• Im Schatten des Schwertes
  • Im Schatten des Schwertes
  • Im Schatten des Schwertes
  • Im Schatten des Schwertes
Schatten Band 2

Im Schatten des Schwertes

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

17,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Im Schatten des Schwertes

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 13,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 29,95 €

Beschreibung

Das Fuchsmädchen Yumeko hat eine gefährliche Mission: Sie muss eine hochgeheime Pergamentrolle in Sicherheit bringen. Gerät das Schriftstück in die falschen Hände, könnte ein einziger böser Wunsch das ganze Reich für immer in die Finsternis stürzen. In dem wortkargen Samurai Tatsumi hat sie einen starken Begleiter gefunden, der ihr Freund und Vertrauter wurde – und sogar ein wenig mehr. Doch Yumeko hat auch einen unberechenbaren Feind: den Dämon Hakaimono, der Jahrhunderte lang in das Samuraischwert Tatsumis gebannt war. Jetzt ist Hakaimono frei und hat sich Tatsumis Körpers und Geistes bemächtigt. Der Dämon setzt alles daran, Yumeko die Rolle zu entreißen. Wenn sie ihr Ziel erreichen will, darf sie vor nichts zurückschrecken. Selbst dann, wenn Tatsumi dabei umkommen sollte …

Details

Verkaufsrang

20092

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.11.2019

Verlag

Heyne

Seitenzahl

496

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

20092

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.11.2019

Verlag

Heyne

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

22,1/14,2/4,8 cm

Gewicht

760 g

Originaltitel

Soul of the Sword

Übersetzer

Beate Brammertz

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-453-27206-4

Weitere Bände von Schatten

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

18 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Gut, aber etwas schwächer als Band 1

BiblioJess am 21.01.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auf ihrer Mission, einen Teil der gefährlichen Schriftrolle in Sicherheit zu bringen, musste sich Yumeko schon vielen Gefahren stellen. An ihrer Seite ihre treuen Gefährten. Doch der Samurai Tatsumi scheint verloren, seit der Dämon Hakaimono sich aus dem Schwert befreit und Tatsumis Körper zu eigen gemacht hat. Yumeko muss sich entscheiden, was wichtiger ist – die Schriftrolle oder Tatsumis Leben. Doch schon bald kreuzen sich beide Wege, denn auch Hakaimono hat es auf die Drachenrolle abgesehen … Von Band 1 war ich direkt begeistert, trotz hier und da ein paar Schwächen, weshalb ich mich riesig auf Band 2 gefreut habe. Und auch wenn ich ihn wieder super gern mochte, war Im Schatten des Schwertes für mich doch etwas schwächer. Die Handlung geht dramatisch weiter. Nachdem Band 1 mit einem Schock für unsere Truppe endete, stehen sie nun vor der Frage, was sie tun sollen. Noch immer haben sie die Schriftrolle und schweben dadurch in großer Gefahr, weil viele diese an sich reißen wollen. Das merkt man auch, weil sie immer wieder in Hinterhalte geraten oder sich Feinde machen – das tatsächlich aber nicht nur wegen der Rolle, auch die komplizierten Beziehungen zwischen den Clans – oder auch innerhalb eines – spielen eine wichtige Rolle und sorgen immer wieder dafür, dass Yumeko und die anderen behindert werden. Dadurch passiert wirklich viel, es ist ständig was los, und dazu kommt, dass sie ja durchs Kaiserreich reisen, wodurch sie auf immer neue Charaktere und auch spannende neue Orte treffen. Das bringt Abwechslung und Bewegung rein und hat mir total gut gefallen. Auch hat es die Geschichte gut vorangetrieben. Was mir aber hier mehr gefehlt hat, war die Atmosphäre. Ich weiß nicht, ob es an mir lag und ich einfach nicht so gut eintauchen konnte wie in Band 1, aber ich habe so ein bisschen die ganze japanische Stimmung vermisst, dass alles lebendig vor meinen Augen geworden ist und ich richtig in tief in diese faszinierende Welt versunken bin. Vielleicht wurde in Band 1 aber auch tatsächlich mehr Fokus auf die Welt gelegt. Jedenfalls hat das nicht mehr ganz so gut funktioniert, obwohl ja durchaus weiterhin alles beschrieben wurde, wo sie waren. Ich kann es schwer erklären, es hat mich nicht ganz so sehr gepackt. Trotzdem mochte ich die Welt immer noch sehr gern, Julie Kagawa hat mit Iwagoto eine echt tolle High Fantasy Welt geschaffen! Es war aber nicht nur die Welt an sich, wo ich in Band 1 überzeugter war – trotz viel Action hatte ich im Mittelteil das Gefühl, dass es sich etwas gezogen hat und mir ein wenig zu langatmig wurde. Gerade die Parts aus Hakaimonos Sicht waren zwar interessant, aber soo gerne hab ichs auch nicht verfolgt, die hätten vielleicht kürzer sein können. Die Charaktere hab ich hier noch mehr ins Herz geschlossen als in Band 1. Gerade Daisuke und Okame haben es mir hier sehr angetan! Von Tatsumi fehlte mir hier aus Gründen was, und Yumeko war mir trotz ihrer guten Entwicklung manchmal doch noch arg naiv, das fand ich ab und an störend. Aber sonst mochte ich auch sie sehr gern. Niemand hat mich total umgehauen oder mitgerissen, aber ich verfolge diese Truppe wirklich sehr gern und mag auch die Kombi. Sie alle bringen was eigenes mit rein und ich mag keinen missen (hab ein bisschen Angst, was noch kommen mag). Sowohl in ihrer Funktion, die Mission voranzutreiben als auch für die Dynamik innerhalb der Gruppe sind alle Charaktere eine Bereicherung und ich mag sie und ihr Drumherum. Für mich insgesamt ein gelungener zweiter Teil, mit toller Welt, liebenswerten/interessanten Charakteren und einer spannenden Handlung, der mich aber irgendwie nicht mehr so fesseln konnte wie der Vorgänger. Ich hoffe, in Band 3 die Magie der Reihe wieder mehr zu spüren (auf den ich mich nach wie vor sehr freue). 4 Sterne gibt es aber definitiv, weil es mir auf jeden Fall Spaß gemacht hat.

