Dark Mafia Prince
Band 1

Dark Mafia Prince

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

35054

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

04.04.2017

Beschreibung

Rezension

"Sexy und düster! Dark Mafia Prince hat alles, um mich die ganze Nacht wach zu halten!" Molly O'Keefe

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

35054

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

04.04.2017

Verlag

LYX.digital

Seitenzahl

331 (Printausgabe)

Dateigröße

616 KB

Auflage

1. Auflage 2017

Übersetzt von

Anita Nirschl

Sprache

Deutsch

EAN

9783736305229

Weitere Bände von Dangerous Royals

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

37 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Wenn sich das Ziel verlagert und sich der Fokus neu justiert

Blonderschatten's Welt der Bücher am 15.06.2017

Bewertungsnummer: 1026939

Bewertet: eBook (ePUB)

Schießen zu müssen, heißt, dass eine Drohung nicht gewirkt hat. In dem Geschäft der Dragusha-Brüder, muss man seine Drohungen wahrmachen. Es ist eine Frage der Loyalität, der Würde und der Ehre. Diesen Vorsatz zu leben fällt Aleksio mit der Zeit jedoch sichtlich schwerer, seit Mira seinen Blick auf die Dinge verändert. Der Inhalt seiner Drohungen richtet sich gegen Mira, die für ihn von immer größerer Bedeutung wird und ein Gefühl von Geborgenheit schenkt, welches er seit dem Mord seiner Eltern nicht mehr verspürt hat. Immer mehr lässt er erkennen, dass er bereit ist, mit seinen Regeln zu brechen, sein Bruder Viktor hingegen, denkt gar nicht daran Kiros Leben für jemanden wie Mira aufs Spiel zu setzen. Aldo Nikolla ist ein Mann mit einem schwachen Herz und dennoch eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Er galt als Freund und hat drei kleinen Jungs die Eltern genommen. Bevor Aleksios Leben einen Punkt erreicht hat, der glückliche Momente verdrängt und ihn zu einem anderen Menschen gemacht hat, waren er und Mira unzertrennliche Freunde. Nun hingegen, ist er ihr gefährlichster Feind, denn jedes Mal, wenn sie ihn ansieht, sieht sie jemanden, den es nicht mehr gibt. Jedes Mal, macht sie sich selbst etwas darüber vor, wer er wirklich ist. Zumindest ist es das, was Aleksio ihr einreden möchte, denn so hart seine Schale auch ist, so hartnäckig ist Mira, an dem Jungen festzuhalten, der damals voller Lebensfreude war. Nikolla und Lazarus arbeiten Hand in Hand, dabei ist dieses Duo mit Vorsicht zu genießen, denn diese Art von Kooperation der beiden, ist kein freundschaftlicher Zusammenschluss. Lazarus weiß ebenso wie die beiden Dragusha Brüder um Nikollas Schwäche und ist bereit alles zu tun, um die Erfüllung der Prophezeiung der Brüder aus den Schatten abzuwenden. Durch Lazarus erhält die Geschichte eine unberechenbare Variable, denn anders als Nikolla und Aleksio, hat Lazarus nichts zu verlieren. Er ist bereit, alle Register zu ziehen und genau das macht ihn so gefährlich. Er ändert seine Pläne ohne diesen Umschwung erkennen zu lassen, sodass auch Miras Vater nicht mehr die Sicherheit und den Rückhalt hat, die ihm das Machtgefühl verleihen. Mit dieser einen Komponente, verändert sich das gesamte Geschehen zu einem äußerst wackeligen Konstrukt. Was passiert mit einem Menschen, dem man das Gefühl von Sicherheit nimmt? Verliert er seinen Optimismus? Seine Hoffnung und Zuversicht? Mira wird seit ihrer Entführung immer wieder vor neue Hürden gestellt, doch die wahrscheinlich größte, hat niemand kommen sehen, denn ihr Vater scheint nicht nur Informationen zurückzuhalten, die ihr Leben in Gefahr bringen, er hütet auch ein Geheimnis, dessen Enthüllung Mira dazu bringt, dem Kampf um sein Überleben aufzugeben. Charaktere: Mira befindet sich in einem Konflikt zwischen der Liebe zu ihrem Vater