• Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst
  • Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst

Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst

Eine Ehe in zehn Sitzungen

Buch (Gebundene Ausgabe)

18,00 € inkl. gesetzl. MwSt.

Beschreibung


Wie im richtigen Leben – Hornby über eine Paartherapie.

Tom und Louise machen eine Paartherapie, denn nach vielen Ehejahren ist die Beziehung mehr oder weniger in eine Sackgasse geraten. Was die beiden umtreibt und wo der Hase im Pfeffer liegt, erfährt der Leser nach und nach von ihnen direkt – beim Warten auf die nächste Therapiesitzung im Pub gegenüber. Tom und Louise treffen sich. Regelmäßig. Doch es ist keine Verabredung im herkömmlichen Sinne, der Pub dient ihnen nur als Treffpunkt vor ihren Sitzungen bei einer Paartherapeutin. Die beiden sind seit vielen Jahren verheiratet, nach einem nicht so erfreulichen Ereignis könnte man sagen, seit zu vielen Jahren. Im Pub besprechen sie, was alles unter den Teppich gekehrt wurde und durch die Therapie hervorgekramt wird. Und das sind Sachen, die alle Verheirateten so oder so ähnlich kennen, aber bestimmt nie so lustig präsentiert bekamen. Mit seinem unvergleichlichen Humor und dem Blick für sympathische Antihelden zeigt uns Nick Hornby ein ganz normales Ehepaar und die komischen Seiten einer Ehekrise.

»Das Buch besteht fast ausschließlich aus schlagfertigen Antworten voller Witz.« Kirkus Reviews

»Der britische Erfolgsautor stellt wieder einmal seine besondere Beobachtungsgabe unter Beweis.« ("Goslarsche Zeitung")
»Macht richtig gute Laune, auch wenn gerade keine Scheidung ansteht.« ("Stadtblatt Osnabrück")
»Eine amüsante und lehrreiche Lektüre für Leute, die Ehepaare
bleiben oder werden wollen.« ("literaturkritik.de")
»Ein Buch für einen kurzen Nachmittag. […] und landet dabei schöne Seitenhiebe auf den Brexit.« ("Oberösterreichische Nachrichten")
»Mit seinem unvergleichlichen Humor und dem Blick für sympathische Antihelden zeigt uns Nick Hornby ein ganz normales Ehepaar und die komischen Seiten einer Ehekrise.« ("Film, Sound & Media")
»Zehn schnell gelesene Episoden mit Unterhaltungswert!« ("buchsichten.de")
»[...] Nick Hornby hat schon mehrmals die Schrecklichkeit der Liebe so beschrieben, dass man darüber lachen kann. Auch diesmal scheut er nichts, was unterhält.« ("Kurier")
»Der neue Hornby ist ein unglaublich kurzweiliger Schlagabtausch auf fast 200 Seiten – der mit den witzigen Dialogen auch die unglaublich komplexen Fallstricke von Langzeitbeziehungen offenbart.« ("Kulturnews")
»Dank Hornbys Sprachwitz überaus unterhaltsam.« ("Bielefelder")
»Man staunt, wie cool, reflektiert und sympathisch zwischen Liebe und Selbstbehauptung die Figur der Louise schwankt. Woher hat der britische Autor das nur?« ("Brigitte")

Nick Hornby, 1957 geboren, studierte in Cambridge und arbeitete zunächst als Lehrer. Er ist Autor zahlreicher Bestseller: »High Fidelity«, verfilmt mit John Cusack und Iben Hjejle, »About a Boy«, verfilmt mit Hugh Grant, »A Long Way Down«, verfilmt mit Pierce Brosnan, »How to Be Good«, »Slam« und »Juliet, Naked«, sowie weiterer Bücher über Literatur und Musik. Nick Hornby lebt in London..
Ingo Herzke, geboren 1966, lebt in Hamburg und übersetzt aus dem Englischen, u.a. Alan Bennett, A.M. Homes, Bret Easton Ellis, A.L. Kennedy und Gary Shteyngart.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

05.03.2020

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

20,3/12,3/2,2 cm

Gewicht

222 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

05.03.2020

Verlag

Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

160

Maße (L/B/H)

20,3/12,3/2,2 cm

Gewicht

222 g

Auflage

4. Auflage

Originaltitel

The State of the Union

Übersetzer

Ingo Herzke

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-462-05410-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

18 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Ein vergnügliches Kammerspiel.

