One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe

One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe

Roman

Buch (Taschenbuch)

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,99 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.09.2018

Verlag

Piper

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/3,5 cm

Gewicht

435 g

Beschreibung

Rezension

»Ein Liebesroman, der den Leser auch über Fragen nach Schuld, Strafe und Vergebung nachdenken lässt.« ("Augsburger Allgemeine")
Ich kann gar nicht anders als die volle Puntkzahl geben. Es hat mich einfach überzeugt, unterhalten und in eine andere Welt entführt, wie man es sich von Büchern erhofft. ("lieblingsecke")
»Eine dramatische Geschichte über eine verbotene Liebe! Mich konnte das Autorinnenduo mit dieser sehr ernsten aber gefühlvollen Liebesgeschichte absolut überzeugen.« ("luna-liest.blogspot.com")
»Erin Watt hat mit ›One small thing‹ eine Mischung aus Liebesgeschichte und Thriller für jugendliche Leser geschrieben. Beste Unterhaltung für dunkle Herbstabende.« ("Südhessen Woche")
»Eine besondere Liebesgeschichte (…).« ("corinnasworldofbooks92.de")
»Ein herzzerreißendes Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann.« ("katietastic.wordpress.com")
»(…) ein absolutes Jahreshighlight.« ("nessisbuecher-blog.blogspot.com")
»Ein Roman voller Humor, tiefgreifender Emotionen und angenehmer Romantik.« ("buecherbasar.blogspot.com")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.09.2018

Verlag

Piper

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

20,5/13,5/3,5 cm

Gewicht

435 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

One Small Thing

Übersetzer

Franzi Berg

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-06129-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

37 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Suchtfaktor!

Bewertung am 27.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe Beth und Chase geliebt und das Buch in einem Tag durchgesuchtet. Es war echt gut. Ein paar kleine Makel sind für mich das etwas abrupte Ende. Außerdem hätte dem Roman ein wenig mehr Tiefgang nicht geschadet. Allerdings habe ich es trotzdem super gerne gelesen!

Suchtfaktor!

Bewertung am 27.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe Beth und Chase geliebt und das Buch in einem Tag durchgesuchtet. Es war echt gut. Ein paar kleine Makel sind für mich das etwas abrupte Ende. Außerdem hätte dem Roman ein wenig mehr Tiefgang nicht geschadet. Allerdings habe ich es trotzdem super gerne gelesen!

eine fast perfekte Liebe....aber leider kein perfektes Buch

Steffi Seitenzauber aus Friedenfels am 25.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Elizabeth Jones hat vor drei Jahren ihre Schwester Rachel bei einem Autounfall verloren. Seitdem ist nichts mehr wie vorher und ihre Eltern überwachen sie auf Schritt und Tritt. Sie schleicht sich eines abends auf eine Party. Dort lernt sie den attraktiven Chase kennen. Seit diesem Abend geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch Chase hat ein schlimmes Geheimnis, welches mit dem Tod von Rachel zu tun hat. Meinung: Ich liebe die Bücher von Erin Watt. Einigen von euch ist die „Paper-Reihe“ bestimmt ein Begriff und auch das Buch „When it´s real“ hat mich total umgehauen. Deshalb dachte ich mir, mit „One small thing“ kann ich nichts falsch machen. Doch leider hat sich das Gegenteil bewiesen. Nach den ersten paar Seiten habe ich bereits gemerkt, dass ich und das Buch keine Freunde werden. Was auf der Party, die Beth besucht hat, geschehen ist, fand ich unpassend. Beth ist erst 17 und schmeißt sich einem unbekannten, gutaussehenden jungen Mann an den Hals. Auch im weiteren Verlauf hat mir die Geschichte nicht so gut gefallen. Ich liebe ja ein „Katz-und-Maus-Spiel“ in Büchern, aber wenn sich alles im Kreis dreht und das Spannungsniveau immer gleich bleibt bzw. eher sinkt, dann finde ich es öde. Die Charaktere, und ich meine hier wirklich alle, waren mir unsympathisch. Ich wäre am liebsten selbst in die Geschichte gestiegen und hätte jeden einzelnen den Kopf gewaschen. Beth ist kindisch und lässt sich viel zu viel gefallen. Chase kommt mir vor wie wenn er keine Eier in der Hose hätte und die Freundinnen von Beth sind gemein und boshaft. Ihre Eltern sind verbittert. Trauer hin oder her, so behandelt man seine Tochter nicht. Ihrem flüssigen Schreibstil ist Erin Watt aber treu geblieben. Die Idee hinter der Geschichte fand ich gut, aus der man aber soviel hätte mehr machen können. Das Ende ist neutral, vielleicht kann man ja auf einen zweiten Teil hoffen, dem ich natürlich eine Chance geben würde. Fazit: Eine interessante Geschichte, der ein bisschen mehr emotionaler Tiefgang nicht schaden würde.

eine fast perfekte Liebe....aber leider kein perfektes Buch

Steffi Seitenzauber aus Friedenfels am 25.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Elizabeth Jones hat vor drei Jahren ihre Schwester Rachel bei einem Autounfall verloren. Seitdem ist nichts mehr wie vorher und ihre Eltern überwachen sie auf Schritt und Tritt. Sie schleicht sich eines abends auf eine Party. Dort lernt sie den attraktiven Chase kennen. Seit diesem Abend geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch Chase hat ein schlimmes Geheimnis, welches mit dem Tod von Rachel zu tun hat. Meinung: Ich liebe die Bücher von Erin Watt. Einigen von euch ist die „Paper-Reihe“ bestimmt ein Begriff und auch das Buch „When it´s real“ hat mich total umgehauen. Deshalb dachte ich mir, mit „One small thing“ kann ich nichts falsch machen. Doch leider hat sich das Gegenteil bewiesen. Nach den ersten paar Seiten habe ich bereits gemerkt, dass ich und das Buch keine Freunde werden. Was auf der Party, die Beth besucht hat, geschehen ist, fand ich unpassend. Beth ist erst 17 und schmeißt sich einem unbekannten, gutaussehenden jungen Mann an den Hals. Auch im weiteren Verlauf hat mir die Geschichte nicht so gut gefallen. Ich liebe ja ein „Katz-und-Maus-Spiel“ in Büchern, aber wenn sich alles im Kreis dreht und das Spannungsniveau immer gleich bleibt bzw. eher sinkt, dann finde ich es öde. Die Charaktere, und ich meine hier wirklich alle, waren mir unsympathisch. Ich wäre am liebsten selbst in die Geschichte gestiegen und hätte jeden einzelnen den Kopf gewaschen. Beth ist kindisch und lässt sich viel zu viel gefallen. Chase kommt mir vor wie wenn er keine Eier in der Hose hätte und die Freundinnen von Beth sind gemein und boshaft. Ihre Eltern sind verbittert. Trauer hin oder her, so behandelt man seine Tochter nicht. Ihrem flüssigen Schreibstil ist Erin Watt aber treu geblieben. Die Idee hinter der Geschichte fand ich gut, aus der man aber soviel hätte mehr machen können. Das Ende ist neutral, vielleicht kann man ja auf einen zweiten Teil hoffen, dem ich natürlich eine Chance geben würde. Fazit: Eine interessante Geschichte, der ein bisschen mehr emotionaler Tiefgang nicht schaden würde.

Unsere Kund*innen meinen

One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe

von Erin Watt

4.1

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe