Nerds retten die Welt

Gespräche mit denen, die es wissen

Sibylle Berg

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Verloren in der Gegenwart kurz vorm Untergang? Dieses Buch hilft!

Permanent sind wir mit Meldungen aus aller Welt konfrontiert, die wir weder einordnen noch anständig bewerten können. Und zum Handeln befähigen sie uns auch nicht. Was soll man gegen den aufkommenden Faschismus tun? Gegen schmelzende Gletscher? Gegen Überwachung und Verknappung des Wohnraums? Sibylle Berg versucht es in Gesprächen mit Wissenschaftler*innen herauszufinden. Während der Arbeit an ihrem Roman »GRM« sprach Sibylle Berg über zwei Jahre hinweg mit Expert*innen aus den verschiedensten Disziplinen – mit Systembiolog*innen, Neuropsycholog*innen, Kognitionswissenschaftler*innen, Meeresökolog*innen, Konflikt- und Gewaltforscher*innen. Über den Zustand in ihren Fachgebieten. Und über Ideen für eine Zukunft, die sich nicht wie ein Albtraum ausnimmt. Wie sich wehren gegen Parolen, die den Verstand beleidigen? Wie verhalten wir uns zu der Politik des Spaltens und Herrschens, die gerade weltweit ein Erfolgsmodell zu sein scheint? Was bedeutet die digitale Revolution, und gibt es eigentlich noch Hoffnung? Dieses Buch ist das Richtige für alle, die sich auch solche Fragen stellen und besser gewappnet sein wollen für das, was auf uns zukommt.

Gespräche mit: Lorenz Adlung – Jens Foell – Odile Fillod – Hedwig Richter – Lynn Hersham Leeson – Dirk Helbing – Jutta Weber – Iddo Magen – Valerie M. Hudson – Avi Loeb – Carl Safina – Robert Riener – Wilhelm Heitmeyer – Emilia Zenzile Roig – Rolf Pohl – Eliszabeth Anne Montgomery

Buchtrailer:

»Berg bringt Komplexes auf den Punkt, macht es verständlich. Was der Leser mitnimmt: Erkenntnisgewinn, Denkansätze, Ermutigung.«

Sibylle Berg lebt in Zürich. Ihr Werk umfasst 27 Theaterstücke, 15 Bücher und wurde in 34 Sprachen übersetzt. Berg ist Herausgeberin von drei Büchern und verfasst Hörspiele und Essays. Sie erhielt diverse Preise und Auszeichnungen, u.a. den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor, den Nestroy-Preis, den Schweizer Buchpreis, den Grand Prix Literatur, den Berthold-Brecht-Preis und den Johann-Peter-Hebel-Preis. Bei Kiepenheuer & Witsch erschienen zuletzt der Roman »GRM/Brainfuck« (2019) und der Gesprächsband »Nerds retten die Welt« (2020).

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 05.03.2020
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Seitenzahl 336
Maße (L/B/H) 21,1/12,8/3,2 cm
Gewicht 492 g
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-05460-6

Das meinen unsere Kund*innen

3.5/5.0

4 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Digitale Demokratie - Ideen für eine positive Zukunft

