Spekulatius der Weihnachtsdrache
Band 1

Spekulatius der Weihnachtsdrache

Ein Adventsbuch in 24 Kapiteln

Buch (Gebundene Ausgabe)

12,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

12,00 €

Spekulatius der Weihnachtsdrache

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 12,00 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 9,95 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

5107

Format

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.08.2018

Illustrator

Martina Leykamm

Verlag

Schneiderbuch

Beschreibung

Rezension

»Ein bezauberndes Weihnachtsvorlesebuch für Grundschulkinder in 24 Kapiteln.« Lesen Bayern 20221123

Details

Verkaufsrang

5107

Format

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

6 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

02.08.2018

Illustrator

Martina Leykamm

Verlag

Schneiderbuch

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

23,7/16,7/2,3 cm

Gewicht

572 g

Auflage

8. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-505-14213-0

Weitere Bände von Spekulatius

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

15 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

sehr schöne Illustration

Bewertung am 30.12.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich kenne Spekulatius, den Weihnachtsdrachen, von seinem Bilderbuch "Abenteuer auf der Weihnachtsinsel". Diesen Advent hat mich dieser Band begleitet. Schreibstil: Das Buch ist in 24 Kapitel aufgeteilt, so dass man es wie einen Adventskalender lesen kann. Die Kapitel sind nur ein paar Seiten lang, so dass sich jeden Tag ein Kapitel lesen lässt. Bei Adventskalenderbüchern dürfen die Kapitel meiner Meinung nach nicht zu lange ausfallen. Trotzdem kommt in jedem Kapitel Spannung auf und es gibt einen Cliffhanger am Ende jedes Tages. Der Schreibstil ist kindgerecht, aber nicht kindisch, sodass es mir als Erwachsene Freude bereitet hat, das Buch zu lesen. Gestaltung: Das Buch ist wunderschön illustriert. Kein Kapitel kommt ohne passende Zeichnungen und kleine Verzierungen aus. Ich bin großer Fan der Gestaltung des Buches! Deswegen gibt es an der Stelle ganz viele Pluspunkte. Geschichte: Die Geschichte ist kurzweilig und spannend. Man rätselt mit Mats, woher Spekulatius wohl kommt und begleitet ihn auf der Suche nach Antworten. Man fiebert mit, wenn Mats und Mathilda den kleinen Drachen regelmäßig verstecken müssen. Besonders spannend wird es am Ende. Im Zentrum des Buches steht natürlich das Rätsel um den kleinen Drachen mit dem niedlichen Sprachfehler, aber auch der geschwisterliche Zusammenhalt ist ein ganz zentrales Thema, was ich sehr schön finde. Kinder haben Spaß, wenn Überlegungen aufgeführt werden, wie ein Weihnachtsdrache Pipi und Groß macht oder wovon er sich ernährt. Es sind überschaubar viele Charaktere: Neben den Geschwistern und dem Drachen treten die Eltern, Mats Schullehrer und die Besitzerin eines Kramladens in Erscheinung. Mehr hat es in dem Buch auch nicht gebraucht. Am Ende geht alles recht schnell und das letzte Kapitel lässt viel Spielraum für einen weiteren Band offen. Nun muss ich ja fast ein Jahr warten, bis ich im nächsten Advent Band 2 lesen kann :) Kritik: Ich weiß wirklich nicht, was magische Pendel und Karma in einem Weihnachtsbuch zu suchen haben. Das Weihnachtsfest wird in meiner Wahrnehmung auf Gebäck, Weihnachtsmarkt und Weihnachtsbaum reduziert. Das Thema Familie ist auf die Geschwister beschränkt. Aber schön finde ich, dass die Familie doch als genügsam und liebevoll dargestellt wird. Dennoch habe ich mich ab und zu gewundert, weshalb es vier Sterne gibt. Fazit: Ein wunderschön illustriertes Kinderbuch mit einem süßen Drachen. Nette Geschichte, aber aufgrund der Kritikpunkte 4 Sterne.

