Baba Dunjas letzte Liebe

Baba Dunjas letzte Liebe

Roman

Buch (Taschenbuch)

9,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Baba Dunjas letzte Liebe

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 10,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 9,00 €
eBook

eBook

ab 7,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €

Beschreibung

»Eine große Geschichte von Menschen und ihrem Mut, ihrer Kraft und ihrer Unbeugsamkeit« Christine Westermann

Baba Dunja ist eine Tschernobyl-Heimkehrerin. Wo der Rest der Welt nach dem Reaktorunglück die strahlenden Waldfrüchte fürchtet, baut sie sich mit Gleichgesinnten ein neues Leben auf. Mitten im Niemandsland, wo die Vögel so laut rufen wie nirgends sonst und manchmal ein Toter auf einen Plausch vorbeikommt. Während der sterbenskranke Petrov in der Hängematte Liebesgedichte liest und die Melkerin Marja mit dem fast hundertjährigen Sidorow anbandelt, schreibt Baba Dunja Briefe nach Deutschland, an ihre Tochter. Doch dann kommen Fremde ins Dorf – und die Gemeinschaft steht erneut vor der Auflösung.

Voller Kraft und Poesie, voller Herz und Witz lässt Alina Bronsky eine untergegangene Welt wiederauferstehen und erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Frau, die im hohen Alter ihr selbstbestimmtes Paradies findet.

»Eine große Geschichte von Menschen und ihrem Mut, ihrer Kraft und ihrer Unbeugsamkeit (...) Am Ende des Romans, nach 154 Seiten, hätte ich das Buch am liebsten umarmt.« ("WDR Frau TV")
»Ein Roman voller Kraft und Mut.« ("Altmühl-Bote")
»Ein feiner Zauber durchweht die Prosa, eine Leichtigkeit, die den Leser mitnimmt, eine Fröhlichkeit, die noch lange nachhallt.« ("Ö1 Ex libris")
»Auf kleinem Raum gelingt Alina Bronsky voller Kraft und Poesie, voller Herz und Witz eine märchenhafte und zugleich fesselnd gegenwärtige Geschichte.« ("buch-magazin.com")
» [...] ein Buch voller Witz, Melancholie, Menschlichkeit [...].« ("literaturkritik.de")
»_Baba Dunjas letzte Liebe_ ist eine hochintelligente, poetische, humorvolle und fesselnde Lektüre.« ("kultumea.de")
»[...] ein Buch, das man schnell verschlungen hat, aber nicht so rasch vergisst.« ("Brigitte Woman")
»Schon lange nicht mehr hat jemand so fesselnd geschrieben über Heimat, Zusammenhalt, Lebensmut, Aufopferung – und Gelasseneheit [...].« ("hr1")
»Ein kleiner Roman mit großer Wirkung.« ("flow Lesebuch")
»Menschliche Tragödien in gute Unterhaltungsliteratur verpackt, in einfacher Sprache mit besonderem Sog: das wird zum Bronsky-Beat.« ("SWR 1")

Details

Verkaufsrang

31659

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.04.2017

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

160

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

31659

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.04.2017

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

19/12,3/1,5 cm

Gewicht

162 g

Auflage

9. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-05028-8

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Voller Posie und Lebensweisheit

Bewertung aus Bielefeld am 22.05.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Voller Feingefühl und mit einfachen, aber wirkungsvollen Worten beschreibt die Autorin Alina Bronsky das Leben der Bewohner in der Todeszone, in die sich kaum ein Mensch ohne Schutzausrüstung wagt. Alle eint der Wille eines selbstbestimmten Lebens, auch wenn sie damit auf Kontakte zur Außenwelt, ja sogar zu ihren Kindern, verzichten müssen. Die meisten haben schon vor 1986, dem Jahr des Reaktorunglücks, in Tschernobyl gewohnt und kehren nun als alte Leute zurück. Abgeschnitten vom Weltgeschehen führen sie ein beschauliches Leben. Baba Dunja war die erste, die zurückkehrte und hat dadurch eine gewisse Bekanntheit erlangt. Von den anderen Bewohnern wird sie als eine Art Bürgermeisterin betrachtet. Sie selbst hält sich für unbedeutend. Wir erfahren einiges aus Baba Dunjas Leben, über ihre Arbeit, ihren Mann und ihre beiden Kinder. Es ist ein berührendes Buch über eine starke Frau, die auch im hohen Alter mutig und unbeirrt ihren Weg geht. Ich habe jede Seite genossen, denn der Roman ist voller Poesie und Lebensklugheit. Meinen Lesegeschmack hat diese Geschichte vollends getroffen. Absolute Leseempfehlung!

