momentan aber ist er beurlaubt – um sich dem Schreiben der Romane, den Shows und der Familie widmen zu können. Kobr wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Allgäu.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.05.2017

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

19/12,4/2,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

02.05.2017

Verlag

Knaur Taschenbuch

Seitenzahl

320

Maße (L/B/H)

19/12,4/2,5 cm

Gewicht

314 g

Auflage

6. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-51186-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Witzige Geschichte aus den 80gern

Bewertung am 20.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Familienvater Alexander hat alle Hände voll zu tun, um den Familienurlaub zu organisieren. Nachdem er erschöpft mit einer Flasche Rotwein eingeschlafen war, wacht er plötzlich in seinem Kinderzimmer der 80ger mit 15 Jahren auf und erlebt die erste Adria Urlaubsfahrt mit seiner Familie nochmal. Das Buch fand ich richtig klasse. Man konnte sich richtig in die Charaktere hineinversetzen und das 80ger Feeling total nachempfinden. Man bekommt richtig schöne Erinnerungen, an eigene Urlaube, beim lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und klar geschrieben. Die Kapitel sind schön kurz. Hin und wieder gibt es einige Italienische Passagen. Die meisten werden aber Übersetzt. Alles in allem eine tolle kurzweilige Geschichte, die sich super vor dem nächsten Urlaub zu lesen eignet.

Witzige Geschichte aus den 80gern

Bewertung am 20.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Familienvater Alexander hat alle Hände voll zu tun, um den Familienurlaub zu organisieren. Nachdem er erschöpft mit einer Flasche Rotwein eingeschlafen war, wacht er plötzlich in seinem Kinderzimmer der 80ger mit 15 Jahren auf und erlebt die erste Adria Urlaubsfahrt mit seiner Familie nochmal. Das Buch fand ich richtig klasse. Man konnte sich richtig in die Charaktere hineinversetzen und das 80ger Feeling total nachempfinden. Man bekommt richtig schöne Erinnerungen, an eigene Urlaube, beim lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und klar geschrieben. Die Kapitel sind schön kurz. Hin und wieder gibt es einige Italienische Passagen. Die meisten werden aber Übersetzt. Alles in allem eine tolle kurzweilige Geschichte, die sich super vor dem nächsten Urlaub zu lesen eignet.

Titel und Inhalt passen zusammen, lachen nicht ausgeschlossen

Bewertung aus Frankfurt am Main am 16.12.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wirklich sehr unterhaltsam, das Lachen provozierend und eigene Erlebnisse wohl gut beschreibend. Das Buch liest sich leicht und schnell und lässt aus dem Alltag wegschweifen. Für eine kurzweilige Abwechslung sehr gut zu lesen.

Titel und Inhalt passen zusammen, lachen nicht ausgeschlossen

Bewertung aus Frankfurt am Main am 16.12.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wirklich sehr unterhaltsam, das Lachen provozierend und eigene Erlebnisse wohl gut beschreibend. Das Buch liest sich leicht und schnell und lässt aus dem Alltag wegschweifen. Für eine kurzweilige Abwechslung sehr gut zu lesen.

Unsere Kund*innen meinen

In der ersten Reihe sieht man Meer

von Volker Klüpfel, Michael Kobr

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • In der ersten Reihe sieht man Meer