15½ Regeln für die Zukunft

Anleitung zum visionären Leben

Matthias Horx

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

25,00 €

Accordion öffnen
  • 15½ Regeln für die Zukunft

    2

    Sofort lieferbar

    25,00 €

    2

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Matthias Horx beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit der Zukunft und ganzheitlichen Ansätzen der Prognostik. Seit 10 Jahren gilt sein besonderes Interesse den mental-psychologischen Dimensionen der Zukunftsforschung. Wie konstruieren wir als Individuen und als Gesellschaft das Kommende? Wo irren wir uns fundamental über die Zukunft, und wie entwickeln wir einen besseren Instinkt für das Morgen? Daraus ist die Disziplin des »Neurofuturismus« entstanden, eine Kognitionswissenschaft des Wandels. Horx zeigt, wie Ängste und Mythen unsere Zukunftsbilder verzerren, wie archaische Gefühle zu prognostischen Fehlannahmen führen, und wie wir durch diese Verzerrungen hindurch dennoch Welt und Wandel erkennen. Dieses Buch fasst in 15½ Regeln zusammen, wie wir uns auf konstruktive Weise mit der Zukunft verbünden können.

Matthias Horx (*1955) ist einer der einflußreichsten Trend- und Zukunftsforscher im deutschsprachigen Raum. Seine Leidenschaft gilt seit über 30 Jahren den Transformationsprozessen in Wirtschaft und Gesellschaft. Nach seinem Soziologiestudium in den achtziger Jahren schlug er die journalistische Laufbahn ein und schrieb u. a. für TEMPO, MERIAN in die ZEIT. Als Publizist und Buchautor beschäftigte er sich vor allem mit dem Wertewandel, Jugendkulturen und den Modernisierungsprozessen in der Gesellschaft. 1993 war er Mitgründer des TRENDBÜRO Hamburg, Deutschlands erster Trend-Beratungsagentur. 1998 gründete er das Zukunftsinstitut, einen Prognose-Think-Tank, der heute zahlreiche auch internationale Unternehmen in allen Wirtschaftsbereichen berät. Seit 2007 ist er Dozent für Trend- und Zukunftsforschung an der Zeppelin-Universität am Bodensee. Matthias Horx ist Autor mehrer Bestseller. U.a.  "Wie wir leben werden" und "Das Megatrend-Prinzip".

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 30.08.2019
Verlag 2
Seitenzahl 352
Maße 22,1/14,2/3,5 cm
Gewicht 502 g
Auflage 4. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-430-21013-3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 09.05.2020
Bewertet: anderes Format

Viele Buzzwords zum Kennenlernen! Minimal auf Abstand haben mich die vielfältigen Erzählausflüge, da sie sich als "von allem ein wenig, nichts richtig" anfühlten (Defizite in Recherche: Austismus als Krankheit bezeichnet statt Behinderung; "autistisch" als negatives Adjektiv).

Trendentwicklungen die ich teilweise schon kenne
von einer Kundin/einem Kunden am 14.10.2019

Matthias Horx gilt bereits seit über zwanzig Jahren als eine Koryphäe im Bereich der Trendanalysen, die Vorhersage von zukünftig stattfindenden Ereignissen. Viele Faktoren spielen dabei eine wesentliche Rolle, denken Sie nur an den Umstand die sich täglich verändernde Börsenmarktsituation anzusehen. Eigentlich ist da niemand zu ... Matthias Horx gilt bereits seit über zwanzig Jahren als eine Koryphäe im Bereich der Trendanalysen, die Vorhersage von zukünftig stattfindenden Ereignissen. Viele Faktoren spielen dabei eine wesentliche Rolle, denken Sie nur an den Umstand die sich täglich verändernde Börsenmarktsituation anzusehen. Eigentlich ist da niemand zu hundert Prozent in der Lage eine Prognose für die nächsten Jahrzehnte abzugeben. Dennoch versucht eine handvoll Forscher immer wieder Prognosen für die Zukunft abzugeben, so auch Matthias Horx. Seine wichtigste Bezugsquelle für die Trendforschung ist und bleibt der Mensch selber. Interessen und Lebensumstände verändern sich, selbst die allgemeine Jobsituation jedes Menschen wird sich früher oder später auch ändern. Hier eine genaue Prognose für alle Menschen unseres Planeten abzugeben ist schlicht und einfach unmöglich, dennoch versucht Herr Horx dies auch wieder in seinem aktuellen Buch für die breite Masse fassbar zu machen. Ansatzweise gelingt ihm das auch wieder, leider muss ich jedoch sagen, dass hier einige Prognosen für mich nicht neu waren. Er bezeichnet den Menschen in seinem aktuellen Buch als „Homo Prospectus“, was auf Deutsch in etwa so viel heißt wie der „vorausschauende Mensch“. Der Mensch lebt nicht nur im hier und jetzt, er macht sich sehr wohl über seine Zukunft und seine Umwelt Gedanken. So weit, so nachvollziehbar. Allerdings kommen hier dann einige Beispiele aus dem Bereich der Trendforschung, welche ich so schon kenne. Auf fast jeder gefühlt vierten Seite zitiert Herr Horx eine andere bekannte (oder auch weniger bekannte) Persönlichkeit, welche sich in den vergangenen Jahren mit dem Thema der Trendforschung beschäftigt hat. Das ist auf Dauer leider etwas anstrengend zu lesen, ich hätte mir ehrlich gesagt ewas mehr eigene Ideen gewünscht. Ich finde etwa die Idee einer globalen Zukunftsgesellschaft, welche er in seinem Buch anschneidet, durchaus ein interessantes Gedankenexperiment. Darin entwirft er eine Gesellschaft, die komplett autark und ohne fixen Wohnsitz funktioniert. Teile der Menschen leben in seiner Vision als eine Art „digitaler Nomade“, das heißt, sie sind an keinen fixen Ort gebunden. Dabei denkt er an zehnspurige Autobahnen, die auf verschiedenen Ebenen um den gesamten Globus herumfahren. Es gibt im engeren Sinn keine Staaten oder Staatsgrenzen mehr, alle Menschen leben als Teil einer Art Weltregierung. Außerdem gibt es auch keine Sprachunterschiede mehr, alle Menschen sprechen die gleiche Sprache, das Studium alter Sprachen wird als Hobby angesehen, wie heutzutage Liebhaber von Altgriechisch oder Latein. Des weiteren gibt es auch keine unterschiedlichen Währungen mehr, alle Welt zahlt mit einer Bargeldlosen Bitcoin-Währung, die auch keinen Wertverlust mehr aufweist. Auch eine interessante Idee, ist mir aber leider auch schon des öfteren untergekommen. Sollte dies das erste Buch von Matthias Horx sein, welches Sie lesen, so können sie hier getrost zugreifen. Sollten Sie jedoch, so wie ich, auch schon andere Bücher dieses Herrn kennen, werden sie leider wenig Neues erfahren.

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2