und der Erinnerungen an den Aleksio aus ihrer Kindheit. Doch wie sie bald feststellen muss, ist nicht nur Aleksio ein vollkommen anderer Mensch, auch ihr Vater scheint nicht derjenige zu sein, den sie zu kennen glaubte. Schon als Kind war die einzige Möglichkeit, sie dazu zu bringen, mit dem Weinen aufzuhören, ihr zu zeigen, dass jemand anders schlimmer verletzt ist. Ihr etwas zu geben, worum sie sich anstelle von sich selbst kümmern kann. Hier ist es an ihr, zu entscheiden, wem sie diese Aufmerksamkeit schenken möchte. Ist sie bereit, der Wahrheit über ihren Vater ins Auge zu blicken, oder ist es leichter, die Erinnerungen an den kleinen Aleksio aufzugeben und nur das zu sehen, was er ihr weismachen möchte? Aleksio ist gut darin, eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten, wie ein Kämpfer, der dem Schlag ausweicht. Loyalität ist etwas, was einem in der Welt von Aleksio das Genick brechen kann. Er ist hart im Nehmen, doch seine Gefühle trüben seinen Verstand und machen ihn zu einer Marionette. Kiro oder Mira - Wenn sich das Ziel verlagert und sich der Fokus neu justiert. Schreibstil: Annika Martin hat mich mit dem Reihenauftakt ihrer Trilogie schnell in ihren Bann gezogen. Mit Mira und Aleksio haben wir zwei Protagonisten, die aufgrund einer Fehde einander entrissen worden und seither vollkommen verschiedene Leben geführt haben. Das erstaunliche daran ist, dass sie charakterlich, gar nicht so weit voneinander entfernt liegen, denn obwohl Aleksio versucht, seine Gefühle zu unterdrücken und bei seinen Handlungen außen vor zu lassen, um die Spur seines jüngsten Bruders Kiro aufnehmen zu können, so schafft es Mira, diese Fassade zu durchbrechen. Etwas, was ein Fremder zugegebenermaßen wohl niemals bewirkt hätte, doch trotz ihrer unterschiedlichen Lebensweise, teilen die beiden eine gemeinsame Vergangenheit, die sie nach wie vor miteinander verbindet. Auch die Zeichnung Miras hat mir sehr gut gefallen. Wir erleben die junge Frau in zwei ausgeprägten Perspektiven. Einmal durch Mira selbst, die mich mit ihrer Stärke, ihrem Mut und ihrer Loyalität immer wieder beeindruckt hat und einmal durch Aleksios Augen, der einerseits nicht fassen kann, warum das junge Mädchen von damals auf einmal zu einem Modepüppchen mutiert ist und dennoch immer wieder spürt, dass sie sich gar nicht wirklich verändert hat. Die Protagonisten selbst lassen uns ihre Stärken und Schwächen erkennen, durch den Blick des jeweils anderen, haben wir jedoch die Möglichkeit Dinge an ihnen wahrzunehmen, denen sie sich selber nicht bewusst sind. Sie ermöglichen einander Gegebenheiten mit den Augen des anderen zu sehen. Auch den Schmerz den Aleksio nach all den Jahren immer wieder fühlt, ermöglicht uns die Autorin hier hautnah mitzuerleben. Ein Bild mit Tierbabys, weckt in Mira schöne Erinnerungen, während Aleksio diese mit dem Tod und einem Moment verbindet, bei dem für ihn alles steil bergab ging. Eine Situation die uns so viel über die Protagonisten verrät und gleichzeitig noch zu einem wichtigen Warnsignal wird. Die stetige Entwicklung der Situation und der Charaktere, hat den Spannungspegel der Geschichte konsequent aufrechterhalten, denn obwohl wir hier zwischen Kiro und Mira als Ziel mit unterschiedlichen Absichten pendeln, so ist es das miteinander zweier, alter bekannter Freunde, die gemeinsam ihren Fokus verlagern und füreinander einstehen. Werden sie Kiro finden und wird es wirklich zu einer Entscheidungsfrage zwischen Familie und Liebe kommen? Eine Herausforderung jagt die nächste und ich bin unheimlich gespannt auf die Fortsetzung!
Melden

Wenn sich das Ziel verlagert und sich der Fokus neu justiert

Blonderschatten's Welt der Bücher am 15.06.2017
Bewertungsnummer: 1026939
Bewertet: eBook (ePUB)