sehr schöne Illustration

Bewertung am 30.12.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich kenne Spekulatius, den Weihnachtsdrachen, von seinem Bilderbuch "Abenteuer auf der Weihnachtsinsel". Diesen Advent hat mich dieser Band begleitet. Schreibstil: Das Buch ist in 24 Kapitel aufgeteilt, so dass man es wie einen Adventskalender lesen kann. Die Kapitel sind nur ein paar Seiten lang, so dass sich jeden Tag ein Kapitel lesen lässt. Bei Adventskalenderbüchern dürfen die Kapitel meiner Meinung nach nicht zu lange ausfallen. Trotzdem kommt in jedem Kapitel Spannung auf und es gibt einen Cliffhanger am Ende jedes Tages. Der Schreibstil ist kindgerecht, aber nicht kindisch, sodass es mir als Erwachsene Freude bereitet hat, das Buch zu lesen. Gestaltung: Das Buch ist wunderschön illustriert. Kein Kapitel kommt ohne passende Zeichnungen und kleine Verzierungen aus. Ich bin großer Fan der Gestaltung des Buches! Deswegen gibt es an der Stelle ganz viele Pluspunkte. Geschichte: Die Geschichte ist kurzweilig und spannend. Man rätselt mit Mats, woher Spekulatius wohl kommt und begleitet ihn auf der Suche nach Antworten. Man fiebert mit, wenn Mats und Mathilda den kleinen Drachen regelmäßig verstecken müssen. Besonders spannend wird es am Ende. Im Zentrum des Buches steht natürlich das Rätsel um den kleinen Drachen mit dem niedlichen Sprachfehler, aber auch der geschwisterliche Zusammenhalt ist ein ganz zentrales Thema, was ich sehr schön finde. Kinder haben Spaß, wenn Überlegungen aufgeführt werden, wie ein Weihnachtsdrache Pipi und Groß macht oder wovon er sich ernährt. Es sind überschaubar viele Charaktere: Neben den Geschwistern und dem Drachen treten die Eltern, Mats Schullehrer und die Besitzerin eines Kramladens in Erscheinung. Mehr hat es in dem Buch auch nicht gebraucht. Am Ende geht alles recht schnell und das letzte Kapitel lässt viel Spielraum für einen weiteren Band offen. Nun muss ich ja fast ein Jahr warten, bis ich im nächsten Advent Band 2 lesen kann :) Kritik: Ich weiß wirklich nicht, was magische Pendel und Karma in einem Weihnachtsbuch zu suchen haben. Das Weihnachtsfest wird in meiner Wahrnehmung auf Gebäck, Weihnachtsmarkt und Weihnachtsbaum reduziert. Das Thema Familie ist auf die Geschwister beschränkt. Aber schön finde ich, dass die Familie doch als genügsam und liebevoll dargestellt wird. Dennoch habe ich mich ab und zu gewundert, weshalb es vier Sterne gibt. Fazit: Ein wunderschön illustriertes Kinderbuch mit einem süßen Drachen. Nette Geschichte, aber aufgrund der Kritikpunkte 4 Sterne.

tolles Weihnachtsbuch

Anica Firmthaler aus Berlin am 24.12.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Um die Zeit bis Heiligabend schön zugestalten habe ich dieses Buch gekauft um jeden Abend daraus vorzulesen. Man kann es nur empfehlen. Es ist so niedlich geschrieben. Ich werde die anderen Bände auch noch kaufen.

tolles Weihnachtsbuch

Anica Firmthaler aus Berlin am 24.12.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Um die Zeit bis Heiligabend schön zugestalten habe ich dieses Buch gekauft um jeden Abend daraus vorzulesen. Man kann es nur empfehlen. Es ist so niedlich geschrieben. Ich werde die anderen Bände auch noch kaufen.

