Der Löwe büllt

Roman

Tommy Jaud

(84)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,19 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

19,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der aktuelle SPIEGEL-Bestseller von Tommy Jaud. Für alle, die Humor und Urlaub mögen.

Kein Mann kann vor seinen Problemen fliehen – zumindest nicht mit seiner Mutter. Es läuft nicht gut für Nico Schnös, 47, den überforderten Controller mit der kaputten Brille. Warum gibt ihm seine Mutter seit dem Tod des Vaters täglich durch, was sie kocht und wie sie putzt? Was genau treibt Nicos Frau in dieser seltsamen Kuschelsekte, und warum flüchtet im Großraumbüro sogar der Saugroboter vor ihm?

Als er bei einem Wutanfall eine Kaffeetasse auf den Finanzvorstand wirft, schickt sein Chef ihn in den Zwangsurlaub: Entweder Nico kommt entspannt zurück, oder er ist seinen Job los. Der kanarische Ferienclub ist paradiesisch schön – doch sämtliche Entspannungsversuche gehen nach hinten los. Vielleicht hätte Nico nicht ausgerechnet seine hyperaktive Mutter mitnehmen sollen: »Eine Zimmerkarte reicht, mein Sohn und ich machen eh alles zusammen!« Bald schon ahnt Nico: Paradies und Hölle können sehr nah beieinander liegen.

Der Autor schärft auf sehr unterhaltsame Weise den Blick für versteckte Komik und absurde Situationen im Job-Alltag und im Urlaub.

Tommy Jaud ist ein deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor.Bereits mit seinem ersten Roman ›Vollidiot‹ landete Jaud 2004 auf Platz 1 der Bestsellerlisten, genauso wie 2006 mit dem nächsten »Hammer von Gegenwartsroman« (DER SPIEGEL): ›Resturlaub. Das Zweitbuch‹. Die Kino-Adaptionen beider Bücher lockten fast zwei Millionen Zuschauer an.Jaud entwickelte zudem das Drehbuch für die TV-Komödie »Zwei Weihnachtsmänner«, 2009 ausgezeichnet mit dem Deutschen Comedy-Preis. Es folgten das Drittbuch ›Millionär‹ und der Jahresbestseller ›Hummeldumm. Das Roman‹.2012 veröffentlichte Jaud mit ›Überman‹ den letzten Teil seiner Simon-Peters-Reihe, 2016 die Ratgeber-Parodie ›Einen Scheiß muss ich: Das Manifest gegen das schlechte Gewissen‹ und 2019 den perfekten Ferienlektüre-Bestseller ›Der Löwe büllt‹.Der gebürtige Franke lebt und arbeitet noch immer freiwillig in Köln. Wenn er gerade mal kein Buch schreibt, fährt er Mountain Bike mit seiner Frau, meditiert sich Köln schön oder verliert im Tennis gegen seinen Lektor. 

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 30.04.2019
Verlag Fischer Scherz
Seitenzahl 320
Maße (H) 21,3/13,5/3 cm
Gewicht 386 g
Auflage 3. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-651-02558-5

Kundenbewertungen

Durchschnitt
84 Bewertungen
Übersicht
43
32
7
2
0

Absolut!
von einer Kundin/einem Kunden aus Stein am Rhein am 15.05.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Ich liebe die Geschichten von Tommy Jaud. Auch dieses Buch gefällt mir gut, selbst wenn es nicht sein Bestes ist. Jauds Lieblingssprecher ist ebenso meiner: Christoph Maria Herbst – Jauds eigene Lesung braucht sich jedoch keineswegs verstecken – großartig!

Pure Unterhaltung mit einem Schmunzeln
von einer Kundin/einem Kunden am 26.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Tiefgang habe ich nicht erwartet und konnte mich vor längerer Zeit für Hummeldumm nicht erwärmen. Doch in der richtigen Stimmung zur richtigen Zeit habe ich (als «Querleserin» bezüglich der Genres) dieses Buch wohl zur Hand genommen. Wie die Hauptperson, der 47jährige Nico, sich anstellt, fand ich so doof oder aberwitzig, dass i... Tiefgang habe ich nicht erwartet und konnte mich vor längerer Zeit für Hummeldumm nicht erwärmen. Doch in der richtigen Stimmung zur richtigen Zeit habe ich (als «Querleserin» bezüglich der Genres) dieses Buch wohl zur Hand genommen. Wie die Hauptperson, der 47jährige Nico, sich anstellt, fand ich so doof oder aberwitzig, dass ich es durchaus auch für realitätsmöglich gehalten habe. So wollte ich wahrscheinlich einfach wissen, ob er es schafft sich von seiner ollen Mutter abzunabeln und was ihm bis dahin alles widerfährt.

Kann man mal lesen.
von einer Kundin/einem Kunden am 13.12.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

So vom Hocker hat mich das Buch jetzt nicht gerissen. Stellenweise witzig und vorrausehbar was passiert. So, wie auch seine Vorgänger Bücher. Nach einen Schema geschrieben, was mit der Zeit langweilig wird. Aber für ein Schmunzler hat es gereicht ;-) .


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3