• Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore
  • Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore
  • Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore
  • Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore
  • Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore
Band 4
Matteo Basso ermittelt Band 4

Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore

Ein Fall für Matteo Basso

Buch (Taschenbuch)

11,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 11,00 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.05.2020

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

19/12,6/2,2 cm

Beschreibung

Rezension

»Ein sehr behutsamer Roman und gleichzeitig sehr packend. [...] 'Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore' ist spannend, witzig und erfrischend - kurz gesagt: Urlaub im Kopf!« Ulli Wagner SR 3 Saarlandwelle 20200815

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

07.05.2020

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

288

Maße (L/B/H)

19/12,6/2,2 cm

Gewicht

248 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-05280-0

Weitere Bände von Matteo Basso ermittelt

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Filmfestival mortale

gaby2707 aus München am 02.03.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von seinem Freund Flavio hat sich Matteo Basso breitschlagen lassen und ist mit ihm nach Locarno zum Filmfestival gefahren. Hier hofft Flavio auf ein Zusammentreffen mit seiner Jugendliebe Karlotta Tramboni, die als Schauspielerin Karriere gemacht hat. Tatsächlich erkennt Karlotta ihren Jugendfreund wieder und lädt ihn zur After-Party ein. Nur darauf hat nach dem Film niemand mehr Lust. Warum: die talentierte Jungschauspielerin Simona Morelli wird vor den Augen der 8000 Filmgäste erschossen. Kommissar Alberto Orler von der Polizei in Locarno ist gleich vor Ort und da in diesem Fall, der die Schweiz und auch Italien betrifft, der grenzüberschreitende kleine Dienstweg am einfachsten zu handhaben ist, spannt er Matteo Basso sofort für seine Zwecke mit ein. Matteos Freundin die Kommissarin Nina Zanetti aus Mailand ermittelt ebenfalls mit. Zusammen suchen sie nach einem Mörder. Dies ist nun schon das 4. Mal, dass ich mit Matteo und Nina auf Ermittlungstour gehe. Ich mag diesen Mann mit seiner Macelleria in Cannobio am Lago Maggiore mit einer seltenen Mischung aus Fleischer und Polizeipsychologen, der die Hektik Mailands gegen die beschauliche Provinz eingetauscht hat und seinen Tag mit einem Bad im Lago beginnt. Auch Nina ist mir in den letzten Fällen sehr ans Herz gewachsen. Genau so wie die drei Alten, Flavio, Luigi und Beppo, die drei Auto-Doctores, die Matteos Macelleria am Laufen halten, wenn er mal wieder auf Mörderjagd geht. Ihre Sprüche zaubern mir jedes Mal ein Schmunzeln ins Gesicht. Diesmal lerne ich Locarno und die Gegend um den Comer See kennen. Nach den Beschreibungen sollte mein nächster Urlaub auch mal dorthin führen. Nicht nur wegen der wunderschönen farbenfrohen Flora, den kleinen wie gemalten Ortschaften, sondern auch wegen dem Essen, bei dessen Beschreibung mir jedes mal das Wasser im Mund zusammen läuft. Dieser Fall hier ist etwas knifflig. Es dauert schon eine Zeit, bis die Ermittler nach einigen Wendungen endlich auf der richtigen Spur sind. Wobei ich schon einen Täter fest im Blick hatte, der es dann aber doch nicht war. Mit der absolut nachvollziehbaren Lösung des Falles und dem dann endlich gefassten Mörder hatte ich so nicht gerechnet. Aber das macht halt einen guten Krimi aus. Einen gut recherchierten, glaubhaften Krimi mit interessanten Protagonisten und einem nachvollziehbaren Motiv, den habe ich hier vorgesetzt bekommen und empfehle ihn gerne weiter.