Unsere Kund*innen meinen

Spekulatius der Weihnachtsdrache

von Tobias Goldfarb

4.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Verena Bothe

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Verena Bothe

RavensBuch Ravensburg

Zum Portrait

5/5

Verenas Buchtipp-Adventskalender Tag 5 "Spekulatius, der Weihnachtsdrache"

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

“Besinnliche Betrachtungen für die Adventszeit” - was soll das denn bitte? Mats ist mehr als enttäuscht über seinen diesjährigen Adventskalender. Während seine kleine Schwester Matilda sich über Päckchen voller Firlefanz freuen kann, muss er sich mit weisen Sprüchen von Hermann Hesse und Co. begnügen. Wie unfair ist das denn? Von wegen, es sei zu groß für Firlefanz - für Firlefanz ist man nie zu groß! Was für ein blöder Advent! Doch dann darf sich Mats im Kramladen der netten Frau Kramer (auch Frau Karma genannt) etwas aus der Ramschkiste aussuchen und wählt ein goldenes Ei, das herrlich weihnachtlich duftet, nach Spekulatius. Als Mats an das Ei klopft, klopft es von innen zurück. Dann bekommt die Schale Risse, und ein winziger Drache schlüpft aus dem Ei! Mats versteckt ihn in seiner Sockenschublade und nennt ihn Spekulatius. Matilda bekommt schnell Wind vom Geheimnis ihres Bruders, aber die Eltern dürfen auf keinen Fall davon erfahren. Der kleine Babydrache hält Mats für seine Mama. Mats füttert ihn mit Lebkuchen und Kakao. Auch Zimtsterne mag er und natürlich Spekulatius. Etwas anderes als Weihnachtsgebäck frisst er nicht. Das ist schon seltsam, genau wie das Drachen-Pipi, das Mats Eltern für Glühwein halten und genüsslich schlürfen. Und anstatt Kackhäufchen produziert der kleine Drache echte Goldklumpen. Mats fragt seinen Lehrer Herr Schrepp um Rat, der sich mit exotischen Tieren auskennt, doch er fürchtet, ihm zu viel verraten zu haben, und das zu Recht. Herr Schrepp ist nun hinter Spekulatius her und will ihn in eines seiner Terrarien einsperren. Der Lehrer ist nicht das einzige Problem. Was wird nach Weihnachten mit Spekulatius geschehen? Weihnachtsdrachen müssen bis zum Dreikönigstag zurück auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean sein, sonst überleben sie nicht! Einfach herrlich! Mit dieser spannenden und lustigen Adventsgeschichte vergeht die Wartezeit bis Weihnachten wie im Flug. Obwohl eigentlich als Adventskalenderbuch mit 24 Kapiteln gedacht und gemacht, hat mich die Geschichte so gepackt, dass ich sie in einem Stück gelesen habe, aber das sei jedem selbst überlassen. Mittlerweile sind auch ein zweiter Band und ein Bilderbuch erschienen, für alle, die von dem kleinen Weihnachtsdrachen gar nicht genug bekommen können.
5/5

Verenas Buchtipp-Adventskalender Tag 5 "Spekulatius, der Weihnachtsdrache"

