Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?

Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?

eBook

9,99 € inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung

Nina ist glücklich (eigentlich). Die Ehe mit Steffen läuft gut (na ja, meistens). Die beiden Töchter, 8 und 11, verstehen sich prima (weitgehend). Man hat Freunde, geht aus, das Leben ist gut. Nur fehlt eben die Leidenschaft. "Wo soll das Knistern nach so vielen Jahren denn herkommen?" fragt Nina ihre Freundin. Gibt es sie, die Paare, die auch nach langer Zeit noch guten Sex haben? Wo sind sie und wie schaffen sie das? Steffen macht Nina einen gewagten Vorschlag - und sie lässt sich darauf ein, nicht wissend, dass sie damit die gesamte Idylle ins Chaos stürzen wird ...

Details

Verkaufsrang

75912

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

18.02.2020

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

75912

Erscheinungsdatum

18.02.2020

Verlag

Rowohlt Verlag

Seitenzahl

384 (Printausgabe)

Dateigröße

931 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783644404038

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

20 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Einfach lesen und lachen

lischens_buecherwelt am 07.04.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover dieses Buches ist sehr schlicht gehalten. Die kleinen Details, die auf allen Seiten des Covers auftauchen, passen sehr gut zur Geschichte. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Nina erzählt. Nina, Anfang 40, 15 Jahre verheiratet und im Bett läuft es nicht mehr so wie wirklich von ihr und ihrem Mann gewollt. Ihr Mann Steffen und sie stellen sich gegenseitig Wünsche vor, um wieder Schwung ins Eheleben zu bekommen. Und anders als von Nina geplant kommt Steffen mit der Idee eines Partnertauchs um die Ecke. Nina weis garnicht wie sie damit umgehen soll und schneller als die denken kann überschlägt sich alles und sie geht auf die Idee ein. Das Leben nimmt seinen Lauf, und das garantiert anders, als es Nina jemals geplant hätte. Beim lesen dieser Geschichte hab ich mich mehrmals vor lachen komplett wegschmeißen müssen. So viel Humor und Witz wie die Autorin in die Geschichte gepackt hat, hab ich noch niemals zuvor erlebt. Ich fand es sehr gelungen und es hat die Geschichte zu etwas für mich sehr besonderem gemacht. Die Geschichte um Nina und ihr Eheleben war echt, realitätsnah und hat bestimmt einigen Lesern aus der Seele gesprochen. Nina war mir von Beginn an sehr sympathisch, ihre Art war sehr locker und in den richtigen Momenten witzig. Ihre Denkvorgänge und ständigen Grübeleien über die Idee von Steffen waren immer mit einer Prise Humor abgeschmeckt, was ich sehr gelungen fand. Auch die übrigen Protagonisten haben mir sehr gut gefallen und alle in allem haben sie die Geschichte abgerundet. Besonders gut gefallen haben mir Ninas Freundin Gudrun, sie hat Nina immer tatkräftig unterstützt und das genau so, wie es für eine Freundin sein sollte, nämlich mit der einzigartigen Wahrheit. Auch wenn man es nicht immer hören will, ist so etwas verdammt wichtig. Die Rolle des Tims fand ich ebenso gelungen und ich glaube ich hätte mich sofort in ihn und seine Art verliebt. Wer oder was Tim mit der Geschichte von Nina zu tun habt, das müsst ihr selbst herausfinden und es lohnt sich sowas von! Mein Fazit: Eine Geschichte über das Eheleben und die Idee eines Partnertauschs um das Sexleben in Schwung zu bekommen. Mit viel Witz und Humor. Legt euch Taschentücher bereit, ihr werdet Tränen lachen. 5/5

