Südlichter

Roman

Nina George

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,99 €

Accordion öffnen
  • Südlichter

    Knaur

    Sofort lieferbar

    18,99 €

    Knaur

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Haben Sie sich auch schon mal gewünscht, Sie könnten in Monsieur Perdus literarischer Apotheke stöbern? Hier ist sein Lieblings-Roman, das Buch über die Liebe aus Nina Georges Welt-Bestseller »Das Lavendelzimmer«: Südlichter. Ein poetischer Roman über die Liebe, den Zauber lauer Sommernächte in der Provence und die Sehnsucht nach dem Leben

In Nina Georges Welt-Bestseller »Das Lavendelzimmer« ist das „Buch im Buch“, »Südlichter« von dem unbekannten Autor Sanary das Herzstück der literarischen Apotheke von Monsieur Perdu: »›Südlichter‹ war das Einzige, was ihn berührte, ohne ihn zu verletzen. ›Südlichter‹ zu lesen war eine homöopathische Dosis Glück.«

Mit ihrem neuen Roman schenkt uns Bestseller-Autorin Nina George das Buch, das Monsieur Perdus Anker im Leben ist und ihm auf seiner Reise den Weg weist: »Südlichter« ist eine Geschichte über die Liebe in all ihren wunderbaren Gestalten. Es ist ein Märchen und ein Trostbuch, wie ein Spaziergang vorbei an Cafés und beleuchteten Fenstern und dem weiten Horizont, so weich im südlichen Licht der Provence, und hinter jedem Gesicht eine unerzählte Sehnsucht nach dem unbedingten Leben.

Jetzt, endlich, können wir die ganze Geschichte der Liebe lesen.

"Eine Liebeserklärung an die Provence und ihre Düfte, ihre Farben."

Die mehrfach ausgezeichnete internationale Bestsellerautorin Nina George, geboren 1973 in Bielefeld, schreibt seit 1992 Romane, Sachbücher, Essays, Reportagen, Kurzgeschichten, Blogs und Kolumnen. Ihr Roman Das Lavendelzimmer wurde in 36 Sprachen übersetzt und eroberte weltweit die Charts, so etwa die New York Times-Bestsellerliste in den USA. Mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller Jens J. Kramer, schreibt Nina George als Jean Bagnol Provencethriller. Sie lebt in Berlin und in der Bretagne. Seit Juni 2019 ist Nina George Präsidentin des European Writers' Council, dem Dachverband von 40 europäischen Schriftstellerinnen- und Schriftstellerverbänden.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 20.08.2019
Verlag Knaur
Seitenzahl 288
Maße (L/B/H) 20,8/13,1/2,7 cm
Gewicht 402 g
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-22703-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.6/5.0