Voller Posie und Lebensweisheit

Bewertung aus Bielefeld am 22.05.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Voller Feingefühl und mit einfachen, aber wirkungsvollen Worten beschreibt die Autorin Alina Bronsky das Leben der Bewohner in der Todeszone, in die sich kaum ein Mensch ohne Schutzausrüstung wagt. Alle eint der Wille eines selbstbestimmten Lebens, auch wenn sie damit auf Kontakte zur Außenwelt, ja sogar zu ihren Kindern, verzichten müssen. Die meisten haben schon vor 1986, dem Jahr des Reaktorunglücks, in Tschernobyl gewohnt und kehren nun als alte Leute zurück. Abgeschnitten vom Weltgeschehen führen sie ein beschauliches Leben. Baba Dunja war die erste, die zurückkehrte und hat dadurch eine gewisse Bekanntheit erlangt. Von den anderen Bewohnern wird sie als eine Art Bürgermeisterin betrachtet. Sie selbst hält sich für unbedeutend. Wir erfahren einiges aus Baba Dunjas Leben, über ihre Arbeit, ihren Mann und ihre beiden Kinder. Es ist ein berührendes Buch über eine starke Frau, die auch im hohen Alter mutig und unbeirrt ihren Weg geht. Ich habe jede Seite genossen, denn der Roman ist voller Poesie und Lebensklugheit. Meinen Lesegeschmack hat diese Geschichte vollends getroffen. Absolute Leseempfehlung!

Lieblingsbuchalarm

Bewertung am 12.07.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch habe ich in Berlin, bei einer Tour durch die kleinen Buchläden im lauschigen Prenzlauer Berg von der Buchverkäuferin empfohlen bekommen. Ich habe ihr gesagt das ich Masha Kaléko liebe und sie hat mir dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt. Ich fand die geringe Seitenanzahl für den stressigen Alltag genau richtig und die Story einer Tschernowo-Rückkehrerin einen interessanten Ausbruch aus den alltäglichen Themen. Die Geschichte fängt mitten im Leben von Baba Dunja an und fährt mit Worten eine Geschichte nach, die manch anderer auf dramatische Art und Weise mit Selbstmitleid untermauert hätte. Alina Bronsky hat einen weitaus bewegenderen Weg gefunden, Baba Dunja nimmt ihr Schicksal ohne Murren an und nur zwischen den Zeilen scheinen Gefühle durch. Desweiteren hat Baba Dunja eine faszinierende Art, die Menschen in ihrem Umfeld, durch wenige klare Worte in ihrer ganzen Tiefe zu beschreiben!!! Ein Buch das ich jedem Leser, der gerne auch mal über ein zwei Seiten ins Grübeln, Schmunzeln und Erinnern kommt ans Herz legen. :)

Lieblingsbuchalarm

Bewertung am 12.07.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch habe ich in Berlin, bei einer Tour durch die kleinen Buchläden im lauschigen Prenzlauer Berg von der Buchverkäuferin empfohlen bekommen. Ich habe ihr gesagt das ich Masha Kaléko liebe und sie hat mir dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt. Ich fand die geringe Seitenanzahl für den stressigen Alltag genau richtig und die Story einer Tschernowo-Rückkehrerin einen interessanten Ausbruch aus den alltäglichen Themen. Die Geschichte fängt mitten im Leben von Baba Dunja an und fährt mit Worten eine Geschichte nach, die manch anderer auf dramatische Art und Weise mit Selbstmitleid untermauert hätte. Alina Bronsky hat einen weitaus bewegenderen Weg gefunden, Baba Dunja nimmt ihr Schicksal ohne Murren an und nur zwischen den Zeilen scheinen Gefühle durch. Desweiteren hat Baba Dunja eine faszinierende Art, die Menschen in ihrem Umfeld, durch wenige klare Worte in ihrer ganzen Tiefe zu beschreiben!!! Ein Buch das ich jedem Leser, der gerne auch mal über ein zwei Seiten ins Grübeln, Schmunzeln und Erinnern kommt ans Herz legen. :)

Unsere Kund*innen meinen

Baba Dunjas letzte Liebe

von Alina Bronsky

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Simone Schmid

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Simone Schmid

OSIANDER Stuttgart

Zum Portrait

5/5

Bewertet: eBook (ePUB)

Sehr mitreißend, interessant und völlig klischeefrei erzählt die 83-jährige Baba Dunja von der Rückkehr in ihre Heimat Tschernobyl, in ihr Haus und ihren Garten, den sie wieder bestellen möchte. Sie rechnet sowieso nicht damit, noch sehr lange zu leben, und so kann sie das genauso gut hier tun. Ein 40-jähriger Mann reist mit seiner gesunden 5-jährigen Tochter an, um sich an seiner Frau zu rächen, aber die kluge, charismatische Baba Dunja vereitelt die Sache... Mir hat das Buch und die warmherzige und kraftvolle Baba Dunja ausgesprochen gut gefallen! Es wird überhaupt nicht gejammert oder angeklagt. Ich habe es richtig gerne gelesen.
5/5

Bewertet: eBook (ePUB)

Sehr mitreißend, interessant und völlig klischeefrei erzählt die 83-jährige Baba Dunja von der Rückkehr in ihre Heimat Tschernobyl, in ihr Haus und ihren Garten, den sie wieder bestellen möchte. Sie rechnet sowieso nicht damit, noch sehr lange zu leben, und so kann sie das genauso gut hier tun. Ein 40-jähriger Mann reist mit seiner gesunden 5-jährigen Tochter an, um sich an seiner Frau zu rächen, aber die kluge, charismatische Baba Dunja vereitelt die Sache... Mir hat das Buch und die warmherzige und kraftvolle Baba Dunja ausgesprochen gut gefallen! Es wird überhaupt nicht gejammert oder angeklagt. Ich habe es richtig gerne gelesen.

Simone Schmid
  • Simone Schmid
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Baba Dunjas letzte Liebe

von Alina Bronsky

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Baba Dunjas letzte Liebe