Einfach lesen und lachen

lischens_buecherwelt am 07.04.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Cover dieses Buches ist sehr schlicht gehalten. Die kleinen Details, die auf allen Seiten des Covers auftauchen, passen sehr gut zur Geschichte. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Nina erzählt. Nina, Anfang 40, 15 Jahre verheiratet und im Bett läuft es nicht mehr so wie wirklich von ihr und ihrem Mann gewollt. Ihr Mann Steffen und sie stellen sich gegenseitig Wünsche vor, um wieder Schwung ins Eheleben zu bekommen. Und anders als von Nina geplant kommt Steffen mit der Idee eines Partnertauchs um die Ecke. Nina weis garnicht wie sie damit umgehen soll und schneller als die denken kann überschlägt sich alles und sie geht auf die Idee ein. Das Leben nimmt seinen Lauf, und das garantiert anders, als es Nina jemals geplant hätte. Beim lesen dieser Geschichte hab ich mich mehrmals vor lachen komplett wegschmeißen müssen. So viel Humor und Witz wie die Autorin in die Geschichte gepackt hat, hab ich noch niemals zuvor erlebt. Ich fand es sehr gelungen und es hat die Geschichte zu etwas für mich sehr besonderem gemacht. Die Geschichte um Nina und ihr Eheleben war echt, realitätsnah und hat bestimmt einigen Lesern aus der Seele gesprochen. Nina war mir von Beginn an sehr sympathisch, ihre Art war sehr locker und in den richtigen Momenten witzig. Ihre Denkvorgänge und ständigen Grübeleien über die Idee von Steffen waren immer mit einer Prise Humor abgeschmeckt, was ich sehr gelungen fand. Auch die übrigen Protagonisten haben mir sehr gut gefallen und alle in allem haben sie die Geschichte abgerundet. Besonders gut gefallen haben mir Ninas Freundin Gudrun, sie hat Nina immer tatkräftig unterstützt und das genau so, wie es für eine Freundin sein sollte, nämlich mit der einzigartigen Wahrheit. Auch wenn man es nicht immer hören will, ist so etwas verdammt wichtig. Die Rolle des Tims fand ich ebenso gelungen und ich glaube ich hätte mich sofort in ihn und seine Art verliebt. Wer oder was Tim mit der Geschichte von Nina zu tun habt, das müsst ihr selbst herausfinden und es lohnt sich sowas von! Mein Fazit: Eine Geschichte über das Eheleben und die Idee eines Partnertauschs um das Sexleben in Schwung zu bekommen. Mit viel Witz und Humor. Legt euch Taschentücher bereit, ihr werdet Tränen lachen. 5/5

Ein hinreißendes Stück Unterhaltungsliteratur über die Flaute im Ehebett

Stephanie Manig aus Oelsnitz/Erzgeb. am 02.06.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach 15 Jahren Ehe ist bei Nina und Steffen im Bett die Luft raus. Der Familienalltag mit den beiden Töchtern plätschert gemächlich vor sich hin. Eines Abends schreibt das Paar einen Wunschzettel mit den Dingen, die sie sich in der Horizontalen wünschen, um ihr Sexleben wieder auf Vordermann zu bringen – und plötzlich steht das Thema Partnertausch auf dem Tapet. Während Steffen sich nach einem aufregenden Abenteuer mit einer fremden Frau sehnt, geht Nina mit Skepsis an die Sache heran. Kann sie das? Will sie das? Nach langer Überlegung beschließt sie, sich auf das gewagte Experiment einzulassen. Noch ahnen die beiden nicht, was sie damit in Gang setzen … Autorin Julia Greve, Jahrgang 1975, nimmt sich in ihrem Roman „Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?“ eines Themas an, das wohl den meisten Menschen in langjährigen Beziehungen vertraut ist: Die Flaute im Bett und wie man da bloß wieder rauskommt. Ihre Romanheldin Nina – eine herrlich uneitle, teilweise schüchterne und alles in allem völlig normale Frau – lässt sich auf den delikaten Wunsch ihres Gatten ein, obwohl sie von einem erotischen Treffen mit einem fremden Mann alles andere als überzeugt ist. Sex ohne Liebe – geht das denn überhaupt? Julia Greves am 18. Februar 2020 bei Rowohlt erschienener Roman ist ein hinreißendes Stück Unterhaltungsliteratur mit spritzigen Dialogen und sympathischen Darstellern, die glatt nebenan wohnen könnten. Das Buch ist fluffig geschrieben und mit viel Witz gewürzt. In diesem Kein-Kitsch-Roman macht sich der Leser gemeinsam mit dem sexuell gelangweilten Ehepaar auf eine aberwitzige (S)Expedition, die mit einem wahrlich überraschenden Ende punktet. Das 384-seitige Buch lief vom Anfang bis zum Schluss vor meinen Augen wie ein unterhaltsamer Film ab, so klar habe ich Nina, Steffen und Co. vor mir gesehen. Dabei überspitzt Julia Greve die Handlung nicht. Genau so könnte sich die Geschichte im wahren Leben zutragen. „Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?“ ist viel mehr als ein platter Frauenroman. Es ist eine großartig erzählte Geschichte über ein Thema, das – wie schon gesagt – vielen Menschen leider ziemlich bekannt vorkommen dürfte.