23 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Fesselnd

katrin k. aus Ochsenfurt am 29.10.2019

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Anfangs musste ich viele Sätze 2 bis 3 mal lesen, weil ich sie entweder nicht verstanden habe oder weil französische Begriffe vorkamen , mit denen ich nichts anfangen konnte. Ich habe dann gegooglet, mir diese Begriffe notiert und mich immer weiter durchgelesen. Und ich muss sagen, das Buch voller Poesie wurde zur Sucht. Der Schreibstil ist wunderbar schön und angenehm, ich habe beim Lesen auch viel gelernt. Nicht nur über die Liebe, sondern auch über das Leben und auch so einige franz. Wörter. :-) Die Hauptdarstellerin , die 12-jährige Marie-Jeanne hat die wundervolle Gabe, die Liebe bei anderen Menschen zu sehen und zu erkennen, welcher dieser Menschen im Leben zusammen gehört. Viele Menschen rennen im Leben aneinander vorbei, sie sehen sich gar nicht.....doch dabei sind sie füreinander bestimmt. Andere sind zusammen, lieben sich ....jedoch zeigen sie es sich nicht. Marie -Jeanne konnte dies alles sehen und hat es sich als Aufgabe gemacht, diese Menschen zusammen zu führen und die Liebe leben zu lassen. Manchmal habe ich mir so gedacht: ;-) Hat Marie-Jeanne auch gesehen , dass mein Mann und ich so toll zusammen passen? Hat sie uns zusammen gebracht oder die Liebe höchstpersönlich?. Hat die Liebe uns sowohl an den Händen , als auch am Mund berührt? Denn wir gehen mittlerweile seit fast 35 Jahren gemeinsam Hand in Hand durchs Leben und begrüßen und verabschieden uns immer mit einem Küsschen. Unsere Liebe ist im Laufe der Jahre noch inniger und stärker geworden. Dieses Buch hat mich zwischenzeitlich sogar zum Weinen gebracht, weil ich zwischenzeitlich bei Menschen aus meinem persönlichen Umkreis gedacht habe : "Wo war bei ihnen die Liebe? Warum hat die Liebe diese Menschen wieder verlassen?" Mir hat in dem Buch sehr gefallen, wie die Pflegeeltern von Marie -Jeanne sich endlich ihre Liebe zueinander gezeigt haben. Das Leben wurde für die Pflegemutter Elsa gleich viel einfacher und lockerer. Ich kann dieses Buch wärmstens weiter empfehlen. Und an alle Liebenden: "HALTET DIE LIEBE FEST. SIE IST ES WERT"

5/5

Fesselnd

katrin k. aus Ochsenfurt am 29.10.2019
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Anfangs musste ich viele Sätze 2 bis 3 mal lesen, weil ich sie entweder nicht verstanden habe oder weil französische Begriffe vorkamen , mit denen ich nichts anfangen konnte. Ich habe dann gegooglet, mir diese Begriffe notiert und mich immer weiter durchgelesen. Und ich muss sagen, das Buch voller Poesie wurde zur Sucht. Der Schreibstil ist wunderbar schön und angenehm, ich habe beim Lesen auch viel gelernt. Nicht nur über die Liebe, sondern auch über das Leben und auch so einige franz. Wörter. :-) Die Hauptdarstellerin , die 12-jährige Marie-Jeanne hat die wundervolle Gabe, die Liebe bei anderen Menschen zu sehen und zu erkennen, welcher dieser Menschen im Leben zusammen gehört. Viele Menschen rennen im Leben aneinander vorbei, sie sehen sich gar nicht.....doch dabei sind sie füreinander bestimmt. Andere sind zusammen, lieben sich ....jedoch zeigen sie es sich nicht. Marie -Jeanne konnte dies alles sehen und hat es sich als Aufgabe gemacht, diese Menschen zusammen zu führen und die Liebe leben zu lassen. Manchmal habe ich mir so gedacht: ;-) Hat Marie-Jeanne auch gesehen , dass mein Mann und ich so toll zusammen passen? Hat sie uns zusammen gebracht oder die Liebe höchstpersönlich?. Hat die Liebe uns sowohl an den Händen , als auch am Mund berührt? Denn wir gehen mittlerweile seit fast 35 Jahren gemeinsam Hand in Hand durchs Leben und begrüßen und verabschieden uns immer mit einem Küsschen. Unsere Liebe ist im Laufe der Jahre noch inniger und stärker geworden. Dieses Buch hat mich zwischenzeitlich sogar zum Weinen gebracht, weil ich zwischenzeitlich bei Menschen aus meinem persönlichen Umkreis gedacht habe : "Wo war bei ihnen die Liebe? Warum hat die Liebe diese Menschen wieder verlassen?" Mir hat in dem Buch sehr gefallen, wie die Pflegeeltern von Marie -Jeanne sich endlich ihre Liebe zueinander gezeigt haben. Das Leben wurde für die Pflegemutter Elsa gleich viel einfacher und lockerer. Ich kann dieses Buch wärmstens weiter empfehlen. Und an alle Liebenden: "HALTET DIE LIEBE FEST. SIE IST ES WERT"

5/5

ein sanftes Buch mit ganz viel liebe...