Schießen zu müssen, heißt, dass eine Drohung nicht gewirkt hat. In dem Geschäft der Dragusha-Brüder, muss man seine Drohungen wahrmachen. Es ist eine Frage der Loyalität, der Würde und der Ehre. Diesen Vorsatz zu leben fällt Aleksio mit der Zeit jedoch sichtlich schwerer, seit Mira seinen Blick auf die Dinge verändert. Der Inhalt seiner Drohungen richtet sich gegen Mira, die für ihn von immer größerer Bedeutung wird und ein Gefühl von Geborgenheit schenkt, welches er seit dem Mord seiner Eltern nicht mehr verspürt hat. Immer mehr lässt er erkennen, dass er bereit ist, mit seinen Regeln zu brechen, sein Bruder Viktor hingegen, denkt gar nicht daran Kiros Leben für jemanden wie Mira aufs Spiel zu setzen. Aldo Nikolla ist ein Mann mit einem schwachen Herz und dennoch eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Er galt als Freund und hat drei kleinen Jungs die Eltern genommen. Bevor Aleksios Leben einen Punkt erreicht hat, der glückliche Momente verdrängt und ihn zu einem anderen Menschen gemacht hat, waren er und Mira unzertrennliche Freunde. Nun hingegen, ist er ihr gefährlichster Feind, denn jedes Mal, wenn sie ihn ansieht, sieht sie jemanden, den es nicht mehr gibt. Jedes Mal, macht sie sich selbst etwas darüber vor, wer er wirklich ist. Zumindest ist es das, was Aleksio ihr einreden möchte, denn so hart seine Schale auch ist, so hartnäckig ist Mira, an dem Jungen festzuhalten, der damals voller Lebensfreude war. Nikolla und Lazarus arbeiten Hand in Hand, dabei ist dieses Duo mit Vorsicht zu genießen, denn diese Art von Kooperation der beiden, ist kein freundschaftlicher Zusammenschluss. Lazarus weiß ebenso wie die beiden Dragusha Brüder um Nikollas Schwäche und ist bereit alles zu tun, um die Erfüllung der Prophezeiung der Brüder aus den Schatten abzuwenden. Durch Lazarus erhält die Geschichte eine unberechenbare Variable, denn anders als Nikolla und Aleksio, hat Lazarus nichts zu verlieren. Er ist bereit, alle Register zu ziehen und genau das macht ihn so gefährlich. Er ändert seine Pläne ohne diesen Umschwung erkennen zu lassen, sodass auch Miras Vater nicht mehr die Sicherheit und den Rückhalt hat, die ihm das Machtgefühl verleihen. Mit dieser einen Komponente, verändert sich das gesamte Geschehen zu einem äußerst wackeligen Konstrukt. Was passiert mit einem Menschen, dem man das Gefühl von Sicherheit nimmt? Verliert er seinen Optimismus? Seine Hoffnung und Zuversicht? Mira wird seit ihrer Entführung immer wieder vor neue Hürden gestellt, doch die wahrscheinlich größte, hat niemand kommen sehen, denn ihr Vater scheint nicht nur Informationen zurückzuhalten, die ihr Leben in Gefahr bringen, er hütet auch ein Geheimnis, dessen Enthüllung Mira dazu bringt, dem Kampf um sein Überleben aufzugeben. Charaktere: Mira befindet sich in einem Konflikt zwischen der Liebe zu ihrem Vater und der Erinnerungen an den Aleksio aus ihrer Kindheit. Doch wie sie bald feststellen muss, ist nicht nur Aleksio ein vollkommen anderer Mensch, auch ihr Vater scheint nicht derjenige zu sein, den sie zu kennen glaubte. Schon als Kind war die einzige Möglichkeit, sie dazu zu bringen, mit dem Weinen aufzuhören, ihr zu zeigen, dass jemand anders schlimmer verletzt ist. Ihr etwas zu geben, worum sie sich anstelle von sich selbst kümmern kann. Hier ist es an ihr, zu entscheiden, wem sie diese Aufmerksamkeit schenken möchte. Ist sie bereit, der Wahrheit über ihren Vater ins Auge zu blicken, oder ist es leichter, die Erinnerungen an den kleinen Aleksio aufzugeben und nur das zu sehen, was er ihr weismachen möchte? Aleksio ist gut darin, eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten, wie ein Kämpfer, der dem Schlag ausweicht. Loyalität ist etwas, was einem in der Welt von Aleksio das Genick brechen kann. Er ist hart im Nehmen, doch seine Gefühle trüben seinen Verstand und machen ihn zu einer Marionette. Kiro oder Mira - Wenn sich das Ziel verlagert und sich der Fokus neu justiert. Schreibstil: Annika Martin hat mich mit dem Reihenauftakt ihrer Trilogie schnell in ihren Bann gezogen. Mit Mira und Aleksio haben wir zwei Protagonisten, die aufgrund einer Fehde einander entrissen worden und seither vollkommen verschiedene Leben geführt haben. Das erstaunliche daran ist, dass sie charakterlich, gar nicht so weit voneinander entfernt liegen, denn obwohl Aleksio versucht, seine Gefühle zu unterdrücken und bei seinen Handlungen außen vor zu lassen, um die Spur seines jüngsten Bruders Kiro aufnehmen zu können, so schafft es Mira, diese Fassade zu durchbrechen. Etwas, was ein Fremder zugegebenermaßen wohl niemals bewirkt hätte, doch trotz ihrer unterschiedlichen Lebensweise, teilen die beiden eine gemeinsame Vergangenheit, die sie nach wie vor miteinander verbindet. Auch die Zeichnung Miras hat mir sehr gut gefallen. Wir erleben die junge Frau in zwei ausgeprägten Perspektiven. Einmal durch Mira selbst, die mich mit ihrer Stärke, ihrem Mut und ihrer Loyalität immer wieder beeindruckt hat und einmal durch Aleksios Augen, der einerseits nicht fassen kann, warum das junge Mädchen von damals auf einmal zu einem Modepüppchen mutiert ist und dennoch immer wieder spürt, dass sie sich gar nicht wirklich verändert hat. Die Protagonisten selbst lassen uns ihre Stärken und Schwächen erkennen, durch den Blick des jeweils anderen, haben wir jedoch die Möglichkeit Dinge an ihnen wahrzunehmen, denen sie sich selber nicht bewusst sind. Sie ermöglichen einander Gegebenheiten mit den Augen des anderen zu sehen. Auch den Schmerz den Aleksio nach all den Jahren immer wieder fühlt, ermöglicht uns die Autorin hier hautnah mitzuerleben. Ein Bild mit Tierbabys, weckt in Mira schöne Erinnerungen, während Aleksio diese mit dem Tod und einem Moment verbindet, bei dem für ihn alles steil bergab ging. Eine Situation die uns so viel über die Protagonisten verrät und gleichzeitig noch zu einem wichtigen Warnsignal wird. Die stetige Entwicklung der Situation und der Charaktere, hat den Spannungspegel der Geschichte konsequent aufrechterhalten, denn obwohl wir hier zwischen Kiro und Mira als Ziel mit unterschiedlichen Absichten pendeln, so ist es das miteinander zweier, alter bekannter Freunde, die gemeinsam ihren Fokus verlagern und füreinander einstehen. Werden sie Kiro finden und wird es wirklich zu einer Entscheidungsfrage zwischen Familie und Liebe kommen? Eine Herausforderung jagt die nächste und ich bin unheimlich gespannt auf die Fortsetzung!

