• Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin
  • Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin
  • Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin
  • Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin

Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin

Buch (Gebundene Ausgabe)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

47447

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

10 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.07.2018

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

64

Beschreibung

Rezension

"Überaus lesenswert!" ("planet toys")
"Flix ist ein großartiger Comic im franko-belgischen Stil gelungen" ("Westfälischer Anzeiger")
"Flix‘ strich-verliebter, dynamischer Stil, seine Tempo evozierenden Layouts passen perfekt zu dem franko-belgischen Pagen." ("tip Berlin")
"Flix´ Geschichte ist ein Seitendreher." ("Stadtblatt Osnabrück")
"Ein Comic mit Bestseller-Garantie!" ("Literaturkurier - Newsletter für den deutschen Buchhandel")
"Flix´ strich-verliebter, dynamischer Stil, seine Tempo evozierenden Layouts passen perfekt zu dem franko-belgischen Pagen." ("tip Berlin")
"Dieser Comic ist eine kleine Sensation." ("Hannoversche Allgemeine Zeitung")
"Mit einer Menge Witz, verrückten Einfällen und dem für die Spirou-Reihe so typischen liebenswerten Charme" ("B.Z.")
"Eine herrliche Melange [...], die viele Gimmicks für Spirou-Fans parat hält" ("Deutschlandfunk")
"Eine hinreißende und rasante Geschichte über die Zeit vor dem Mauerfall in Berlin" ("DER SPIEGEL")

Details

Verkaufsrang

47447

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

10 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

31.07.2018

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

64

Maße (L/B/H)

30,2/22,8/1,2 cm

Gewicht

546 g

Auflage

7. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-72115-0

Weitere Bände von Spirou und Fantasio Spezial

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein temporeiches und gefährliches Abenteuer im Ostberlin der 1980er Jahre.

Fernweh_nach_Zamonien aus Buchhaim am 14.02.2024

Bewertungsnummer: 2131152

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Der Erfinder und Wissenschaftler Graf Rummelsdorf schlägt eine Einladung zu einem Pilzkongress in Ostberlin aus und verschwindet kurz darauf spurlos ... Die Freunde Spirou und Fantasio setzen alles daran, ihn zu retten ... selbst wenn - im Spätsommer 1989 - diese Mission sich als Himmelfahrtskommando entpuppen und im Gefängnis enden könnte. Mysteriöse Ereignisse, neue Freunde und alte Bekannte warten hinter dem eisernen Vorhang ... Text und Zeichnungen von Flix. Farben von Marvin Clifford mit Ralf Marczinczik. Mein Eindruck: Als erster deutscher Zeichner adaptiert Flix den frankobelgischen Comicklassiker und versetzt die Figuren in das Ostberlin kurz vor dem Mauerfall. Die politische Situation ist auf dem Siedepunkt, Spitzel und Misstrauen überall. Alleine die Grundstimmung sorgt von Beginn an für Tempo und Nervenkitzel und wird durch entsprechende Farbgebung unterstützt. Das Abenteuer in Ostdeutschland wird rasant und - trotz aller Brisanz - mit viel Humor erzählt. Plötzlich ist der ehemalige Hotelpage Spirou auf sich allein gestellt und muss nach der Entführung des rasenden Reporters Fantasio gleich zwei Freunde retten. Das Bilderbuchidyll (in fröhlichen Farben) täuscht und die Schattenseiten (tatsächlich in dunkleren, tristen Farbtönen) werden immer deutlicher. Durchgehend die Frage "Wem kann man trauen?" im Hinterkopf, gefällt es mir sehr, dass bei all den männlichen Charakteren auch eine weibliche Hauptfigur hinzukommt. Momo ist tough und mutig, bereit für Veränderungen zu kämpfen und Opfer in Kauf zu nehmen. "Wenn Clowns regieren, muss man mit Zirkus rechnen." (vgl. S. 34) Immer mittendrin ist auch das putzige Eichhörnchen Pips. Ein verfressenes, quirliges Kerlchen, das jedem die Show stiehlt. Unterstützung bekommt es von einer Horde Affen ... verrückter geht's kaum. Bei all dem Trubel und der intensiven Bilder gerät die eigentliche Storyline manchmal ein wenig in den Hintergrund. Keine Zeit für eine Verschnaufpause. Klischees und Sozialkritik, Running Gags sowie Anspielungen und kleine Easter Eggs (hier muss man oft zweimal hinsehen) sorgen für ein abwechslungsreiches Lesevergnügen sowohl in Bildern als auch sprachlich. Die Szenerie wird auch durch die besondere Anordnung der Panels zum Hingucker. Noch nie war das Schließen von Aufzugtüren derart spannend. Das Timing ist hier perfekt. Gleiches gilt für die Mimik. Flix verleiht den bekannten Figuren einen eigenen Schliff. Typische Merkmale bleiben dabei erhalten und sind klar erkennbar. Zum Fortgang der Rettungsmission sei nur so viel verraten: Es wird actionreich und gefährlich. Wem man Vertrauen schenkt, sollte gut bedacht werden. Fazit: Eine riskante und rasante Rettungsaktion! Spannend gestaltet und trotz hohem Tempo ausgestattet mit Easter Eggs und Running Gags. ... Rezensiertes Buch: "Spirou in Berlin" aus dem Jahr 2018
Melden

Ein temporeiches und gefährliches Abenteuer im Ostberlin der 1980er Jahre.

