Triple Crown

Triple Crown

Roman

Buch (Taschenbuch)

18,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Gerade als Jeff Hinkley beginnt, sich bei der British Horse Racing Authority zu langweilen, flattert ein Hilferuf aus den USA auf seinen Tisch: Vor dem Triple Crown, der hart umkämpften Trophäe des amerikanischen Pferderennens, häufen sich die Hinweise, dass im großen Stil Rennen manipuliert werden. Als bei einer Razzia ein Trainer ermordet wird und nur wenig später alle seine Pferde verschwinden, beschließt Hinkley, auf amerikanischem Turf undercover zu gehen – mit ungeahnten Folgen.

Felix Francis, geboren 1953 als jüngerer Sohn des verstorbenen Bestsellerautors und Ex-Jockeys Dick Francis. Er firmierte bei vier Büchern als Co-Autor seines Vaters und leistete die Recherchearbeit für viele weitere. Bevor er eigene Thriller in der Tradition seines Vaters zu schreiben begann, arbeitete er als Physiklehrer. Felix Francis lebt in England. 

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.07.2019

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

19,3/12,3/3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.07.2019

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

19,3/12,3/3 cm

Gewicht

388 g

Auflage

1

Übersetzer

Malte Krutzsch

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-257-30075-8

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Dick und Felix Francis

Bewertung aus Berlin am 09.04.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

sind meine absoluten Lieblings- Krimiautoren. Die Handlung ist spannend aufgebaut und informativ. Der Hauptakteur ist sympatisch. Es kommen keine allzu blutrünstigen Dinge vor. Das Milieu ist interessant dargestellt.

Dick und Felix Francis

Bewertung aus Berlin am 09.04.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

sind meine absoluten Lieblings- Krimiautoren. Die Handlung ist spannend aufgebaut und informativ. Der Hauptakteur ist sympatisch. Es kommen keine allzu blutrünstigen Dinge vor. Das Milieu ist interessant dargestellt.

Spannender Pferdekrimi

Ruby am 20.09.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem Krimi geht es auf die Rennbahn. Dort wird versucht, die Pferde mit illegalen Methoden zum Sieg zu führen. Die Behörde FACSA nimmt sich diesem Problem an und schickt einen Ermittler undercover in den Rennstall. Doch die Gefahr droht nicht nur auf dem Platz, sondern auch aus den eigenen Reihen. Eigentlich arbeitet Jeff für die Briten, doch diesmal wird er von den Kollegen in die USA geholt. Dort steht der "Triple Crown" an, ein Erfolg, den ein Pferd nur dann bekommt, wenn es drei große Rennen hintereinander gewinnt. Allerdings herrscht der Verdacht, dass einige Trainer nachhelfen, indem sie die Pferde dopen. Deshalb werden von der FACSA Razzien durchgeführt, die die Übeltäter entlarven sollen. Jedoch verlaufen sie nicht immer erfolgreich, und der Vizedirektor Tony ist misstrauisch geworden: Gibt es einen Maulwurf bei der Behörde, der die Trainer vorher warnt? Jeff beginnt vor Ort undercover zu ermitteln und findet einige ungeheuerliche Tatsachen heraus, mit denen bei den Rennen getrickst wird. Ich finde Jeff sehr sympathisch und humorvoll. Er bringt die nötige Cleverness und Einsatzbereitschaft mit, um den Fall zu lösen. Als der Arme zwischendurch hungern muss, weil er immer zu spät zu den Mahlzeiten erscheint und nichts mehr abkriegt, hat er mir doch sehr leid getan. Aber er lässt sich nie hängen, sondern nimmt es mit Humor und konzentriert sich weiter auf seine Sache. Als er von einem anderen Pferdepfleger schikaniert wird, verhält er sich äußerst vorbildhaft, auch wenn er dafür ein paar blaue Flecke einstecken muss. Für mich ist Jeff die tragende Figur in diesem Roman, da man immer wissen will, wie es mit ihm weitergeht. Spannend sind zudem natürlich die medizinischen Hintergrundinfos zu den Dopingmethoden und dem Umgang mit den Pferden. Ich fand es sehr interessant, mal hinter die Kulissen eines Galopprennens zu schauen, war aber auch mehr als einmal schockiert, was da so vor sich geht. Ich hoffe, dass das nicht allzusehr der Wirklichkeit entspricht, befürchte aber, dass es das schon tut. Positiv fand ich bei diesem Krimi außerdem, dass es keine übertriebenen Gewaltdarstellungen gab. Es geht hier um die Ermittlung wie im Stil von Sherlock Holmes, ohne dass viel Blut fließt. Trotzdem ist es spannend und super geschrieben, so dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Bisher kannte ich den Autor Felix Francis noch gar nicht, aber durch "Triple Crown" bin ich auf den Geschmack gekommen und werde definitiv noch mehr von ihm lesen. Für alle Krimifreunde, die es gerne wie ich ruhig und zum Miträtseln haben, ein absoluter Geheimtipp. Wenn ihr noch dazu Pferdesport-Fans seid, dann umso mehr!

