Habgier
Band 6

Habgier

eBook

2,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

06.05.2019

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

06.05.2019

Verlag

Via tolino media

Seitenzahl

312 (Printausgabe)

Dateigröße

1846 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783739450629

Weitere Bände von Ashuan Staffel 1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein fulminanter Abschluss der ersten Staffel!

Die Buchlilie am 17.07.2019

Bewertungsnummer: 1229341

Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Fabian: […] Das ist unsere Stadt, die du dir da gerade einverleibst. Unsere Familien. Unsere Freunde. Wir kämpfen. (Ashuan 1.6, Pos. 2443) Endlich ist es soweit: Nach 20 actiongeladenen, humorvollen und teils auch ernsten Folgen ist der Finalband der ersten Staffel erreicht. Immer wieder ist es den sechs Jugendlichen bislang erfolgreich gelungen, die Pläne des Erzdämons der Habgier zu durchkreuzen. Doch Matts gieriger Onkel denkt gar nicht erst daran, die Quelle der Magie aufzugeben. Bevor es allerdings zum endgültigen Kampf zwischen den Kontrahenten kommt, erwarten einen zunächst noch drei letzte Episoden. Und die haben definitiv ihren eigenen Charme! So musste ich in Folge 21 „Kindheitserinnerungen“ wiederholt seufzen, denn Fabian, Samantha und Rachel sind als Kleinkinder bzw. Babys einfach nur Zucker! Wenn eine Episode süß ist, dann ist es diese. Besonders Samantha konnte mein Herz im Sturm erobern und auch der tiefere Sinn ihres Zaubertrank-Fiaskos berührte mich unerwartet tief. Zugleich sorgen bei Lucille, Jan und Matt maritime Vampire auf einer Kursfahrt für kontrastreiche Abwechslung. Sowohl die speziell ausgearbeitete Vampir-Rasse als auch der zweigeteilte Handlungsstrang haben mir richtig gut gefallen. Beide Komponenten dürfen meiner Meinung nach auch gern häufiger vorkommen. „Leicht entzündlich“ gefiel mir dagegen nicht ganz so gut. Das lag aber nicht am grundlegenden Konflikt der Episode, sondern wie bereits einige Male zuvor an meinem Geschmack. Fußballturniere und Energy-Drinks sind genauso wenig meins wie einst drogenkonsumierende Jugendliche. Der Kampf zwischen zwei Hauptcharakteren las sich jedoch gekonnt spannend! Auf Folge 23 war ich aus persönlichen Gründen besonders gespannt. Eines vorweg: Eine Enttäuschung war sie nicht im Geringsten! Wie an der Schule plötzlich regelrechte Bandenkriege ausbrechen, weil nun Sammelfiguren der letzte Schrei sind, war schon lustig bis makaber. Als es dann für die sechs Helden daraus resultierend richtig gefährlich wird, staunte ich ob dieses Plottwists jedoch nicht schlecht. Von da an war ans Weglegen des Buches gar nicht zu denken. Erfreulich war auch, dass es den zwei Streithähnen der Staffel endlich gelingt miteinander zu kooperieren, ohne dabei entweder in ein frostiges Wortgefecht oder beharrliches Schweigen zu verfallen. Ich kann mich nur wiederholen: Endlich, ihr zwei! Im Übrigen finde ich, dass Jan für seinen nicht ganz so freiwilligen Einsatz zwischen ihren Fronten zumindest eine kleine Verbeugung verdient hat. Und dann streifte mein Blick auch schon den Titel der Finalepisode: „Die Quelle der Magie“. Gebannt tauchte ich ein in dieses grandiose, fesselnde Gefecht zwischen Malcolm und den anderen vor einem Setting, das sich ob der Bildgewalt der Worte düster und bedrohlich vor dem inneren Auge erhebt – mit ein paar wenigen grünen Bäumen dazwischen. Positiv überrascht hat mich nicht nur Fabian, der ausgesprochen mutig sein kann, die Szenen zwischen Matt und Samantha ließen mein romantisch veranlagtes Herz gleich höherschlagen. Wer hätte gedacht, dass sie einmal Verständnis für ihn aufbringen könnte? Und wie sie in dieser Folge leidet! Das geht einem sehr, sehr nahe! Der heimliche Held der Folge ist für mich allerdings jemand ganz anderes. Ehrlich, ich feiere ihn, haha! Das war das i-Tüpfelchen des Höllenkampfes. Was am Ende dieser Staffel bleibt, ist einerseits ein tief zufriedener und gut unterhaltener Leser. Andererseits bleiben aber auch jede Menge offene Fragen – allein dieses Ende, das geht doch nicht! Und was ist mit Elda? – sowie die Freude auf weitere Abenteuer. Fazit: Mit Episode 21 bis 24 findet die erste Staffel von „Ashuan“ einen packenden, fulminanten Abschluss, der die unterhaltende Kraft eines modernen Dramas entsprechend hervorhebt. Ich vergebe fünf Sterne.
Melden

Ein fulminanter Abschluss der ersten Staffel!