Melden

Konnte mich nur teilweise überzeugen

Romantische Seiten - Der Buchblog mit Herz am 09.06.2017

Bewertungsnummer: 1025637

Bewertet: eBook (ePUB)

Aleksio Degrusha war 9 Jahre alt, als ihm auf grausame Weise die Familie genommen wurde. In einer Nacht wurden seine Eltern grausam getötet und seine Brüder verschleppt. Aleksio wurde im letzten Moment gerettet. All das passierte nur, weil jemand den drei Brüdern eine große Macht voraus gesagt hat. Das sollte durch die grausamen Taten verhindert werden. Aleksio ist nun der rechtmäßige Erbe einer Mafiadynastie und alt genug um Rache zu nehmen. Dafür ist er auf der Suche nach seinen zwei Brüdern. Einen hat er schon in Russland aufgespürt, aber der jüngste bleibt verschwunden. Seine einzige Chance ihn zu finden führt über Aldo Nikolla. Er plant dessen Tochter Mira zu entführen, um von ihrem Vater die benötigten Informationen zu bekommen. Mira ist seine Freundin aus glücklichen Kindertagen und glaubt auch das er tot ist. Zu Mira hatte er immer eine besondere Beziehung. Wird es Aleksio gelingen seinen Bruder zu finden? Und wie sieht es mit Mira aus, die ihn auch heute noch magisch anzieht? Mira fühlt sich schon lange nicht mehr wohl in dem Mafia Konstrukt und arbeitet als Anwältin bei einer Hilfsorganisation. Nur die Welt denkt, das sie als reiche Tochter um die Welt jettet und darüber bloggt. Das war der Kompromiss, damit sie die Freiheit erlangte, die sie nun besitzt. Als sie gerade bei ihrem Vater ist, findet eine Übernahme statt. Mira findet sich in der Gewalt von Aleksio wieder. Ihr Leben steht plötzlich Kopf, den sie wird als Spielball von allen Seiten benutzt. Aleksio musste viel durch machen in seinen jungen Jahren. Anstatt gut behütet in einer Familie aufzuwachsen, wurde er von Verbrechern aufgezogen. Die es zwar gut mit dem kleinen jungen meinten, ihn aber darin bestärken Rache für den Tot seiner Eltern zu nehmen und seine Brüder für die Rache zu suchen. Mira schafft es mit ihrer Art und der gemeinsamen Vergangenheit Aleksios Schale zu durch dringen. Sie schafft es seine weiche Seite, die er lange verborgen hat, zu Tage zu befördern. Mir gefällt das Spiel zwischen den beiden. Wie sie sich gegenseitig Kontra geben und Mia nicht klein beigibt. Sie ist eine starke Frau und kennt sich bestens in der Welt Aleksios aus. Dieses Buch ist sehr düster, aber das darf es auch sein, da es sich um die Mafia handelt. Dort ist halt nicht alles rosarot und mit viel Sonnenschein bestrahlt. Die Protagonisten sind sympathisch und man kann ihre Gefühle und ihr Handeln verstehen. Der Schreibstiel von Annika Martin ist ok. Ihre Geschichte hat mich nicht wirklich gepackt, aber trotzdem gut unterhalten. Das Buch lies sich flüssig lesen und die Geschichte ist spannend erzählt. Ich bin gespannt darauf, zu erfahren wie es mit den Brüdern weiter geht.
Melden