Gut, aber etwas schwächer als Band 1

BiblioJess am 21.01.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auf ihrer Mission, einen Teil der gefährlichen Schriftrolle in Sicherheit zu bringen, musste sich Yumeko schon vielen Gefahren stellen. An ihrer Seite ihre treuen Gefährten. Doch der Samurai Tatsumi scheint verloren, seit der Dämon Hakaimono sich aus dem Schwert befreit und Tatsumis Körper zu eigen gemacht hat. Yumeko muss sich entscheiden, was wichtiger ist – die Schriftrolle oder Tatsumis Leben. Doch schon bald kreuzen sich beide Wege, denn auch Hakaimono hat es auf die Drachenrolle abgesehen … Von Band 1 war ich direkt begeistert, trotz hier und da ein paar Schwächen, weshalb ich mich riesig auf Band 2 gefreut habe. Und auch wenn ich ihn wieder super gern mochte, war Im Schatten des Schwertes für mich doch etwas schwächer. Die Handlung geht dramatisch weiter. Nachdem Band 1 mit einem Schock für unsere Truppe endete, stehen sie nun vor der Frage, was sie tun sollen. Noch immer haben sie die Schriftrolle und schweben dadurch in großer Gefahr, weil viele diese an sich reißen wollen. Das merkt man auch, weil sie immer wieder in Hinterhalte geraten oder sich Feinde machen – das tatsächlich aber nicht nur wegen der Rolle, auch die komplizierten Beziehungen zwischen den Clans – oder auch innerhalb eines – spielen eine wichtige Rolle und sorgen immer wieder dafür, dass Yumeko und die anderen behindert werden. Dadurch passiert wirklich viel, es ist ständig was los, und dazu kommt, dass sie ja durchs Kaiserreich reisen, wodurch sie auf immer neue Charaktere und auch spannende neue Orte treffen. Das bringt Abwechslung und Bewegung rein und hat mir total gut gefallen. Auch hat es die Geschichte gut vorangetrieben. Was mir aber hier mehr gefehlt hat, war die Atmosphäre. Ich weiß nicht, ob es an mir lag und ich einfach nicht so gut eintauchen konnte wie in Band 1, aber ich habe so ein bisschen die ganze japanische Stimmung vermisst, dass alles lebendig vor meinen Augen geworden ist und ich richtig in tief in diese faszinierende Welt versunken bin. Vielleicht wurde in Band 1 aber auch tatsächlich mehr Fokus auf die Welt gelegt. Jedenfalls hat das nicht mehr ganz so gut funktioniert, obwohl ja durchaus weiterhin alles beschrieben wurde, wo sie waren. Ich kann es schwer erklären, es hat mich nicht ganz so sehr gepackt. Trotzdem mochte ich die Welt immer noch sehr gern, Julie Kagawa hat mit Iwagoto eine echt tolle High Fantasy Welt geschaffen! Es war aber nicht nur die Welt an sich, wo ich in Band 1 überzeugter war – trotz viel Action hatte ich im Mittelteil das Gefühl, dass es sich etwas gezogen hat und mir ein wenig zu langatmig wurde. Gerade die Parts aus Hakaimonos Sicht waren zwar interessant, aber soo gerne hab ichs auch nicht verfolgt, die hätten vielleicht kürzer sein können. Die Charaktere hab ich hier noch mehr ins Herz geschlossen als in Band 1. Gerade Daisuke und Okame haben es mir hier sehr angetan! Von Tatsumi fehlte mir hier aus Gründen was, und Yumeko war mir trotz ihrer guten Entwicklung manchmal doch noch arg naiv, das fand ich ab und an störend. Aber sonst mochte ich auch sie sehr gern. Niemand hat mich total umgehauen oder mitgerissen, aber ich verfolge diese Truppe wirklich sehr gern und mag auch die Kombi. Sie alle bringen was eigenes mit rein und ich mag keinen missen (hab ein bisschen Angst, was noch kommen mag). Sowohl in ihrer Funktion, die Mission voranzutreiben als auch für die Dynamik innerhalb der Gruppe sind alle Charaktere eine Bereicherung und ich mag sie und ihr Drumherum. Für mich insgesamt ein gelungener zweiter Teil, mit toller Welt, liebenswerten/interessanten Charakteren und einer spannenden Handlung, der mich aber irgendwie nicht mehr so fesseln konnte wie der Vorgänger. Ich hoffe, in Band 3 die Magie der Reihe wieder mehr zu spüren (auf den ich mich nach wie vor sehr freue). 4 Sterne gibt es aber definitiv, weil es mir auf jeden Fall Spaß gemacht hat.

