Das Brauhaus an der Isar: Spiel des Schicksals

Roman

Eine München-Saga Band 1

Julia Freidank

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Der atmosphärische Auftakt einer mitreißenden Saga um eine Münchner Brauerei-Dynastie, in der Tradition gegen Erneuerung und Liebe gegen Intrige steht. Im Jahr 1897 verlässt Antonia Pacher den verarmten Hof ihrer Familie, um in München Geld zu verdienen – und entdeckt die schillernde Welt der Schwabinger Boheme. Als die junge Frau schließlich Arbeit in einer Brauerei erhält, muss sie von Anfang an gegen alle Widerstände um ihren Platz kämpfen. Denn unter den Angestellten findet Antonia nicht nur Freunde, sondern auch Gegner. Dass es zwischen ihr und dem Erben der Brauerei, dem unberechenbaren Melchior Bruckner, gewaltig knistert, macht das Leben für sie nicht leichter. Außerdem darf das große Ziel, endlich auf dem Oktoberfest auszuschenken, nicht einen Augenblick gefährdet werden. Eine böse Intrige nimmt ihren Lauf.

Julia Freidank ist das Pseudonym einer vielfach veröffentlichten Autorin von Romanen und Sachbüchern. Als gebürtige Münchnerin hat sie die aufregende Geschichte ihrer Heimatstadt immer schon sehr fasziniert. Da München ohne das Brauereiwesen nicht zu denken ist, lag es nahe, irgendwann einmal über ein Münchner Brauhaus zu schreiben. Das Ergebnis ist die mehrbändige große Familiensaga «Das Brauhaus an der Isar».

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 21.07.2020
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Seitenzahl 448
Maße (L/B/H) 19/12,4/3,5 cm
Gewicht 388 g
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27668-2

Weitere Bände von Eine München-Saga

Das meinen unsere Kund*innen

4.7/5.0

12 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

5/5

Bin begeistert

Eine Kundin/ein Kunde am 09.07.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin beinahe restlos begeistert. Endlich gibt es wieder Frauenunterhaltung, bei der (fast) alles stimmt. Damit meine ich: eine spannende, hervorragend recherchierte Geschichte (Story) mit Geschichte, mit lebensechten, überzeugenden Figuren (zumindest, wenn man von dem "Warmlauf-Hänger" zwischen dem ca. 3 und 6 Kapitel absieht). Freidank lerweckt das damalige München zu neuem Leben, ihr Epochenbild bezieht technische Erneuerungen und Erfindungen, die Tradition, die ROlle der Kirche, Kunst etc. mit ein. Begeistert hat mich auch die Intertexualität und dass es ENDLICH um mehr geht, als nur darum, dass eine Frau aus ärmlichen Verhältnissen "durchkommt". Endlich ist die Welt nicht schlecht und nur der Held und das Love Interest gut. DANKE DAFÜR! Der einzige Wermutstropfen war die häufige Stopler-Schluckauf-Stil, bei anstelle eines Kommas ein Punkt. Steht.Besonders gern vor Und. Und Aber. Und Relativsätzen. Sodass der Leser immer. Stolpert. Und hiekst. Das ist leider ein ÜBel, das viele gegenwärtige Bücher befällt. Abgesehen davon : 5 Sterne Plus. ich freue mich auf Teil 2.

5/5

Bin begeistert

Eine Kundin/ein Kunde am 09.07.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin beinahe restlos begeistert. Endlich gibt es wieder Frauenunterhaltung, bei der (fast) alles stimmt. Damit meine ich: eine spannende, hervorragend recherchierte Geschichte (Story) mit Geschichte, mit lebensechten, überzeugenden Figuren (zumindest, wenn man von dem "Warmlauf-Hänger" zwischen dem ca. 3 und 6 Kapitel absieht). Freidank lerweckt das damalige München zu neuem Leben, ihr Epochenbild bezieht technische Erneuerungen und Erfindungen, die Tradition, die ROlle der Kirche, Kunst etc. mit ein. Begeistert hat mich auch die Intertexualität und dass es ENDLICH um mehr geht, als nur darum, dass eine Frau aus ärmlichen Verhältnissen "durchkommt". Endlich ist die Welt nicht schlecht und nur der Held und das Love Interest gut. DANKE DAFÜR! Der einzige Wermutstropfen war die häufige Stopler-Schluckauf-Stil, bei anstelle eines Kommas ein Punkt. Steht.Besonders gern vor Und. Und Aber. Und Relativsätzen. Sodass der Leser immer. Stolpert. Und hiekst. Das ist leider ein ÜBel, das viele gegenwärtige Bücher befällt. Abgesehen davon : 5 Sterne Plus. ich freue mich auf Teil 2.

4/5

Ein gelungener Auftakt einer neuen Saga!

Eine Kundin/ein Kunde am 02.12.2019

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr vielseitiger Roman, der mit Intrigen, Abenteuer und damaliger Gesellschaftskritik gespickt ist. Mit ihrem leichten Schreibstil und dem angenehmen Personenrepertoir, dessen Charaktere wunderbar ausgearbeitet sind, hat die Autorin eine schöne Geschichte rund um die Münchener Braukultur erschaffen. Dialektale Einflüsse machen das Buch zu etwas ganz besonderem.

4/5

Ein gelungener Auftakt einer neuen Saga!

Eine Kundin/ein Kunde am 02.12.2019
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr vielseitiger Roman, der mit Intrigen, Abenteuer und damaliger Gesellschaftskritik gespickt ist. Mit ihrem leichten Schreibstil und dem angenehmen Personenrepertoir, dessen Charaktere wunderbar ausgearbeitet sind, hat die Autorin eine schöne Geschichte rund um die Münchener Braukultur erschaffen. Dialektale Einflüsse machen das Buch zu etwas ganz besonderem.

Unsere Kund*innen meinen

Das Brauhaus an der Isar: Spiel des Schicksals

von Julia Freidank

4.7/5.0

12 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1