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

“Besinnliche Betrachtungen für die Adventszeit” - was soll das denn bitte? Mats ist mehr als enttäuscht über seinen diesjährigen Adventskalender. Während seine kleine Schwester Matilda sich über Päckchen voller Firlefanz freuen kann, muss er sich mit weisen Sprüchen von Hermann Hesse und Co. begnügen. Wie unfair ist das denn? Von wegen, es sei zu groß für Firlefanz - für Firlefanz ist man nie zu groß! Was für ein blöder Advent! Doch dann darf sich Mats im Kramladen der netten Frau Kramer (auch Frau Karma genannt) etwas aus der Ramschkiste aussuchen und wählt ein goldenes Ei, das herrlich weihnachtlich duftet, nach Spekulatius. Als Mats an das Ei klopft, klopft es von innen zurück. Dann bekommt die Schale Risse, und ein winziger Drache schlüpft aus dem Ei! Mats versteckt ihn in seiner Sockenschublade und nennt ihn Spekulatius. Matilda bekommt schnell Wind vom Geheimnis ihres Bruders, aber die Eltern dürfen auf keinen Fall davon erfahren. Der kleine Babydrache hält Mats für seine Mama. Mats füttert ihn mit Lebkuchen und Kakao. Auch Zimtsterne mag er und natürlich Spekulatius. Etwas anderes als Weihnachtsgebäck frisst er nicht. Das ist schon seltsam, genau wie das Drachen-Pipi, das Mats Eltern für Glühwein halten und genüsslich schlürfen. Und anstatt Kackhäufchen produziert der kleine Drache echte Goldklumpen. Mats fragt seinen Lehrer Herr Schrepp um Rat, der sich mit exotischen Tieren auskennt, doch er fürchtet, ihm zu viel verraten zu haben, und das zu Recht. Herr Schrepp ist nun hinter Spekulatius her und will ihn in eines seiner Terrarien einsperren. Der Lehrer ist nicht das einzige Problem. Was wird nach Weihnachten mit Spekulatius geschehen? Weihnachtsdrachen müssen bis zum Dreikönigstag zurück auf der Weihnachtsinsel im Indischen Ozean sein, sonst überleben sie nicht! Einfach herrlich! Mit dieser spannenden und lustigen Adventsgeschichte vergeht die Wartezeit bis Weihnachten wie im Flug. Obwohl eigentlich als Adventskalenderbuch mit 24 Kapiteln gedacht und gemacht, hat mich die Geschichte so gepackt, dass ich sie in einem Stück gelesen habe, aber das sei jedem selbst überlassen. Mittlerweile sind auch ein zweiter Band und ein Bilderbuch erschienen, für alle, die von dem kleinen Weihnachtsdrachen gar nicht genug bekommen können.

Verena Bothe
  • Verena Bothe
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Melanie Seifert

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Melanie Seifert

OSIANDER Bad Kreuznach

Zum Portrait

5/5

Drachenstarkes Adventskalenderbuch

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In diesen 24 kurzweiligen und farbig illustrierten Kapiteln lernen wir die Geschwister Mats und Mathilda kennen, welchen durch Zufall ein goldenes Ei in die Hände fällt. Ein wahrhaftiges Drachenei! Und als der kleine freche Spekulatius geschlüpft ist, steht das Leben der beiden Kinder plötzlich Kopf! Und als ihnen dann auch noch jemand auf die Schliche kommt und das Drachenbaby unbedingt stehlen möchte, müssen die Geschwister mehr denn je zusammenhalten, um Specki in Sicherheit zu wähnen. Ein herrlich komischer Vorlesespaß für Kinder ab 5 Jahren.
5/5

Drachenstarkes Adventskalenderbuch

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In diesen 24 kurzweiligen und farbig illustrierten Kapiteln lernen wir die Geschwister Mats und Mathilda kennen, welchen durch Zufall ein goldenes Ei in die Hände fällt. Ein wahrhaftiges Drachenei! Und als der kleine freche Spekulatius geschlüpft ist, steht das Leben der beiden Kinder plötzlich Kopf! Und als ihnen dann auch noch jemand auf die Schliche kommt und das Drachenbaby unbedingt stehlen möchte, müssen die Geschwister mehr denn je zusammenhalten, um Specki in Sicherheit zu wähnen. Ein herrlich komischer Vorlesespaß für Kinder ab 5 Jahren.

Melanie Seifert
  • Melanie Seifert
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Spekulatius der Weihnachtsdrache

von Tobias Goldfarb

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Spekulatius der Weihnachtsdrache