Die Buchlilie am 17.07.2019
Bewertungsnummer: 1229341
Bewertet: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Fabian: […] Das ist unsere Stadt, die du dir da gerade einverleibst. Unsere Familien. Unsere Freunde. Wir kämpfen. (Ashuan 1.6, Pos. 2443) Endlich ist es soweit: Nach 20 actiongeladenen, humorvollen und teils auch ernsten Folgen ist der Finalband der ersten Staffel erreicht. Immer wieder ist es den sechs Jugendlichen bislang erfolgreich gelungen, die Pläne des Erzdämons der Habgier zu durchkreuzen. Doch Matts gieriger Onkel denkt gar nicht erst daran, die Quelle der Magie aufzugeben. Bevor es allerdings zum endgültigen Kampf zwischen den Kontrahenten kommt, erwarten einen zunächst noch drei letzte Episoden. Und die haben definitiv ihren eigenen Charme! So musste ich in Folge 21 „Kindheitserinnerungen“ wiederholt seufzen, denn Fabian, Samantha und Rachel sind als Kleinkinder bzw. Babys einfach nur Zucker! Wenn eine Episode süß ist, dann ist es diese. Besonders Samantha konnte mein Herz im Sturm erobern und auch der tiefere Sinn ihres Zaubertrank-Fiaskos berührte mich unerwartet tief. Zugleich sorgen bei Lucille, Jan und Matt maritime Vampire auf einer Kursfahrt für kontrastreiche Abwechslung. Sowohl die speziell ausgearbeitete Vampir-Rasse als auch der zweigeteilte Handlungsstrang haben mir richtig gut gefallen. Beide Komponenten dürfen meiner Meinung nach auch gern häufiger vorkommen. „Leicht entzündlich“ gefiel mir dagegen nicht ganz so gut. Das lag aber nicht am grundlegenden Konflikt der Episode, sondern wie bereits einige Male zuvor an meinem Geschmack. Fußballturniere und Energy-Drinks sind genauso wenig meins wie einst drogenkonsumierende Jugendliche. Der Kampf zwischen zwei Hauptcharakteren las sich jedoch gekonnt spannend! Auf Folge 23 war ich aus persönlichen Gründen besonders gespannt. Eines vorweg: Eine Enttäuschung war sie nicht im Geringsten! Wie an der Schule plötzlich regelrechte Bandenkriege ausbrechen, weil nun Sammelfiguren der letzte Schrei sind, war schon lustig bis makaber. Als es dann für die sechs Helden daraus resultierend richtig gefährlich wird, staunte ich ob dieses Plottwists jedoch nicht schlecht. Von da an war ans Weglegen des Buches gar nicht zu denken. Erfreulich war auch, dass es den zwei Streithähnen der Staffel endlich gelingt miteinander zu kooperieren, ohne dabei entweder in ein frostiges Wortgefecht oder beharrliches Schweigen zu verfallen. Ich kann mich nur wiederholen: Endlich, ihr zwei! Im Übrigen finde ich, dass Jan für seinen nicht ganz so freiwilligen Einsatz zwischen ihren Fronten zumindest eine kleine Verbeugung verdient hat. Und dann streifte mein Blick auch schon den Titel der Finalepisode: „Die Quelle der Magie“. Gebannt tauchte ich ein in dieses grandiose, fesselnde Gefecht zwischen Malcolm und den anderen vor einem Setting, das sich ob der Bildgewalt der Worte düster und bedrohlich vor dem inneren Auge erhebt – mit ein paar wenigen grünen Bäumen dazwischen. Positiv überrascht hat mich nicht nur Fabian, der ausgesprochen mutig sein kann, die Szenen zwischen Matt und Samantha ließen mein romantisch veranlagtes Herz gleich höherschlagen. Wer hätte gedacht, dass sie einmal Verständnis für ihn aufbringen könnte? Und wie sie in dieser Folge leidet! Das geht einem sehr, sehr nahe! Der heimliche Held der Folge ist für mich allerdings jemand ganz anderes. Ehrlich, ich feiere ihn, haha! Das war das i-Tüpfelchen des Höllenkampfes. Was am Ende dieser Staffel bleibt, ist einerseits ein tief zufriedener und gut unterhaltener Leser. Andererseits bleiben aber auch jede Menge offene Fragen – allein dieses Ende, das geht doch nicht! Und was ist mit Elda? – sowie die Freude auf weitere Abenteuer. Fazit: Mit Episode 21 bis 24 findet die erste Staffel von „Ashuan“ einen packenden, fulminanten Abschluss, der die unterhaltende Kraft eines modernen Dramas entsprechend hervorhebt. Ich vergebe fünf Sterne.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Habgier

von Janna Ruth

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Habgier