Eine Kundin/ein Kunde aus Barsinghausen am 29.10.2019

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

"bücher sind nichts für Feiglinge" eines der Zitate von nina George und sie hat so recht damit. sie hat mit Südlichter erstmal ein Buch in Buch geschrieben, die Geschichte um jean Perdu seinem größten Schatz dem Buch "Südlichter" es hat mich schon bei dem Lavendelzimmer interessiert was diese Geschichte auf sich hat und ich fand es sooo schade das dort nicht näher drauf eingegangen wurde. umso mehr freute ich mich als es hieß das Südlichter als Buch heraus kommt und ich es test lesen darf. dieses Buch beschreibt die liebe in all ihren Facetten am meisten was sie für eine Rolle in dem Leben einer der haupt Charaktere Marie-Jeanne spielt und wie sollte es sein, um Bücher :) auch wenn viel in der ganzen Geschichte passiert ist es doch leise, sanft und voller Magie geschrieben... ich war von Anfang bis Ende bon dem was Nina George da geschaffen hat total verzaubert und kann es nur jedem empfehlen der die liebe zu Büchern und der Liebe hegt....

5/5

ein sanftes Buch mit ganz viel liebe...

Eine Kundin/ein Kunde aus Barsinghausen am 29.10.2019
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

"bücher sind nichts für Feiglinge" eines der Zitate von nina George und sie hat so recht damit. sie hat mit Südlichter erstmal ein Buch in Buch geschrieben, die Geschichte um jean Perdu seinem größten Schatz dem Buch "Südlichter" es hat mich schon bei dem Lavendelzimmer interessiert was diese Geschichte auf sich hat und ich fand es sooo schade das dort nicht näher drauf eingegangen wurde. umso mehr freute ich mich als es hieß das Südlichter als Buch heraus kommt und ich es test lesen darf. dieses Buch beschreibt die liebe in all ihren Facetten am meisten was sie für eine Rolle in dem Leben einer der haupt Charaktere Marie-Jeanne spielt und wie sollte es sein, um Bücher :) auch wenn viel in der ganzen Geschichte passiert ist es doch leise, sanft und voller Magie geschrieben... ich war von Anfang bis Ende bon dem was Nina George da geschaffen hat total verzaubert und kann es nur jedem empfehlen der die liebe zu Büchern und der Liebe hegt....

Unsere Kund*innen meinen

Südlichter

von Nina George

4.6/5.0

23 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Henrike Sonntag

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Henrike Sonntag

OSIANDER Göppingen

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ein Mädchen, das die Liebe sehen kann; die Liebe, die die Menschen miteinander verbindet und dann daran verzweifelt, dass sie nicht zueinander finden; ein sprechender Olivenbaum; eine funkensprühende Idee - "Südlichter" sprudelt über vor magischen Momenten und Lebensfreude. Nina George lässt uns in französischer Kultur, in Büchern, Landschaften und Gerichten schwelgen, sodass man am liebsten sofort selbst in die Provence reisen möchte, kaum dass man ihren Roman ausgelesen hat. Ein richtiges Wohlfühlbuch mit einer wunderbar poetischen Sprache. Wer "Das Lavendelzimmer" gemocht hat, der wird dieses Buch lieben!
5/5

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ein Mädchen, das die Liebe sehen kann; die Liebe, die die Menschen miteinander verbindet und dann daran verzweifelt, dass sie nicht zueinander finden; ein sprechender Olivenbaum; eine funkensprühende Idee - "Südlichter" sprudelt über vor magischen Momenten und Lebensfreude. Nina George lässt uns in französischer Kultur, in Büchern, Landschaften und Gerichten schwelgen, sodass man am liebsten sofort selbst in die Provence reisen möchte, kaum dass man ihren Roman ausgelesen hat. Ein richtiges Wohlfühlbuch mit einer wunderbar poetischen Sprache. Wer "Das Lavendelzimmer" gemocht hat, der wird dieses Buch lieben!

Henrike Sonntag
  • Henrike Sonntag
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Südlichter

von Nina George

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0