Heimat muss man selber machen

Wie wir gemeinsam eine lebenswerte Gesellschaft schaffen

Sina Trinkwalder

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Gebundene Ausgabe)
Buch (Gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen
  • Heimat muss man selber machen

    dtv

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    dtv

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen
  • Heimat muss man selber machen

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    14,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung


Heimat ist kein Ort, Heimat ist eine Frage der Haltung

Sina Trinkwalder hat angepackt, wovon andere nur reden: Sie hat 140 Menschen Arbeit gegeben, hat sie stolz gemacht und ihr Selbstvertrauen geweckt, hat das Leben ihrer Mitarbeiter, hat deren Haltung sich selbst und anderen gegenüber verändert.

Sina Trinkwalder weiß, was es heißt, einem Menschen »eine Heimat zu geben«, denn diese Heimat ist keine des Ortes und der Herkunft, diese Heimat ist eine, die man selber machen muss.

Und Trinkwalder ist überzeugt: Was im Kleinen gelingt, gelingt auch im Großen. Menschen geben sich wechselseitig »Heimat«, wenn sie sich mit Wertschätzung und Fairness begegnen, das funktioniert regional wie national und global. ›Heimat muss man selber machen‹ ist Sina Trinkwalders Manifest für ein besseres Miteinander.

Sina Trinkwalder, Jahrgang 1978, studierte Politik und Betriebswirtschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Nach erfolgreichem Abbruch arbeitete sie über 10 Jahre als Geschäftsführerin ihrer eigenen Werbeagentur. 2010 wechselte sie die Seiten und gründete das erste textile Social Business in Deutschland: manomama. In dieser Kleidermanufaktur werden von ehemals arbeitslosen Näher/innen innerhalb einer regionalen Wertschöpfungskette ökosoziale Bekleidung und Accessoires produziert.
Für ihr ökologisches und soziales Engagement wurde Sina Trinkwalder mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem ist sie vom Rat für Nachhaltigkeit der Bundesregierung zum „Social Entrepreneur der Nachhaltigkeit 2011“ ausgezeichnet worden und erhält 2015 das Bundesverdienstkreuz.

Produktdetails

Einband Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 18.09.2020
Verlag dtv
Seitenzahl 208
Maße (L/B/H) 19,8/12,6/2,5 cm
Gewicht 318 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-28228-4

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

54 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein etwas anderes Modelabel

Bewertung aus Mickhausen am 14.03.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein starkes Buch einer starken Frau, die sich gegen jeden Widerstand ihren eigenen Traum erfüllt hat und es in diesem Buch aufgeschrieben hat. Ihr Projekt ist nicht nur großartig, einzigartig sondern auch Erfolgreich. Klamotten made in Germany gibt es leider nicht mehr so oft, doch Sina Trinkwalder und ihre 140 Mitarbeiter, die an anderen Stellen keine Chance mehr auf einen ordentlichen Job bekommen, zeigen das das tatsächlich funktionieren kann. Vielr ihrer ehemaligen Wegbegleiter würden sich jedoch was anderes für Sina wünschen, doch diese beschreibt in diesem Buch wunderbar, wie sie sich dagegen setzt und treu weiter an ihren Traum glaubt und es so umsetzt, dass es auch für ihre Mitarbeiter ein tolles arbeiten ist. Bei diesem MANOMAMA Konzept geht es Frau Trinkwalder auch nicht darum, dass sie reich wird, sondern das Mode hier produziert wird. Heimatnah und auch die Mitarbeiter können hier in ihrer Heimat bleiben.

Ein etwas anderes Modelabel

Bewertung aus Mickhausen am 14.03.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein starkes Buch einer starken Frau, die sich gegen jeden Widerstand ihren eigenen Traum erfüllt hat und es in diesem Buch aufgeschrieben hat. Ihr Projekt ist nicht nur großartig, einzigartig sondern auch Erfolgreich. Klamotten made in Germany gibt es leider nicht mehr so oft, doch Sina Trinkwalder und ihre 140 Mitarbeiter, die an anderen Stellen keine Chance mehr auf einen ordentlichen Job bekommen, zeigen das das tatsächlich funktionieren kann. Vielr ihrer ehemaligen Wegbegleiter würden sich jedoch was anderes für Sina wünschen, doch diese beschreibt in diesem Buch wunderbar, wie sie sich dagegen setzt und treu weiter an ihren Traum glaubt und es so umsetzt, dass es auch für ihre Mitarbeiter ein tolles arbeiten ist. Bei diesem MANOMAMA Konzept geht es Frau Trinkwalder auch nicht darum, dass sie reich wird, sondern das Mode hier produziert wird. Heimatnah und auch die Mitarbeiter können hier in ihrer Heimat bleiben.

Sehr inspirierend

Bewertung aus Wilhelmshaven am 11.02.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Buch, das die Menschlichkeit wieder aufbauen will. Sina Trinkwalder hat ein Unternehmen gegründet, dass sich nicht dadurch rüstet, was für Produkte es herstellt, sondern, dass es in diesem Unternehmen um die Menschen geht. Ihre Mitarbeiter sind alles Menschen, die keinen Platz mehr in der heutigen Gesellschaft hatten. Durch ein Unternehmen, in dem jeder Mitarbeiter einen Platz hat, lernen sich die Mitarbeiter wieder kennen und sind endlich wieder etwas wert in einer Gesellschaft, dessen Mitglieder sie schon lange nicht mehr waren. Die Idee hinter diesem Buch und hinter diesem ganzen Projekt ist phänomenal. Leider wird das Buch dessem nicht gerecht. Das Buch hat deutliche Längen und meiner Meinung nach wird auf den letzten 100 Seiten immer wieder das gleiche erzählt. Allgemein lässt sich sagen, dass die ersten Seiten interessant sind, bei denen es um das Projekt des Unternehmens selber geht. Danach jedoch kann das Buch auch zugeklappt wird, weil nur noch das gleiche (nämlich wie kann die Menschlichkeit zurück geholt werden) geschrieben wird.

Sehr inspirierend

Bewertung aus Wilhelmshaven am 11.02.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Buch, das die Menschlichkeit wieder aufbauen will. Sina Trinkwalder hat ein Unternehmen gegründet, dass sich nicht dadurch rüstet, was für Produkte es herstellt, sondern, dass es in diesem Unternehmen um die Menschen geht. Ihre Mitarbeiter sind alles Menschen, die keinen Platz mehr in der heutigen Gesellschaft hatten. Durch ein Unternehmen, in dem jeder Mitarbeiter einen Platz hat, lernen sich die Mitarbeiter wieder kennen und sind endlich wieder etwas wert in einer Gesellschaft, dessen Mitglieder sie schon lange nicht mehr waren. Die Idee hinter diesem Buch und hinter diesem ganzen Projekt ist phänomenal. Leider wird das Buch dessem nicht gerecht. Das Buch hat deutliche Längen und meiner Meinung nach wird auf den letzten 100 Seiten immer wieder das gleiche erzählt. Allgemein lässt sich sagen, dass die ersten Seiten interessant sind, bei denen es um das Projekt des Unternehmens selber geht. Danach jedoch kann das Buch auch zugeklappt wird, weil nur noch das gleiche (nämlich wie kann die Menschlichkeit zurück geholt werden) geschrieben wird.

Unsere Kund*innen meinen

Heimat muss man selber machen

von Sina Trinkwalder

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Heimat muss man selber machen