Ein hinreißendes Stück Unterhaltungsliteratur über die Flaute im Ehebett

Stephanie Manig aus Oelsnitz/Erzgeb. am 02.06.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nach 15 Jahren Ehe ist bei Nina und Steffen im Bett die Luft raus. Der Familienalltag mit den beiden Töchtern plätschert gemächlich vor sich hin. Eines Abends schreibt das Paar einen Wunschzettel mit den Dingen, die sie sich in der Horizontalen wünschen, um ihr Sexleben wieder auf Vordermann zu bringen – und plötzlich steht das Thema Partnertausch auf dem Tapet. Während Steffen sich nach einem aufregenden Abenteuer mit einer fremden Frau sehnt, geht Nina mit Skepsis an die Sache heran. Kann sie das? Will sie das? Nach langer Überlegung beschließt sie, sich auf das gewagte Experiment einzulassen. Noch ahnen die beiden nicht, was sie damit in Gang setzen … Autorin Julia Greve, Jahrgang 1975, nimmt sich in ihrem Roman „Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?“ eines Themas an, das wohl den meisten Menschen in langjährigen Beziehungen vertraut ist: Die Flaute im Bett und wie man da bloß wieder rauskommt. Ihre Romanheldin Nina – eine herrlich uneitle, teilweise schüchterne und alles in allem völlig normale Frau – lässt sich auf den delikaten Wunsch ihres Gatten ein, obwohl sie von einem erotischen Treffen mit einem fremden Mann alles andere als überzeugt ist. Sex ohne Liebe – geht das denn überhaupt? Julia Greves am 18. Februar 2020 bei Rowohlt erschienener Roman ist ein hinreißendes Stück Unterhaltungsliteratur mit spritzigen Dialogen und sympathischen Darstellern, die glatt nebenan wohnen könnten. Das Buch ist fluffig geschrieben und mit viel Witz gewürzt. In diesem Kein-Kitsch-Roman macht sich der Leser gemeinsam mit dem sexuell gelangweilten Ehepaar auf eine aberwitzige (S)Expedition, die mit einem wahrlich überraschenden Ende punktet. Das 384-seitige Buch lief vom Anfang bis zum Schluss vor meinen Augen wie ein unterhaltsamer Film ab, so klar habe ich Nina, Steffen und Co. vor mir gesehen. Dabei überspitzt Julia Greve die Handlung nicht. Genau so könnte sich die Geschichte im wahren Leben zutragen. „Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?“ ist viel mehr als ein platter Frauenroman. Es ist eine großartig erzählte Geschichte über ein Thema, das – wie schon gesagt – vielen Menschen leider ziemlich bekannt vorkommen dürfte.

Unsere Kund*innen meinen

Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?

von Julia Greve

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?