The Language of Thorns

Midnight Tales and Dangerous Magic

Leigh Bardugo

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,49
4,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab 10,69 €

Accordion öffnen

eBook

ab 4,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

18,99 €

Accordion öffnen
  • The Language of Thorns: Midnight Tales and Dangerous Magic

    CD (2018)

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    18,99 €

    CD (2018)

Beschreibung

From bestselling author of SIX OF CROWS, Leigh Bardugo, comes a darkly atmospheric collection of short stories filled with betrayals, revenge, sacrifice and love - each featuring a stunning illustration by Sara Kiplin.

Inspired by myth, fairy tale and folklore, THE LANGUAGE OF THORNS will transport you to both lands familiar and strange that millions have visited through the novels of the Grishaverse.

Love speaks in flowers. Truth requires thorns.

Travel to a world of dark bargains struck by moonlight, of haunted towns and hungry woods, of talking beasts and gingerbread golems, where a young mermaid's voice can summon deadly storms and where a river might do a lovestruck boy's bidding but only for a terrible price.

Inspired by myth, fairy tale, and folklore, no. 1 New York Times-bestselling author Leigh Bardugo has crafted a deliciously atmospheric collection of short stories filled with betrayals, revenge, sacrifice, and love.

Perfect for new readers and dedicated fans of the Grishaverse.

This collection of six stories includes three brand-new tales, all of them featuring a stunning illustration by Sara Kiplin, as rich in detail as the stories themselves.

Produktdetails

Verkaufsrang 32855
Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 26.09.2017
Illustrator Sara Kipin
Verlag Hachette Children's Group
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Dateigröße 5591 KB
Sprache Englisch
EAN 9781510104433

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

4 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Schaurig-makabre Märchen mit unerwarteten Wendungen

Eine Kundin/ein Kunde am 29.04.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Dieses Buch stand schon viel zu lange ungelesen zwischen meinen anderen Büchern. Doch nachdem in "Rule of Wolves", welches ich vor ein paar Wochen beendet hatte, öfters auf das Märchen "The too-clever fox" verwiesen wurde, wollte ich endlich wissen, was sich dahinter verbarg. Doch bei dieser beeindruckenden Geschichte blieb es nicht nur, sondern in diesem Büchlein verstecken sich sechs schaurig-schöne Märchen aus dem Grishaverse, die wirklich auf ihre ganz eigene Art und Weise besonders sind. Vollendet werden die Geschichten mit ansprechenden, bunten (!) Illustrationen, die sich wie ein Daumenkino durchblättern lassen. Ayama and the thorn wood: rückblickend ist dieses meine Lieblingsgeschichte aus dem Sammelband. Sie ist düster, hat eine gute Botschaft und auch noch eine schöne Liebesgeschichte. Ich bin sofort in der Geschichte abgetaucht und habe mich in die düstere und märchenhafte Atmosphäre verliebt. The too-clever fox: endlich war es soweit und ich erfuhr, was sich hinter der Geschichte verbarg, zu welcher Nikolai in der Dilogie ständig Anspielungen machte. Klingt es seltsam, wenn der Fuchs in der Geschichte mich manchmal vom Charakter her selbst an Nikolai erinnert hat? Tatsächlich war dem so und ich habe ein düsteres Märchen mit einer überraschenden Wendung zu lesen bekommen! The witch of Duva: diese war für mich tatsächlich die "schwächste" Geschichte, jedoch war sie dennoch empfehlenswert. Hier findet man viele Elemente aus Hänsel und Gretel wieder - mindestens genauso verstörend und schaurig - und man bliebt bis zum Ende gespannt, wie sich die Handlung noch drehen würde. Little knife: diese Geschichte hatte ebenfalls eine unerwartete Wendung, eine, die ich sehr begrüßt habe. Teilweise hat sie mich an das Märchen "Vom Fischer und seiner Frau" erinnert, da die Erzählweise viele Ähnlichkeiten aufwies. Eine tolle Geschichte, in welcher ein gieriger Mensch nicht erfolgreich war. The soldier prince: meine zweitliebste Geschichte. Viele Elemente aus "Der Nussknacker" begegnen uns hier, jedoch um einige Düstere. Da ich die Krähen-Dilogie geliebt habe, war ich umso mehr gespannt, da dieses Märchen auch in Kerch spielt. Es war teilweise ziemlich gruselig, etwas seltsam (positiv!) und unfassbar atmosphärisch. Hier habe ich erneut gemerkt, warum ich Leigh Bardugo zu meinen Lieblingsautor:innen zähle! When water sang fire: diese Geschichte hat wohl einen der schönsten Titel, den ich je gelesen habe. Sofort entstand in meinem Kopf ein Bild und ich konnte es kaum erwarten, das Märchen aus Fjerda zu erleben. Ich gebe zu, dass es mich teilweise etwas verwirrt hat, aber später konnte ich mich immer mehr dafür begeistern. Es ist mit Abstand die längste Kurzgeschichte, jedoch braucht sie auch ihre Zeit und jede Seite ist berechtigt. Die Illustrationen: der Stil von Sara Kipin hat mir unglaublich zugesagt. Das Makabre und Schaurige wurde gekonnt eingefangen und gleichzeitig wurde der Düsternis noch eine verspielte Note beigemischt. Sie passen perfekt zu den Geschichten und dass sie sich dabei auch noch wie ein Daumenkino durchblättern lassen, finde ich eine außergewöhnliche, aber passende Idee! Man merkt sicherlich, wie sehr mich dieses Buch begeistern konnte. Zwar haben mich nicht alle Geschichten gleich begeistern können, doch das habe ich auch nicht erwartet. Wenn man noch einen kleinen Einblick in die Kulturen der verschiedenen Länder im Grishaverse bekommen möchte, der/ die kann mit "The language of thorns" absolut nichts falsch machen. Ich vergebe hier 4,5/5 Sternen!