Rezensent aus BW am 17.09.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein ernstes Thema - eine Ehekrise - witzig-spritzig, schlagfertig und mit viel Humor an den Leser gebracht. Im Zentrum stehen ein Ort (ein Pub), ein Ehepaar (Tom und Louise), ein Problem (eine Ehekrise) und ein Lösungsansatz (eine Paartherapie). Tom und Louise sind seit vielen Jahren verheiratet und jetzt ist der Wurm drin. Die Ärztin Louise hat ihren Ehemann, den Musikjournalisten Tom betrogen. Die beiden haben zwei Kinder und einen Hund und über die Jahre ist etwas zu kurz gekommen und verloren gegangen. Die gegenseitige Aufmerksamkeit? Die Leidenschaft? Eine Paartherapie soll aus der Sackgasse heraus helfen. Höchst originell ist, dass es hier um eine Paartherapie geht, man aber nicht ein einziges Mal einer Sitzung beiwohnt. Man erlebt nur, bzw. stattdessen die Sitzungen vor den Sitzungen in der Kneipe gegenüber der Praxis mit. Und die sind äußerst amüsant, manchmal auch albern, erkenntnisreich, kurzweilig und unterhaltsam. Auch nachdenkliche, ernste, tiefgründige und bittere Momente gibt es. Es ist wie ein aus 10 Akten bestehendes Kammerdpiel, das aus den Dialogen zwischen Tom und Louise besteht. Bei aller zugrunde liegender Ernsthaftigkeit sind die 10 Episoden herzerwärmend und komisch. Man muss schon wegen der häufigen Wiedererkennungseffekte aus dem Eheleben schmunzeln. Ich bin mir sicher, dass jedes lange verheiratete Ehepaar sich im ein oder anderen wiederfindet. Es zeigt sich hier, dass Nick Hornby ein scharfsinniger Beobachter ist, der das Beobachtete brilliert und pointiert wiedergeben kann. Es ist sehr vergnüglich, den Wortgefechten der beiden zu lauschen. Man fliegt regelrecht durch dieses äußerst schmale Bändchen, das ich gerne weiter empfehle.

Ein vergnügliches Kammerspiel.

Rezensent aus BW am 17.09.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein ernstes Thema - eine Ehekrise - witzig-spritzig, schlagfertig und mit viel Humor an den Leser gebracht. Im Zentrum stehen ein Ort (ein Pub), ein Ehepaar (Tom und Louise), ein Problem (eine Ehekrise) und ein Lösungsansatz (eine Paartherapie). Tom und Louise sind seit vielen Jahren verheiratet und jetzt ist der Wurm drin. Die Ärztin Louise hat ihren Ehemann, den Musikjournalisten Tom betrogen. Die beiden haben zwei Kinder und einen Hund und über die Jahre ist etwas zu kurz gekommen und verloren gegangen. Die gegenseitige Aufmerksamkeit? Die Leidenschaft? Eine Paartherapie soll aus der Sackgasse heraus helfen. Höchst originell ist, dass es hier um eine Paartherapie geht, man aber nicht ein einziges Mal einer Sitzung beiwohnt. Man erlebt nur, bzw. stattdessen die Sitzungen vor den Sitzungen in der Kneipe gegenüber der Praxis mit. Und die sind äußerst amüsant, manchmal auch albern, erkenntnisreich, kurzweilig und unterhaltsam. Auch nachdenkliche, ernste, tiefgründige und bittere Momente gibt es. Es ist wie ein aus 10 Akten bestehendes Kammerdpiel, das aus den Dialogen zwischen Tom und Louise besteht. Bei aller zugrunde liegender Ernsthaftigkeit sind die 10 Episoden herzerwärmend und komisch. Man muss schon wegen der häufigen Wiedererkennungseffekte aus dem Eheleben schmunzeln. Ich bin mir sicher, dass jedes lange verheiratete Ehepaar sich im ein oder anderen wiederfindet. Es zeigt sich hier, dass Nick Hornby ein scharfsinniger Beobachter ist, der das Beobachtete brilliert und pointiert wiedergeben kann. Es ist sehr vergnüglich, den Wortgefechten der beiden zu lauschen. Man fliegt regelrecht durch dieses äußerst schmale Bändchen, das ich gerne weiter empfehle.