Ein weiteres Meisterwerk von Julie Kagawa

Bewertung aus Oberhausen am 19.12.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nachdem mich schon „Im Schatten des Fuchses“ begeistert hatte, konnte ich den zweiten Teil gar nicht schnell genug zu Lesen bekommen und war daher sehr gespannt. Die Japanische Mythologie wird in der Reihe sehr interessant dargestellt und die Geschichte um Yumeko und Tatsumi hat mich schnell gepackt. Ich liebe die Charaktere, die Julie Kagawa ins Leben gerufen hat und ihre Beziehungen untereinander. In Hinsicht Liebesbeziehungen gibt es in diesem Teil auch noch eine Überraschung, die ich für meinen Teil nicht erwartet habe und die mich sehr begeistert hat. Auch Yumeko wächst über sich hinaus, was mich sehr gefreut hat. Fazit: Der zweite Teil dieser Reihe folgt dem ersten in die Reihe meiner Lieblingsbücher - Julie Kagawa hat es wieder geschafft!

Ein weiteres Meisterwerk von Julie Kagawa

Bewertung aus Oberhausen am 19.12.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nachdem mich schon „Im Schatten des Fuchses“ begeistert hatte, konnte ich den zweiten Teil gar nicht schnell genug zu Lesen bekommen und war daher sehr gespannt. Die Japanische Mythologie wird in der Reihe sehr interessant dargestellt und die Geschichte um Yumeko und Tatsumi hat mich schnell gepackt. Ich liebe die Charaktere, die Julie Kagawa ins Leben gerufen hat und ihre Beziehungen untereinander. In Hinsicht Liebesbeziehungen gibt es in diesem Teil auch noch eine Überraschung, die ich für meinen Teil nicht erwartet habe und die mich sehr begeistert hat. Auch Yumeko wächst über sich hinaus, was mich sehr gefreut hat. Fazit: Der zweite Teil dieser Reihe folgt dem ersten in die Reihe meiner Lieblingsbücher - Julie Kagawa hat es wieder geschafft!

Unsere Kund*innen meinen

Im Schatten des Schwertes

von Julie Kagawa

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Im Schatten des Schwertes
  • Im Schatten des Schwertes
  • Im Schatten des Schwertes
  • Im Schatten des Schwertes