5/5

Schaurig-makabre Märchen mit unerwarteten Wendungen

Eine Kundin/ein Kunde am 29.04.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Dieses Buch stand schon viel zu lange ungelesen zwischen meinen anderen Büchern. Doch nachdem in "Rule of Wolves", welches ich vor ein paar Wochen beendet hatte, öfters auf das Märchen "The too-clever fox" verwiesen wurde, wollte ich endlich wissen, was sich dahinter verbarg. Doch bei dieser beeindruckenden Geschichte blieb es nicht nur, sondern in diesem Büchlein verstecken sich sechs schaurig-schöne Märchen aus dem Grishaverse, die wirklich auf ihre ganz eigene Art und Weise besonders sind. Vollendet werden die Geschichten mit ansprechenden, bunten (!) Illustrationen, die sich wie ein Daumenkino durchblättern lassen. Ayama and the thorn wood: rückblickend ist dieses meine Lieblingsgeschichte aus dem Sammelband. Sie ist düster, hat eine gute Botschaft und auch noch eine schöne Liebesgeschichte. Ich bin sofort in der Geschichte abgetaucht und habe mich in die düstere und märchenhafte Atmosphäre verliebt. The too-clever fox: endlich war es soweit und ich erfuhr, was sich hinter der Geschichte verbarg, zu welcher Nikolai in der Dilogie ständig Anspielungen machte. Klingt es seltsam, wenn der Fuchs in der Geschichte mich manchmal vom Charakter her selbst an Nikolai erinnert hat? Tatsächlich war dem so und ich habe ein düsteres Märchen mit einer überraschenden Wendung zu lesen bekommen! The witch of Duva: diese war für mich tatsächlich die "schwächste" Geschichte, jedoch war sie dennoch empfehlenswert. Hier findet man viele Elemente aus Hänsel und Gretel wieder - mindestens genauso verstörend und schaurig - und man bliebt bis zum Ende gespannt, wie sich die Handlung noch drehen würde. Little knife: diese Geschichte hatte ebenfalls eine unerwartete Wendung, eine, die ich sehr begrüßt habe. Teilweise hat sie mich an das Märchen "Vom Fischer und seiner Frau" erinnert, da die Erzählweise viele Ähnlichkeiten aufwies. Eine tolle Geschichte, in welcher ein gieriger Mensch nicht erfolgreich war. The soldier prince: meine zweitliebste Geschichte. Viele Elemente aus "Der Nussknacker" begegnen uns hier, jedoch um einige Düstere. Da ich die Krähen-Dilogie geliebt habe, war ich umso mehr gespannt, da dieses Märchen auch in Kerch spielt. Es war teilweise ziemlich gruselig, etwas seltsam (positiv!) und unfassbar atmosphärisch. Hier habe ich erneut gemerkt, warum ich Leigh Bardugo zu meinen Lieblingsautor:innen zähle! When water sang fire: diese Geschichte hat wohl einen der schönsten Titel, den ich je gelesen habe. Sofort entstand in meinem Kopf ein Bild und ich konnte es kaum erwarten, das Märchen aus Fjerda zu erleben. Ich gebe zu, dass es mich teilweise etwas verwirrt hat, aber später konnte ich mich immer mehr dafür begeistern. Es ist mit Abstand die längste Kurzgeschichte, jedoch braucht sie auch ihre Zeit und jede Seite ist berechtigt. Die Illustrationen: der Stil von Sara Kipin hat mir unglaublich zugesagt. Das Makabre und Schaurige wurde gekonnt eingefangen und gleichzeitig wurde der Düsternis noch eine verspielte Note beigemischt. Sie passen perfekt zu den Geschichten und dass sie sich dabei auch noch wie ein Daumenkino durchblättern lassen, finde ich eine außergewöhnliche, aber passende Idee! Man merkt sicherlich, wie sehr mich dieses Buch begeistern konnte. Zwar haben mich nicht alle Geschichten gleich begeistern können, doch das habe ich auch nicht erwartet. Wenn man noch einen kleinen Einblick in die Kulturen der verschiedenen Länder im Grishaverse bekommen möchte, der/ die kann mit "The language of thorns" absolut nichts falsch machen. Ich vergebe hier 4,5/5 Sternen!

5/5

twisted, dark, meaningful

someone am 13.11.2020

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

this book is a collection of (short) stories that are kind of retellings of fairytales. and they're good. like really really good. they all take place in the grishaverse but you don't have to read the author's other books. I hadn't read them for example but could still work it all out. though I have to admit, it was a bit confusing at times. there are also beautiful illustrations on every page progressing as the story goes on.

5/5

twisted, dark, meaningful

someone am 13.11.2020
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

this book is a collection of (short) stories that are kind of retellings of fairytales. and they're good. like really really good. they all take place in the grishaverse but you don't have to read the author's other books. I hadn't read them for example but could still work it all out. though I have to admit, it was a bit confusing at times. there are also beautiful illustrations on every page progressing as the story goes on.

Unsere Kund*innen meinen

The Language of Thorns

von Leigh Bardugo

4.8/5.0

4 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0