Paartherapie im Pub

Bewertung aus Wien am 28.05.2020

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Untertitel ist etwas irreführend, denn der Leser wohnt in keinem der 10 Kapitel einer Sitzung bei der Eheberaterin bei. Stattdessen beobachtet er Tom und Louise, wie sich sich vor jedem Termin im Pub auf der anderen Straßenseite treffen und einen Schlagabtausch liefern. Tatsächlich besteht das Buch fast komplett aus Dialogen und wirkt damit wie ein Drehbuch oder Theaterstück. Als solches würde es wohl auch gut funktionieren, und die Körpersprache der beiden Akteure wäre auf jeden Fall eine hilfreiche Ergänzung. In der vorliegenden Form hat mir jedenfalls was gefehlt, um auch nach dem 5. Kapitel immer noch großes Interesse an der Geschichte zu haben. Es plätschert so eher vor sich hin. Dabei haben sich die beiden wirklich viel zu sagen! Ich glaube, in der Realität würde kein Paar in einer ähnlichen Situation so viel miteinander reden, oder höchstens auf Small Talk ausweichen. Tom und Louise liefern sich teilweise aber einen richtigen Schlagabtausch. Nur so wirklich spannend ist es dennoch nicht gewesen.

Paartherapie im Pub

Bewertung aus Wien am 28.05.2020
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Untertitel ist etwas irreführend, denn der Leser wohnt in keinem der 10 Kapitel einer Sitzung bei der Eheberaterin bei. Stattdessen beobachtet er Tom und Louise, wie sich sich vor jedem Termin im Pub auf der anderen Straßenseite treffen und einen Schlagabtausch liefern. Tatsächlich besteht das Buch fast komplett aus Dialogen und wirkt damit wie ein Drehbuch oder Theaterstück. Als solches würde es wohl auch gut funktionieren, und die Körpersprache der beiden Akteure wäre auf jeden Fall eine hilfreiche Ergänzung. In der vorliegenden Form hat mir jedenfalls was gefehlt, um auch nach dem 5. Kapitel immer noch großes Interesse an der Geschichte zu haben. Es plätschert so eher vor sich hin. Dabei haben sich die beiden wirklich viel zu sagen! Ich glaube, in der Realität würde kein Paar in einer ähnlichen Situation so viel miteinander reden, oder höchstens auf Small Talk ausweichen. Tom und Louise liefern sich teilweise aber einen richtigen Schlagabtausch. Nur so wirklich spannend ist es dennoch nicht gewesen.

Unsere Kund*innen meinen

Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst

von Nick Hornby

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Alessandra Schmid

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Alessandra Schmid

OSIANDER Bretten

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Louise und Tom treffen wir jede Woche im Pub. Vor ihrer Paartherapie besprechen sie dort ihre Probleme. In messerscharfen Dialogen und mit viel Humor lässt uns Nick Hornby am (verkorksten) Eheleben der Beiden teilhaben. Das ist sehr unterhaltsam und macht richtig Spaß zu lesen.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Louise und Tom treffen wir jede Woche im Pub. Vor ihrer Paartherapie besprechen sie dort ihre Probleme. In messerscharfen Dialogen und mit viel Humor lässt uns Nick Hornby am (verkorksten) Eheleben der Beiden teilhaben. Das ist sehr unterhaltsam und macht richtig Spaß zu lesen.

Alessandra Schmid
  • Alessandra Schmid
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Susanne Markscheffel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Susanne Markscheffel

OSIANDER Aalen

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schon im Untertitel des Buches Eine Ehe in zehn Sitzungen wird deutlich, worum es geht. Tom und Louise stecken in einer Ehekrise. Sie haben beschlossen, zusammen eine Ehetherapie zu machen. Vor dem jeweiligen Termin treffen sie sich immer in einem Lokal, von wo aus sie das Haus der Therapeutin im Blick haben. Dort bereiten sie sich auf die Sitzungen vor. Voller Humor, aber auch leiser Ironie sind ihre Dialoge. Sie werden sich beim Lesen köstlich amüsieren und auch über sich selbst lachen können. Selten habe ich so ein derart tiefsinniges und zugleich lustiges Buch über dieses Thema gelesen.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schon im Untertitel des Buches Eine Ehe in zehn Sitzungen wird deutlich, worum es geht. Tom und Louise stecken in einer Ehekrise. Sie haben beschlossen, zusammen eine Ehetherapie zu machen. Vor dem jeweiligen Termin treffen sie sich immer in einem Lokal, von wo aus sie das Haus der Therapeutin im Blick haben. Dort bereiten sie sich auf die Sitzungen vor. Voller Humor, aber auch leiser Ironie sind ihre Dialoge. Sie werden sich beim Lesen köstlich amüsieren und auch über sich selbst lachen können. Selten habe ich so ein derart tiefsinniges und zugleich lustiges Buch über dieses Thema gelesen.

Susanne Markscheffel
  • Susanne Markscheffel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst

von Nick Hornby

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst
  • Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst