Der siebte Sohn
Band 9

Der siebte Sohn

Buch (Taschenbuch)

6,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.08.2018

Herausgeber

Julia Maar

Verlag

Nova Md

Seitenzahl

141

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.08.2018

Herausgeber

Julia Maar

Verlag

Nova Md

Seitenzahl

141

Maße (L/B/H)

20,3/13,1/1,5 cm

Gewicht

189 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96111-473-3

Weitere Bände von Märchenspinnerei

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wenn Aschenputtel 'ne Rüstung anlegt und sich mit Lanze aufs Pferd schwingt

Bewertung aus Brühl am 18.08.2019

Bewertungsnummer: 1238835

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Julia Maars Debüt „Der siebte Sohn“, das neunte Buch aus der „Märchenspinnerei“, bewahrt sich mit seinen Märchenursprung mit viel Charme – und weiß damit zu verzaubern. Robin ist der siebte Sohn des Königs und zugleich dessen Bastard, der sich als Schmiedegeselle auf der Burg verdingen darf. Als er seine Halbbrüder Dante und Alexander als Knappe auf ein Turnier begleiten darf, ist er zunächst außer sich vor Freude. Doch schnell entpuppen sich die beiden Königssöhne als wenig ehrenhafte Männer. Robin wiederum gewinnt nicht nur neue Freunde auf seiner Fahrt, er bekommt auch die Chance, beim Turnier zu zeigen, was in ihm steckt – und was ehrenhaftes Verhalten bedeutet. „Der siebte Sohn“ ist eine absolut gelungene Märchenadaption, die so ziemlich alles richtig macht. Dabei dreht Julia Maar das Ausgangsmärchen einmal auf links: Statt Aschenputtel spielt mit Robin ein junger Mann die Hauptrolle, die bösen Stiefschwestern sind Königssöhne, der Ball wird durch ein Turnier ersetzt und anstelle von Vögeln helfen dem guten Schmiedegesellen ein Hund und ein Pferd. Mich hat besonders Sprache und Stil begeistert. Beides passt hervorragend zum Genre und gemeinsam mit der überschaubaren Länge und dem mittelalterlichen Setting wirkt Julia Maars Debüt oft, als wäre es ein eigenständiges Märchen und „nicht bloß“ eine Adaption. Von daher gibt es an „Der siebte Sohn“ absolut nichts auszusetzen. Wer auf humorvolle und vor Charme sprühende Märchenadaptionen steht, sollte sich dieses Kleinod nicht entgehen lassen. Ich gebe daher eine verdiente 10/10.
Melden

Wenn Aschenputtel 'ne Rüstung anlegt und sich mit Lanze aufs Pferd schwingt

Bewertung aus Brühl am 18.08.2019
Bewertungsnummer: 1238835
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Julia Maars Debüt „Der siebte Sohn“, das neunte Buch aus der „Märchenspinnerei“, bewahrt sich mit seinen Märchenursprung mit viel Charme – und weiß damit zu verzaubern. Robin ist der siebte Sohn des Königs und zugleich dessen Bastard, der sich als Schmiedegeselle auf der Burg verdingen darf. Als er seine Halbbrüder Dante und Alexander als Knappe auf ein Turnier begleiten darf, ist er zunächst außer sich vor Freude. Doch schnell entpuppen sich die beiden Königssöhne als wenig ehrenhafte Männer. Robin wiederum gewinnt nicht nur neue Freunde auf seiner Fahrt, er bekommt auch die Chance, beim Turnier zu zeigen, was in ihm steckt – und was ehrenhaftes Verhalten bedeutet. „Der siebte Sohn“ ist eine absolut gelungene Märchenadaption, die so ziemlich alles richtig macht. Dabei dreht Julia Maar das Ausgangsmärchen einmal auf links: Statt Aschenputtel spielt mit Robin ein junger Mann die Hauptrolle, die bösen Stiefschwestern sind Königssöhne, der Ball wird durch ein Turnier ersetzt und anstelle von Vögeln helfen dem guten Schmiedegesellen ein Hund und ein Pferd. Mich hat besonders Sprache und Stil begeistert. Beides passt hervorragend zum Genre und gemeinsam mit der überschaubaren Länge und dem mittelalterlichen Setting wirkt Julia Maars Debüt oft, als wäre es ein eigenständiges Märchen und „nicht bloß“ eine Adaption. Von daher gibt es an „Der siebte Sohn“ absolut nichts auszusetzen. Wer auf humorvolle und vor Charme sprühende Märchenadaptionen steht, sollte sich dieses Kleinod nicht entgehen lassen. Ich gebe daher eine verdiente 10/10.

Melden

Zauberhaft romantisch

Relaxwithgoodbooks aus Sachsen am 27.03.2019

Bewertungsnummer: 1197537

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin über diese junge Autorin eigentlich durch Zufall gestolpert. Aber ich bin froh, euch das Buch „Der siebte Sohn“ vorstellen zu können. Wer Märchenadaptionen liebt, dem kann ich das Werk von Julia Maar nur ans Herz legen. Sie hat einen wunderbaren Schreibstil. Die Autorin versteht es, die bisher bekannten Märchen einzigartig neu zu erzählen und ihnen ihren ganz eigenen Zauber zu verleihen. Mich hat sie ganz sicher verzaubert und ich hoffe, noch mehr solcher wundervollen Bücher von ihr lesen zu dürfen.
Melden

Zauberhaft romantisch

Relaxwithgoodbooks aus Sachsen am 27.03.2019
Bewertungsnummer: 1197537
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin über diese junge Autorin eigentlich durch Zufall gestolpert. Aber ich bin froh, euch das Buch „Der siebte Sohn“ vorstellen zu können. Wer Märchenadaptionen liebt, dem kann ich das Werk von Julia Maar nur ans Herz legen. Sie hat einen wunderbaren Schreibstil. Die Autorin versteht es, die bisher bekannten Märchen einzigartig neu zu erzählen und ihnen ihren ganz eigenen Zauber zu verleihen. Mich hat sie ganz sicher verzaubert und ich hoffe, noch mehr solcher wundervollen Bücher von ihr lesen zu dürfen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der siebte Sohn

von Julia Maar

5.0

0 Bewertungen filtern

  • Der siebte Sohn