• Der Skandal der Skandale
  • Der Skandal der Skandale
Artikelbild von Der Skandal der Skandale
Manfred Lütz

1. Der Skandal der Skandale

Artikelbild von Der Skandal der Skandale
Manfred Lütz

1. Der Skandal der Skandale

Artikelbild von Der Skandal der Skandale
Manfred Lütz

1. 2. Spannungen - Christliche Gewaltfreiheit und Staatsgewalt

Artikelbild von Der Skandal der Skandale
Manfred Lütz

1. 3. Kontrollverlust: Judenmorde und ein Blutbad - Wollte Gott das wirklich?

Artikelbild von Der Skandal der Skandale
Manfred Lütz

1. 3. Faktencheck zum "Namen der Rose" - Der Sieg von Herz und Verstand

Artikelbild von Der Skandal der Skandale
Manfred Lütz

1. 3. Giordano Bruno und Galileo Galilei - Die Römische Inquisition (1542-1816) und ihre Opfer

Artikelbild von Der Skandal der Skandale
Manfred Lütz

1. VIII. Aufklärung - Woher kommen die Menschenrechte wirklich und wer hat die Sklaven befreit? / 1. Der Aufstieg Europas..

Artikelbild von Der Skandal der Skandale
Manfred Lütz

1. X. Das 20. Jahrhundert - Christen und Nationalsozialismus, Erbsünde und Euthanasie, die Kirche und die Juden

Artikelbild von Der Skandal der Skandale
Manfred Lütz

1. d) Der Stellvertreter - Der Streit um Papst Pius XII.

Artikelbild von Der Skandal der Skandale
Manfred Lütz

1. 2. Die Kirche, der Zölibat und der Sex - Über ein großes Missverständnis

Der Skandal der Skandale

Die geheime Geschichte des Christentums

Hörbuch (CD)

23,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Skandal der Skandale

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,99 €
eBook

eBook

ab 16,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 16,99 €

Beschreibung

Was ist dran an der Skandalgeschichte des Christentums, deren üppige filmische Inszenierungen nur so von Sperma, Blut und Gift triefen? Was ist mit Kreuzzügen, Inquisition und Hexenverfolgung? Stand das Christentum bei der Durchsetzung der Menschenrechte auf der Bremse oder auf dem Gaspedal – oder auf beidem? Was ist mit Frauenemanzipation, sexueller Revolution und vor allem: Wie steht das Christentum wirklich zum Holocaust? Manfred Lütz erzählt die spannende Geschichte des Christentums, wie sie nach Erkenntnissen der neuesten Forschung wirklich war. Dabei geht es letztlich um eine entscheidende gesellschaftliche Frage: Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas?

Der international renommierte Historiker Arnold Angenendt hatte schon 2007 ein gewaltiges Werk vorgelegt: »Toleranz und Gewalt – Das Christentum zwischen Bibel und Schwert«, das die Ergebnisse der internationalen Forschung zusammenfasst und seitdem ein Standardwerk ist für alle, die sich ernsthaft mit Christentum und Kirche auseinandersetzen wollen. Allerdings hat eine breitere Öffentlichkeit von den wirklich erstaunlichen Ergebnissen bisher kaum Notiz genommen.

Zusammen mit Arnold Angenendt hat nun Manfred Lütz die zentralen Aussagen von „Toleranz und Gewalt“ in einem fulminanten Hörbuch aufgegriffen, das wie in einem Krimi die spannende Geschichte der größten Menschheitsreligion aller Zeiten erzählt. Damit auch wirklich alle so genannten Skandale der Christentumsgeschichte vorkommen, wurden einige Themen hinzugefügt, so dass man jetzt auf 286 Seiten den neusten Stand der Wissenschaft über alle kritischen Phasen der Geschichte des Christentums nachlesen kann. Führende Historiker haben das Buch korrekturgelesen, damit alles stimmt, aber auch sein Friseur, damit es locker bleibt. Es ist ein Hörbuch geworden für Christen, die keine Angst vor der Wahrheit haben und für all die anderen, damit sie besser verstehen, woher sie kommen.

So kann man erleben, wie eine kleine jüdische Sekte im römischen Reich zur Weltreligion wird, wie sie dann dieses Reich zu einem christlichen Reich macht und wie es am Ende dazu gekommen ist, dass aus den siegreichen Germanen christliche Germanen wurden. Man erfährt, was die Kreuzzüge wirklich waren, welche erstaunlichen Einsichten die neueste Forschung inzwischen über Inquisition, Hexenverfolgung und Indianermission erzielt hat und was wir der Aufklärung zu verdanken haben – und was nicht. Auch den neusten Stand der Wissenschaft zu den klassischen Themen Zölibat, Unfehlbarkeit des Papstes, Frauen und Kirche, Sexualmoral kann man hier nachlesen.

Ohne dieses Wissen wird man die entscheidenden gesellschaftlichen Debatten der kommenden Jahre nicht seriös führen können. Schon jetzt reden viele vom „christlichen Menschenbild“ oder vom „christlichen Abendland“, ohne genau sagen zu können, was sie damit meinen. Und sogar die Christen selber schämen sich für ihre eigene Geschichte – ohne sie zu kennen. Für jeden, der die geistigen Wurzeln Europas verstehen will, ist dieses Hörbuch ein einzigartiges, aber auch notweniges Bildungserlebnis, vor allem aber Aufklärung im besten Sinne. Machen Sie sich auf spektakuläre Überraschungen gefasst!

Manfred Lütz, Dr. med., Dipl. theol., geb. 1954, ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Theologe, Chefarzt des Alexianer-Krankenhauses in Köln. Bekannt wurde er als Vortragsredner und als Gast in Funk und Fernsehen, vor allem aber als Autor zahlreicher Bestseller, darunter „Gott – Eine kleine Geschichte des Größten“, für den er den internationalen Corine-Literaturpreis erhielt, „Irre – Wir behandeln die Falschen. Unser Problem sind die Normalen“, zuletzt „Wie Sie unvermeidlich glücklich werden“ und mit dem Auschwitzüberlebenden Jehuda Bacon: „Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden.".
Manfred Lütz, Dr. med., Dipl. theol., geb. 1954, ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Theologe, Chefarzt des Alexianer-Krankenhauses in Köln. Bekannt wurde er als Vortragsredner und als Gast in Funk und Fernsehen, vor allem aber als Autor zahlreicher Bestseller, darunter „Gott – Eine kleine Geschichte des Größten“, für den er den internationalen Corine-Literaturpreis erhielt, „Irre – Wir behandeln die Falschen. Unser Problem sind die Normalen“, zuletzt „Wie Sie unvermeidlich glücklich werden“ und mit dem Auschwitzüberlebenden Jehuda Bacon: „Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden."

Details

Medium

CD

Sprecher

Manfred Lütz

Spieldauer

11 Stunden und 10 Minuten

Erscheinungsdatum

27.02.2018

Verlag

Herder

Beschreibung

Details

Medium

CD

Sprecher

Manfred Lütz

Spieldauer

11 Stunden und 10 Minuten

Erscheinungsdatum

27.02.2018

Verlag

Herder

Anzahl

9

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783451351945

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Lesenswert

Bewertung aus Männedorf am 12.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach den ersten 100 Seiten habe ich noch keinen Skandal entdeckt. Das liegt aber daran, dass das Thema für mich nicht neu ist.

Lesenswert

Bewertung aus Männedorf am 12.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach den ersten 100 Seiten habe ich noch keinen Skandal entdeckt. Das liegt aber daran, dass das Thema für mich nicht neu ist.

Was für Schlüsse zeiht er am Schluss?

Bewertung aus Obergösgen am 14.05.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bis der Autor gegen Ende auf die Frauenfrage in der katholischen Kirche zu sprechen kommt, hätt ich ihm gern 5 Sterne gegeben. Mit spitzer Feder süffig geschrieben, lässt die Lektüre manches neu oder anders anschauen. Könnte gar sein, dass der Autor bewusst einen verführerischen Titel gewählt hat? Um jene anzulocken, die auf Kirchenbashing spekulierten, und spektakulär umlernen müssten... In vielem eine gelungene 'Apologie' der Kirche - gegen Schluss in zu vielem. Da wird plötzlich alles gut gedeutet. Und wenn es Pädophilie gab in der Kirche, dann sicher von 'progressiven' Priestern. Frauen als Priesterin? Das wär ja wie wenn eine Frau den Hamlet spielte. Hier outet sich der Autor nicht mehr als Verteidiger der Kirche, sondern als Verteidiger ihres jetzigen Ist-Zustandes. Si tacuisset...

Was für Schlüsse zeiht er am Schluss?

Bewertung aus Obergösgen am 14.05.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bis der Autor gegen Ende auf die Frauenfrage in der katholischen Kirche zu sprechen kommt, hätt ich ihm gern 5 Sterne gegeben. Mit spitzer Feder süffig geschrieben, lässt die Lektüre manches neu oder anders anschauen. Könnte gar sein, dass der Autor bewusst einen verführerischen Titel gewählt hat? Um jene anzulocken, die auf Kirchenbashing spekulierten, und spektakulär umlernen müssten... In vielem eine gelungene 'Apologie' der Kirche - gegen Schluss in zu vielem. Da wird plötzlich alles gut gedeutet. Und wenn es Pädophilie gab in der Kirche, dann sicher von 'progressiven' Priestern. Frauen als Priesterin? Das wär ja wie wenn eine Frau den Hamlet spielte. Hier outet sich der Autor nicht mehr als Verteidiger der Kirche, sondern als Verteidiger ihres jetzigen Ist-Zustandes. Si tacuisset...

Unsere Kund*innen meinen

Der Skandal der Skandale

von Manfred Lütz

4.0

0 Bewertungen filtern

  • Der Skandal der Skandale
  • Der Skandal der Skandale