Spannender Pferdekrimi

Ruby am 20.09.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem Krimi geht es auf die Rennbahn. Dort wird versucht, die Pferde mit illegalen Methoden zum Sieg zu führen. Die Behörde FACSA nimmt sich diesem Problem an und schickt einen Ermittler undercover in den Rennstall. Doch die Gefahr droht nicht nur auf dem Platz, sondern auch aus den eigenen Reihen. Eigentlich arbeitet Jeff für die Briten, doch diesmal wird er von den Kollegen in die USA geholt. Dort steht der "Triple Crown" an, ein Erfolg, den ein Pferd nur dann bekommt, wenn es drei große Rennen hintereinander gewinnt. Allerdings herrscht der Verdacht, dass einige Trainer nachhelfen, indem sie die Pferde dopen. Deshalb werden von der FACSA Razzien durchgeführt, die die Übeltäter entlarven sollen. Jedoch verlaufen sie nicht immer erfolgreich, und der Vizedirektor Tony ist misstrauisch geworden: Gibt es einen Maulwurf bei der Behörde, der die Trainer vorher warnt? Jeff beginnt vor Ort undercover zu ermitteln und findet einige ungeheuerliche Tatsachen heraus, mit denen bei den Rennen getrickst wird. Ich finde Jeff sehr sympathisch und humorvoll. Er bringt die nötige Cleverness und Einsatzbereitschaft mit, um den Fall zu lösen. Als der Arme zwischendurch hungern muss, weil er immer zu spät zu den Mahlzeiten erscheint und nichts mehr abkriegt, hat er mir doch sehr leid getan. Aber er lässt sich nie hängen, sondern nimmt es mit Humor und konzentriert sich weiter auf seine Sache. Als er von einem anderen Pferdepfleger schikaniert wird, verhält er sich äußerst vorbildhaft, auch wenn er dafür ein paar blaue Flecke einstecken muss. Für mich ist Jeff die tragende Figur in diesem Roman, da man immer wissen will, wie es mit ihm weitergeht. Spannend sind zudem natürlich die medizinischen Hintergrundinfos zu den Dopingmethoden und dem Umgang mit den Pferden. Ich fand es sehr interessant, mal hinter die Kulissen eines Galopprennens zu schauen, war aber auch mehr als einmal schockiert, was da so vor sich geht. Ich hoffe, dass das nicht allzusehr der Wirklichkeit entspricht, befürchte aber, dass es das schon tut. Positiv fand ich bei diesem Krimi außerdem, dass es keine übertriebenen Gewaltdarstellungen gab. Es geht hier um die Ermittlung wie im Stil von Sherlock Holmes, ohne dass viel Blut fließt. Trotzdem ist es spannend und super geschrieben, so dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Bisher kannte ich den Autor Felix Francis noch gar nicht, aber durch "Triple Crown" bin ich auf den Geschmack gekommen und werde definitiv noch mehr von ihm lesen. Für alle Krimifreunde, die es gerne wie ich ruhig und zum Miträtseln haben, ein absoluter Geheimtipp. Wenn ihr noch dazu Pferdesport-Fans seid, dann umso mehr!

Unsere Kund*innen meinen

Triple Crown

von Felix Francis

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Triple Crown