Fernweh_nach_Zamonien aus Buchhaim am 14.02.2024
Bewertungsnummer: 2131152
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Der Erfinder und Wissenschaftler Graf Rummelsdorf schlägt eine Einladung zu einem Pilzkongress in Ostberlin aus und verschwindet kurz darauf spurlos ... Die Freunde Spirou und Fantasio setzen alles daran, ihn zu retten ... selbst wenn - im Spätsommer 1989 - diese Mission sich als Himmelfahrtskommando entpuppen und im Gefängnis enden könnte. Mysteriöse Ereignisse, neue Freunde und alte Bekannte warten hinter dem eisernen Vorhang ... Text und Zeichnungen von Flix. Farben von Marvin Clifford mit Ralf Marczinczik. Mein Eindruck: Als erster deutscher Zeichner adaptiert Flix den frankobelgischen Comicklassiker und versetzt die Figuren in das Ostberlin kurz vor dem Mauerfall. Die politische Situation ist auf dem Siedepunkt, Spitzel und Misstrauen überall. Alleine die Grundstimmung sorgt von Beginn an für Tempo und Nervenkitzel und wird durch entsprechende Farbgebung unterstützt. Das Abenteuer in Ostdeutschland wird rasant und - trotz aller Brisanz - mit viel Humor erzählt. Plötzlich ist der ehemalige Hotelpage Spirou auf sich allein gestellt und muss nach der Entführung des rasenden Reporters Fantasio gleich zwei Freunde retten. Das Bilderbuchidyll (in fröhlichen Farben) täuscht und die Schattenseiten (tatsächlich in dunkleren, tristen Farbtönen) werden immer deutlicher. Durchgehend die Frage "Wem kann man trauen?" im Hinterkopf, gefällt es mir sehr, dass bei all den männlichen Charakteren auch eine weibliche Hauptfigur hinzukommt. Momo ist tough und mutig, bereit für Veränderungen zu kämpfen und Opfer in Kauf zu nehmen. "Wenn Clowns regieren, muss man mit Zirkus rechnen." (vgl. S. 34) Immer mittendrin ist auch das putzige Eichhörnchen Pips. Ein verfressenes, quirliges Kerlchen, das jedem die Show stiehlt. Unterstützung bekommt es von einer Horde Affen ... verrückter geht's kaum. Bei all dem Trubel und der intensiven Bilder gerät die eigentliche Storyline manchmal ein wenig in den Hintergrund. Keine Zeit für eine Verschnaufpause. Klischees und Sozialkritik, Running Gags sowie Anspielungen und kleine Easter Eggs (hier muss man oft zweimal hinsehen) sorgen für ein abwechslungsreiches Lesevergnügen sowohl in Bildern als auch sprachlich. Die Szenerie wird auch durch die besondere Anordnung der Panels zum Hingucker. Noch nie war das Schließen von Aufzugtüren derart spannend. Das Timing ist hier perfekt. Gleiches gilt für die Mimik. Flix verleiht den bekannten Figuren einen eigenen Schliff. Typische Merkmale bleiben dabei erhalten und sind klar erkennbar. Zum Fortgang der Rettungsmission sei nur so viel verraten: Es wird actionreich und gefährlich. Wem man Vertrauen schenkt, sollte gut bedacht werden. Fazit: Eine riskante und rasante Rettungsaktion! Spannend gestaltet und trotz hohem Tempo ausgestattet mit Easter Eggs und Running Gags. ... Rezensiertes Buch: "Spirou in Berlin" aus dem Jahr 2018

Melden

Bewertung am 23.07.2021

Bewertungsnummer: 1536724

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der gemeinsame Freund von Spirou und Fantasio, Graf von Rummelsdorf, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Die Hinweise führen nach Ost-Berlin und so machen sich die beiden auf dem schnellsten Weg dort hin. Vor Ort werden die beiden sofort in Geschehnisse ungeahnter Art verwickelt. Der erste Spirou von einem deutschen Zeichner vereint die besten Elemente, die man von Spirou klassischer Weise kennt, mit den vielen Details und Themen, die Flix besonders machen. Ich wage zu behaupten, dass es einer der besten in der Reihe ist!
Melden

Bewertung am 23.07.2021
Bewertungsnummer: 1536724
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der gemeinsame Freund von Spirou und Fantasio, Graf von Rummelsdorf, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Die Hinweise führen nach Ost-Berlin und so machen sich die beiden auf dem schnellsten Weg dort hin. Vor Ort werden die beiden sofort in Geschehnisse ungeahnter Art verwickelt. Der erste Spirou von einem deutschen Zeichner vereint die besten Elemente, die man von Spirou klassischer Weise kennt, mit den vielen Details und Themen, die Flix besonders machen. Ich wage zu behaupten, dass es einer der besten in der Reihe ist!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin

von Flix

4.5

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin
  • Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin
  • Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin
  • Spirou und Fantasio Spezial: Spirou in Berlin