Konnte mich nur teilweise überzeugen

Romantische Seiten - Der Buchblog mit Herz am 09.06.2017
Bewertungsnummer: 1025637
Bewertet: eBook (ePUB)

Aleksio Degrusha war 9 Jahre alt, als ihm auf grausame Weise die Familie genommen wurde. In einer Nacht wurden seine Eltern grausam getötet und seine Brüder verschleppt. Aleksio wurde im letzten Moment gerettet. All das passierte nur, weil jemand den drei Brüdern eine große Macht voraus gesagt hat. Das sollte durch die grausamen Taten verhindert werden. Aleksio ist nun der rechtmäßige Erbe einer Mafiadynastie und alt genug um Rache zu nehmen. Dafür ist er auf der Suche nach seinen zwei Brüdern. Einen hat er schon in Russland aufgespürt, aber der jüngste bleibt verschwunden. Seine einzige Chance ihn zu finden führt über Aldo Nikolla. Er plant dessen Tochter Mira zu entführen, um von ihrem Vater die benötigten Informationen zu bekommen. Mira ist seine Freundin aus glücklichen Kindertagen und glaubt auch das er tot ist. Zu Mira hatte er immer eine besondere Beziehung. Wird es Aleksio gelingen seinen Bruder zu finden? Und wie sieht es mit Mira aus, die ihn auch heute noch magisch anzieht? Mira fühlt sich schon lange nicht mehr wohl in dem Mafia Konstrukt und arbeitet als Anwältin bei einer Hilfsorganisation. Nur die Welt denkt, das sie als reiche Tochter um die Welt jettet und darüber bloggt. Das war der Kompromiss, damit sie die Freiheit erlangte, die sie nun besitzt. Als sie gerade bei ihrem Vater ist, findet eine Übernahme statt. Mira findet sich in der Gewalt von Aleksio wieder. Ihr Leben steht plötzlich Kopf, den sie wird als Spielball von allen Seiten benutzt. Aleksio musste viel durch machen in seinen jungen Jahren. Anstatt gut behütet in einer Familie aufzuwachsen, wurde er von Verbrechern aufgezogen. Die es zwar gut mit dem kleinen jungen meinten, ihn aber darin bestärken Rache für den Tot seiner Eltern zu nehmen und seine Brüder für die Rache zu suchen. Mira schafft es mit ihrer Art und der gemeinsamen Vergangenheit Aleksios Schale zu durch dringen. Sie schafft es seine weiche Seite, die er lange verborgen hat, zu Tage zu befördern. Mir gefällt das Spiel zwischen den beiden. Wie sie sich gegenseitig Kontra geben und Mia nicht klein beigibt. Sie ist eine starke Frau und kennt sich bestens in der Welt Aleksios aus. Dieses Buch ist sehr düster, aber das darf es auch sein, da es sich um die Mafia handelt. Dort ist halt nicht alles rosarot und mit viel Sonnenschein bestrahlt. Die Protagonisten sind sympathisch und man kann ihre Gefühle und ihr Handeln verstehen. Der Schreibstiel von Annika Martin ist ok. Ihre Geschichte hat mich nicht wirklich gepackt, aber trotzdem gut unterhalten. Das Buch lies sich flüssig lesen und die Geschichte ist spannend erzählt. Ich bin gespannt darauf, zu erfahren wie es mit den Brüdern weiter geht.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Dark Mafia Prince

von Annika Martin

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Dark Mafia Prince