Weiblich, ledig, glücklich - sucht nicht

Eine Streitschrift

Gunda Windmüller

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Über die Kunst, glücklich single zu sein – ein Debattenbuch mit hohem Identifikationspotential. Gunda Windmüller plädiert leidenschaftlich dafür, unser Bild von der bemitleidenswerten Singlefrau zu überdenken. Und sie macht Mut: Denn das Leben allein kann verdammt gut sein. Leider nimmt das den meisten Frauen ohne festen Partner nach wie vor kaum einer ab. «Was macht die Liebe? Hast du schon mal Online-Dating probiert?» Das ist gut gemeint, es schwingt aber immer mit: Was stimmt nicht mit dir? Die wichtigere Frage lautet jedoch: Was stimmt nicht mit einer Gesellschaft, in der allen Scheidungsstatistiken zum Trotz die dauerhafte Paarbeziehung nach wie vor als Nonplusultra gilt?

Anstatt Frauen mit Tipps und Tricks zu versorgen, wie ein angebliches Defizit in ihrem Leben zu überwinden sei, entzaubert und zertrümmert die Autorin gesellschaftliche Ideale, Erwartungen und Glücksversprechen, die dieses angebliche Defizit überhaupt erst beschwören.

Produktdetails

Verkaufsrang 12247
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 12.03.2019
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Seitenzahl 288
Maße 21,1/13,4/2,7 cm
Gewicht 345 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-63413-0

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
1

Single Shaming - nein danke!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.12.2020

Da denkt man, wir leben in einer fortschrittlichen Zeit, und dann zeigt Gunda Windmüller mit ihrem Buch „Weiblich, ledig, glücklich – sucht nicht“ auf, wie rückständig unsere Gesellschaft immernoch in Bezug auf alleinstehende Frauen sind. Während Männer als begehrenswerte Bachelor gesehen werden, degradiert man weibliche selbst... Da denkt man, wir leben in einer fortschrittlichen Zeit, und dann zeigt Gunda Windmüller mit ihrem Buch „Weiblich, ledig, glücklich – sucht nicht“ auf, wie rückständig unsere Gesellschaft immernoch in Bezug auf alleinstehende Frauen sind. Während Männer als begehrenswerte Bachelor gesehen werden, degradiert man weibliche selbstgewählte Singles zu alten Jungfern, die zusehen sollten, dass sie unter die Haube kommen, solange sie noch einen Funken Restschönheit hatten, den ein Kerl will. Schlimmer wird es noch, wenn die sich selbst genügende Frau der Beteiligung am Fortbestand der Art entziehen und keine Kinder bekommen will. Althergebrachte Denkmuster und eigens danach ausgerichteter Kapitalismus wollen vermitteln, dass Frau nur in einer Beziehung aufgehen kann, dabei ist klar, dass keine Beziehung besser ist als eine schlechte und Statistiken zeigen, dass Singles nicht weniger glücklich sind als ihre weiblichen Mitmenschen in Beziehungen. Gunda Windmüllers Erläuterungen erweitert sie durch Querverweise anderer AutorInnen, Erfahrungen aus Freundes- und Bekanntenkreis sowie Filmen und Serien, die immer noch ein bestimmtes Bild zu erzeugen suchen. Gunda Windmüller hat eine lockere Art ihr Thema zu vermitteln. Ein interessantes Buch, das man gut mal weglesen kann, um über bestimmte Dinge einmal zu reflektieren, auch wenn man bereits zu den weiblichen und glücklichen Singles dieser Welt gehört.

frustrierend und überzogen
von einer Kundin/einem Kunden am 14.11.2019

Scheinbar ist Gunda Windmüller die frustrierteste Singlefrau überhaupt, so kommt es zumindest rüber. Statt Mut zu machen, macht sie Angst. Der tolle Titel passt nicht zum Text. Nach dem Lesen dieses Textes, will man nur noch eins: nicht mehr Single sein. Macht keinen Spaß zu lesen.

von einer Kundin/einem Kunden am 25.07.2019
Bewertet: anderes Format

"Du siehst doch super aus, ich versteh gar nicht, warum dich keiner will." Danke. Für nicht's. So ein blöder Spruch.. Frauen können auch OHNE Mann glücklich sein.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1