Filmfestival mortale

gaby2707 aus München am 02.03.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Von seinem Freund Flavio hat sich Matteo Basso breitschlagen lassen und ist mit ihm nach Locarno zum Filmfestival gefahren. Hier hofft Flavio auf ein Zusammentreffen mit seiner Jugendliebe Karlotta Tramboni, die als Schauspielerin Karriere gemacht hat. Tatsächlich erkennt Karlotta ihren Jugendfreund wieder und lädt ihn zur After-Party ein. Nur darauf hat nach dem Film niemand mehr Lust. Warum: die talentierte Jungschauspielerin Simona Morelli wird vor den Augen der 8000 Filmgäste erschossen. Kommissar Alberto Orler von der Polizei in Locarno ist gleich vor Ort und da in diesem Fall, der die Schweiz und auch Italien betrifft, der grenzüberschreitende kleine Dienstweg am einfachsten zu handhaben ist, spannt er Matteo Basso sofort für seine Zwecke mit ein. Matteos Freundin die Kommissarin Nina Zanetti aus Mailand ermittelt ebenfalls mit. Zusammen suchen sie nach einem Mörder. Dies ist nun schon das 4. Mal, dass ich mit Matteo und Nina auf Ermittlungstour gehe. Ich mag diesen Mann mit seiner Macelleria in Cannobio am Lago Maggiore mit einer seltenen Mischung aus Fleischer und Polizeipsychologen, der die Hektik Mailands gegen die beschauliche Provinz eingetauscht hat und seinen Tag mit einem Bad im Lago beginnt. Auch Nina ist mir in den letzten Fällen sehr ans Herz gewachsen. Genau so wie die drei Alten, Flavio, Luigi und Beppo, die drei Auto-Doctores, die Matteos Macelleria am Laufen halten, wenn er mal wieder auf Mörderjagd geht. Ihre Sprüche zaubern mir jedes Mal ein Schmunzeln ins Gesicht. Diesmal lerne ich Locarno und die Gegend um den Comer See kennen. Nach den Beschreibungen sollte mein nächster Urlaub auch mal dorthin führen. Nicht nur wegen der wunderschönen farbenfrohen Flora, den kleinen wie gemalten Ortschaften, sondern auch wegen dem Essen, bei dessen Beschreibung mir jedes mal das Wasser im Mund zusammen läuft. Dieser Fall hier ist etwas knifflig. Es dauert schon eine Zeit, bis die Ermittler nach einigen Wendungen endlich auf der richtigen Spur sind. Wobei ich schon einen Täter fest im Blick hatte, der es dann aber doch nicht war. Mit der absolut nachvollziehbaren Lösung des Falles und dem dann endlich gefassten Mörder hatte ich so nicht gerechnet. Aber das macht halt einen guten Krimi aus. Einen gut recherchierten, glaubhaften Krimi mit interessanten Protagonisten und einem nachvollziehbaren Motiv, den habe ich hier vorgesetzt bekommen und empfehle ihn gerne weiter.

In den Blumen lauert die Schlange

Gerhard S. aus Erlangen am 02.03.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Teilzeitpolizeipsychologe steht der hagere Fleischer Matteo bei Bedarf beratend zur Seite. So auch als ein wunderbarer Mensch aus der Filmbranche skandalträchtig erschossen wird. Von Dienern der dunklen Seite der Macht? Maledizione. Der Exfreund des Opfers ist ein guter Kerl, der abservierte Regisseur dagegen ein armer Tropf. Porca miseria! Fazit: Liebe muss etwas Schönes sein.

In den Blumen lauert die Schlange

Gerhard S. aus Erlangen am 02.03.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als Teilzeitpolizeipsychologe steht der hagere Fleischer Matteo bei Bedarf beratend zur Seite. So auch als ein wunderbarer Mensch aus der Filmbranche skandalträchtig erschossen wird. Von Dienern der dunklen Seite der Macht? Maledizione. Der Exfreund des Opfers ist ein guter Kerl, der abservierte Regisseur dagegen ein armer Tropf. Porca miseria! Fazit: Liebe muss etwas Schönes sein.

Unsere Kund*innen meinen

Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore

von Bruno Varese

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore
  • Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore
  • Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore
  • Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore
  • Wenn es Nacht wird am Lago Maggiore