Halali

detebe Band 24447

Ingrid Noll

(36)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Halali

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

24,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

17,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

>Halali< - das Sekretärinnendasein wird zum Abenteuer, der graue Alltag ist vorbei. Wehe dem, der ins Visier gerät.

Produktdetails

Verkaufsrang 76476
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 26.07.2017
Verlag Diogenes
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Dateigröße 904 KB
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783257608168

Weitere Bände von detebe

Buchhändler-Empfehlungen

Karin Hoffmann, Osiander-Buchhandlung

Ingrid Noll ist bekannt für mordende Ladys. Auch in ihrem neuen Werk werden wieder unbequeme Männer beseitigt. Im Mittelpunkt stehen Karin und Holda. Beide sind befreundet, arbeiten als Sekretärinnen im Innenministerium und gehen gemeinsam auf Männerjagd. Der Roman spielt in der Bonner Nachkriegszeit der fünfziger Jahre und ist Spionage-, Kriminalroman und Gesellschaftsstudie zugleich. Eine spannende und oft skurrile Zeitreise mit zwei starken Heldinnen. Lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
22
8
6
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2020
Bewertet: anderes Format

Natürlich sind Karin und Holda auf Männerjagd - jedoch geraten sie dabei ins Visier einer ganz besonderen Sorte von Romeos. Mit viel Witz und Warmherzigkeit schildert Holda ihrer Enkelin ihre Jugend im Bonn der Nachkriegszeit. Freundschaft, die große Liebe und einige Morde.

Blick zurück - nur so halb zornig
von einer Kundin/einem Kunden am 09.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Holda, allgemein (Frau) Holle genannt, erzählt ihrer Enkelin Laura, wie das Leben als Nachkriegssekretärin in Bonn so war und offenbar nebenbei mehr und mehr Abgründe, in die sie und ihre beste Freundin Karin, sich stürzten. "Halali" ist meine erste Begegnung mit Ingrid Noll - sie ist äußerst unterhaltsam. Sie schreibt nicht kü... Holda, allgemein (Frau) Holle genannt, erzählt ihrer Enkelin Laura, wie das Leben als Nachkriegssekretärin in Bonn so war und offenbar nebenbei mehr und mehr Abgründe, in die sie und ihre beste Freundin Karin, sich stürzten. "Halali" ist meine erste Begegnung mit Ingrid Noll - sie ist äußerst unterhaltsam. Sie schreibt nicht kühl, aber abgebrüht. Es mag hoch hergehen für Holle und Karin, und Noll fehlt zwar nicht das Interesse an ihren Figuren, sie lässt sich aber dennoch nicht dazu hinreißen, das Geschehen zu melodramatisch aufzubauen - so mancher Todesfall hat das beinahe etwas Farciges. Isabel Bogdan sollte ihren Spaß an "Halali" haben (und vielleicht heimlich ein wenig Neid empfinden). Gerade auch die Art, wie Noll Laura immer wieder aktiv werden lässt, eigentlich nur, damit der Spannungsbogen noch weiter gezückt wird, ist sehr unterhaltsam. Klar, das Buch ist ein bisschen fluffig, ohne wirklichen Tiefgang, aber manchmal ist leichtfüßige Unterhaltung mit makabren Untertönen genau das richtige - und für solche Momente ist "Halali" eine absolute Empfehlung.

Einblicke in das Leben junger Frauen in den 50iger Jahren
von einer Kundin/einem Kunden aus Eschborn am 04.03.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein schönes Buch, dass den Leser in eine andere Zeit versetzt. Eine Geschichte mit interessantem Ausgang. Auf jeden Fall lesenswert.


  • artikelbild-0