Circlestones Books Blog am 15.05.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Thema und Inhalt Dieses Sachbuch ist eine Sammlung von Interviews mit sechzehn Wissenschaftler*innen und Forscher*innen in unterschiedlichen Bereichen. Diese Gespräche entstanden während die Autorin an ihrem Roman „GRM“ arbeitete und wurden zunächst in ihrer Kolumne im Magazin „Republik“ veröffentlicht. Umsetzung Alle Interviews beginnen mit der Frage, ob sich der/die Interviewte heute schon um den Zustand der Welt gesorgt habe, was im Moment am meisten irritiert und Ideen, was man dagegen unternehmen kann, dann soll die eigene Tätigkeit und Forschungsschwerpunkte in drei Sätzen beschrieben werden. Nun folgt der eigentliche, fachbezogene Teil. Alle Gespräche enden mit der Frage nach einem positiven Schlussstatement. Einige Aussagen, die mich persönlich sehr beeindruckt haben, weil sie die Situation der modernen, globalen Welt auf den Punkt bringen. Robert Riener, Dr., Professor für Sensomotorische Systeme „Jede – alte und neue – Technologie hat immer zwei Seiten. Sie kann uns nützen, oder sie kann so missbraucht werden, dass sie uns schadet.“ (Zitat Pos. 722) Lorenz Adlung, Dr., Systemtheoretiker und Systembiologe „Wissenschaft funktioniert nur im Team, je diverser, desto besser.“ (Zitat Pos. 1058) Iddo Magen, Dr., Neurobiologe „Wenn es etwas gibt, das mich als Wissenschaftler beunruhigt, dann, dass die Menschen an Fake News, an erfundene Nachrichten, glauben und dass sie nicht an den Aussagen ihrer Führer zweifeln oder deren Aussagen überprüfen.“ (Zitat Pos. 1125) Dirk Helbing, Physiker, Soziologe, Professor für Computational Social Science “Wenn man die beste Einzellösung mit anderen Lösungen kombiniert, dann entsteht oft eine noch bessere Lösung. Das ist das Geheimnis der kollektiven Intelligenz. (Zitat Pos. 1507) Abraham (Avi) Loeb, Dr., Professor für Astrophysik „Die Quantenmechanik besagt, dass eine Information nicht verschwinden kann, Hawkings Berechnungen hingegen haben gezeigt, dass sie es tut. Dieses Informatonsparadoxon ist eines der ungelösten Probleme der modernen Physik.“ (Zitat Pos. 1563) Hedwig Richter, Historikerin, Professorin für Neuere und Neueste Geschichte „Der Brexit war nicht Demokratie in Reinform, sondern ein demokratisches Missverständnis.“ (Zitat Pos. 2022) Carl Safina, Meeresökologe, Dr., Professor, unterrichtet Wissenschaftskommunikation „Wir begreifen, dass wir in der Lage sind, globale Probleme zu schaffen, aber nicht, dass wir sie dringend lösen müssen.“ (Zitat Pos. 2446) Fazit Dieses Sachbuch bietet ein breites Spektrum an unterschiedlichen Informationen, die auch für interessierte Leser*innen ohne Fachwissen verständlich erklärt werden. Es geht um ein besserer Verständnis unserer Welt, die sehr komplex geworden ist und um mögliche Wege in eine positive Zukunft. Zeitlos, aber in diesen Wochen von brisanter Aktualität.

5/5

Digitale Demokratie - Ideen für eine positive Zukunft

Circlestones Books Blog am 15.05.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Thema und Inhalt Dieses Sachbuch ist eine Sammlung von Interviews mit sechzehn Wissenschaftler*innen und Forscher*innen in unterschiedlichen Bereichen. Diese Gespräche entstanden während die Autorin an ihrem Roman „GRM“ arbeitete und wurden zunächst in ihrer Kolumne im Magazin „Republik“ veröffentlicht. Umsetzung Alle Interviews beginnen mit der Frage, ob sich der/die Interviewte heute schon um den Zustand der Welt gesorgt habe, was im Moment am meisten irritiert und Ideen, was man dagegen unternehmen kann, dann soll die eigene Tätigkeit und Forschungsschwerpunkte in drei Sätzen beschrieben werden. Nun folgt der eigentliche, fachbezogene Teil. Alle Gespräche enden mit der Frage nach einem positiven Schlussstatement. Einige Aussagen, die mich persönlich sehr beeindruckt haben, weil sie die Situation der modernen, globalen Welt auf den Punkt bringen. Robert Riener, Dr., Professor für Sensomotorische Systeme „Jede – alte und neue – Technologie hat immer zwei Seiten. Sie kann uns nützen, oder sie kann so missbraucht werden, dass sie uns schadet.“ (Zitat Pos. 722) Lorenz Adlung, Dr., Systemtheoretiker und Systembiologe „Wissenschaft funktioniert nur im Team, je diverser, desto besser.“ (Zitat Pos. 1058) Iddo Magen, Dr., Neurobiologe „Wenn es etwas gibt, das mich als Wissenschaftler beunruhigt, dann, dass die Menschen an Fake News, an erfundene Nachrichten, glauben und dass sie nicht an den Aussagen ihrer Führer zweifeln oder deren Aussagen überprüfen.“ (Zitat Pos. 1125) Dirk Helbing, Physiker, Soziologe, Professor für Computational Social Science “Wenn man die beste Einzellösung mit anderen Lösungen kombiniert, dann entsteht oft eine noch bessere Lösung. Das ist das Geheimnis der kollektiven Intelligenz. (Zitat Pos. 1507) Abraham (Avi) Loeb, Dr., Professor für Astrophysik „Die Quantenmechanik besagt, dass eine Information nicht verschwinden kann, Hawkings Berechnungen hingegen haben gezeigt, dass sie es tut. Dieses Informatonsparadoxon ist eines der ungelösten Probleme der modernen Physik.“ (Zitat Pos. 1563) Hedwig Richter, Historikerin, Professorin für Neuere und Neueste Geschichte „Der Brexit war nicht Demokratie in Reinform, sondern ein demokratisches Missverständnis.“ (Zitat Pos. 2022) Carl Safina, Meeresökologe, Dr., Professor, unterrichtet Wissenschaftskommunikation „Wir begreifen, dass wir in der Lage sind, globale Probleme zu schaffen, aber nicht, dass wir sie dringend lösen müssen.“ (Zitat Pos. 2446) Fazit Dieses Sachbuch bietet ein breites Spektrum an unterschiedlichen Informationen, die auch für interessierte Leser*innen ohne Fachwissen verständlich erklärt werden. Es geht um ein besserer Verständnis unserer Welt, die sehr komplex geworden ist und um mögliche Wege in eine positive Zukunft. Zeitlos, aber in diesen Wochen von brisanter Aktualität.

4/5

Diese Nerds sind klasse! Mir hat besonders die breite Auswahl an Fachgebieten gefallen. Und ich habe viel gelernt.

SternchenBlau am 15.05.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

„Danke an alle, die für die Wissenschaft kämpfen. Und die wissen, dass es auf komplexe Fragen keine einfachen Antworten gibt.“ Dieser Gedanke aus der Danksagung am Schluss des Buches, hat mir total gut gefallen und trifft auch das Grundgefühl von „Nerds, die die Welt retten“ sehr gut. Und für all jene, die sich immer mal wieder als Nerd fühlen und die gerne die Welt retten würden, ist dieses Buch hervorragend geeignet. Sibylle Bergs Auswahl an 16 „Nerds“ ist sehr gelungen: „Systembiologie, Neuropsychologie, Kognitionswissenschaft, Meeresökologie, Konflikt- und Gewaltforscherung. Mir gefiel das ganz besonders, dass die Fachgebiete der Gesprächspartner:innen ist sehr breit gestaltet wurde. Für mich ist das ein Gemischtwarenladen im komplett positiven Sinne, weil schon allein das zeigt, dass die unterschiedlichsten Fachgebiete die Welt jeweils ein klein bisschen retten können. Die Lesenden sollten aber sich auch für so ein breit gefächertes Menü interessieren.  „‚Männer haben etliche Gründe, Angst vor der Klitoris zu haben.’“ (Odilie Fillod) Jedes Interview mit wird mit einem sehr stimmigen Zitat des „Nerds“ eingeleitet. Danach folgt eine kurze Vorstellung und dann das eigentliche Interview. Jedes Interview beginnt mit folgender Frage: „Haben Sie sich heute schon um den Zustand der Welt gesorgt?“ Diese Struktur hat mich immer sehr neugierig gemacht, auf die interviewten Person, ihre Sicht auf die Welt und das jeweilige Sachgebiet. Einen echten Mehrwert bieten auch die Links (bzw. QR-Codes, die für die Printfassung funktionieren), die neben Lexikonartikeln zu Produktvideos oder TED-Talks verlinken. Warum vergebe ich trotzdem nicht die Höchstanzahl von Sternen, sondern „nur“ 4 Sterne? Es ist wohl der gleiche Grund, warum ich das Buch nach knapp zwei Interviews erstmal zur Seite gelegt habe. Manchmal ging mir Bergs sarkastischer, pessimistischer Fragenstil ziemlich auf die Nerven, genauso wie die Seitenhiebe, dass Recht-Links-Schemata überholt wären. Dazu finde ich die Frage, warum sich Frauen weniger für IT interessieren würden, recht unglücklich formuliert, weil diese Frage das als Fakt festlegt, obwohl dies in anderen Ländern tatsächlich anders ist. Und bei der Phrase „Apropos“ taten mir spätestens beim dritten Mal die Zähne weh, vor allem, weil da oftmals einfach nur aus der kalten ein Übergang geschaffen werden sollte. Obwohl ich Sibylle Berg als Journalistin und Kommentatorin schätze, weiß ich jetzt wieder, warum ich nach meinem ersten Versuch mit „Sex II“ keinen Roman mehr von ihr gelesen habe. Und ich fand es irritierend, dass Berg bei ihren Fragen keine genderneutralen Formen benutzt und oftmals nicht einmal die femininen Formen. „Das ist wohl die größte Gefahr für die Wissenschaft. Wissenschaft scheitert nicht daran, dass Forschungsergebnisse unerwartet sind, sondern daran, dass Forschungsergebnisse ignoriert werden.“ (Lorenz Adlung) Gerade in Zeiten, in denen dieses Problem trotz immer größerer technischen Möglichkeiten um sich greift, ist ein Buch wie dieses umso wichtiger. Fazit Sehr spannende Gesprächspartner:innen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen. Ich habe viel gelernt. Nur der Fragenstil nervte mich machmal. 4 von 5 Sternen.

4/5

Diese Nerds sind klasse! Mir hat besonders die breite Auswahl an Fachgebieten gefallen. Und ich habe viel gelernt.

SternchenBlau am 15.05.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

„Danke an alle, die für die Wissenschaft kämpfen. Und die wissen, dass es auf komplexe Fragen keine einfachen Antworten gibt.“ Dieser Gedanke aus der Danksagung am Schluss des Buches, hat mir total gut gefallen und trifft auch das Grundgefühl von „Nerds, die die Welt retten“ sehr gut. Und für all jene, die sich immer mal wieder als Nerd fühlen und die gerne die Welt retten würden, ist dieses Buch hervorragend geeignet. Sibylle Bergs Auswahl an 16 „Nerds“ ist sehr gelungen: „Systembiologie, Neuropsychologie, Kognitionswissenschaft, Meeresökologie, Konflikt- und Gewaltforscherung. Mir gefiel das ganz besonders, dass die Fachgebiete der Gesprächspartner:innen ist sehr breit gestaltet wurde. Für mich ist das ein Gemischtwarenladen im komplett positiven Sinne, weil schon allein das zeigt, dass die unterschiedlichsten Fachgebiete die Welt jeweils ein klein bisschen retten können. Die Lesenden sollten aber sich auch für so ein breit gefächertes Menü interessieren.  „‚Männer haben etliche Gründe, Angst vor der Klitoris zu haben.’“ (Odilie Fillod) Jedes Interview mit wird mit einem sehr stimmigen Zitat des „Nerds“ eingeleitet. Danach folgt eine kurze Vorstellung und dann das eigentliche Interview. Jedes Interview beginnt mit folgender Frage: „Haben Sie sich heute schon um den Zustand der Welt gesorgt?“ Diese Struktur hat mich immer sehr neugierig gemacht, auf die interviewten Person, ihre Sicht auf die Welt und das jeweilige Sachgebiet. Einen echten Mehrwert bieten auch die Links (bzw. QR-Codes, die für die Printfassung funktionieren), die neben Lexikonartikeln zu Produktvideos oder TED-Talks verlinken. Warum vergebe ich trotzdem nicht die Höchstanzahl von Sternen, sondern „nur“ 4 Sterne? Es ist wohl der gleiche Grund, warum ich das Buch nach knapp zwei Interviews erstmal zur Seite gelegt habe. Manchmal ging mir Bergs sarkastischer, pessimistischer Fragenstil ziemlich auf die Nerven, genauso wie die Seitenhiebe, dass Recht-Links-Schemata überholt wären. Dazu finde ich die Frage, warum sich Frauen weniger für IT interessieren würden, recht unglücklich formuliert, weil diese Frage das als Fakt festlegt, obwohl dies in anderen Ländern tatsächlich anders ist. Und bei der Phrase „Apropos“ taten mir spätestens beim dritten Mal die Zähne weh, vor allem, weil da oftmals einfach nur aus der kalten ein Übergang geschaffen werden sollte. Obwohl ich Sibylle Berg als Journalistin und Kommentatorin schätze, weiß ich jetzt wieder, warum ich nach meinem ersten Versuch mit „Sex II“ keinen Roman mehr von ihr gelesen habe. Und ich fand es irritierend, dass Berg bei ihren Fragen keine genderneutralen Formen benutzt und oftmals nicht einmal die femininen Formen. „Das ist wohl die größte Gefahr für die Wissenschaft. Wissenschaft scheitert nicht daran, dass Forschungsergebnisse unerwartet sind, sondern daran, dass Forschungsergebnisse ignoriert werden.“ (Lorenz Adlung) Gerade in Zeiten, in denen dieses Problem trotz immer größerer technischen Möglichkeiten um sich greift, ist ein Buch wie dieses umso wichtiger. Fazit Sehr spannende Gesprächspartner:innen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen. Ich habe viel gelernt. Nur der Fragenstil nervte mich machmal. 4 von 5 Sternen.

Unsere Kund*innen meinen

Nerds retten die Welt

von Sibylle Berg

3.5/5.0

4 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Martina Kraus

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Martina Kraus

RavensBuch Friedrichshafen

Zum Portrait

5/5

Nerds retten die Welt

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Niemand schreibt zur Zeit so klug wie Sibylle Berg. In ihrem neuesten Buch bringt sie Interviews mit Menschen, die es wissen müssen.  Tagesaktuell, frech, fundiert - typische Sibylle Berg! Für mich eine der interessantesten und klügsten Autorinnen. 
5/5

Nerds retten die Welt

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Niemand schreibt zur Zeit so klug wie Sibylle Berg. In ihrem neuesten Buch bringt sie Interviews mit Menschen, die es wissen müssen.  Tagesaktuell, frech, fundiert - typische Sibylle Berg! Für mich eine der interessantesten und klügsten Autorinnen. 

Martina Kraus
  • Martina Kraus
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Nerds retten die Welt

von Sibylle Berg

0 Rezensionen filtern

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4
  • artikelbild-5
  • artikelbild-6
  • artikelbild-7
  • artikelbild-8
  • artikelbild-9
  • artikelbild-10
  • artikelbild-11