Krieg der Klone

Die Trilogie

Krieg der Klone. Old Man's War Band 1

John Scalzi

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
16,99
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

18,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

21,99 €

Accordion öffnen
  • Krieg der Klone

    2 CD (2013)

    Sofort lieferbar

    21,99 €

    24,99 €

    2 CD (2013)

Hörbuch-Download

24,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Erfolgstrilogie in einem Band

Die ersten drei Romane von John Scalzis Bestsellerserie Krieg der Klone in einem Band: »Krieg der Klone«, »Geisterbrigaden« und »Die letzte Kolonie«.

An seinem 75. Geburtstag tut John Perry zwei Dinge: Erst besucht er das Grab seiner Frau. Dann tritt er in die Armee ein.

In ferner Zukunft wird der interstellare Krieg gegen Alien-Invasionen mit scheinbar bizarren Mitteln geführt: Für die Verteidigung der Kolonien weit draußen im All werden nur alte Menschen rekrutiert. So wie eben John Perry, der noch einmal einen neuen Anfang machen will. Doch bald erfährt er das wohlgehütete Geheimnis: Das Bewusstsein der Rekruten wird in jüngere Klone ihrer selbst übertragen, die als unerschöpfliches Kanonenfutter in den Kampf geschickt werden ...

Für alle Fans von Robert A. Heinlein, Adrian Tchaikovsky; Becky Chambers und James SA Corey
.

»John Scalzi ist der unterhaltsamste und zugänglichste SF-Autor unserer Zeit.« Joe Hill

Produktdetails

Verkaufsrang 14280
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 27.05.2020
Verlag Fischer E-Books
Seitenzahl 912 (Printausgabe)
Dateigröße 1781 KB
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Old man's war
Übersetzer Bernhard Kempen
Sprache Deutsch
EAN 9783104911854

Weitere Bände von Krieg der Klone. Old Man's War

Das meinen unsere Kund*innen

5.0/5.0

1 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Ideenreich, faszinierend, stimmig, spannend

Julia Matos am 07.08.2020

Bewertet: eBook (ePUB)

Diese Trilogie ist flüssig lesbar, spannend und abenteuerlich. Neben kriegerischen Handlungen spielen Ausbildung, Forschergeist, Rätsel, Psyche und Zwischenmenschliches eine große Rolle. Bereits 2007/2008 im Deutschen erstveröffentlicht sind nach meinem Eindruck viele innovative, substantiierte, interessante und gut verknüpfte Ideen enthalten, die für Laien in Technik, Naturwissenschaften und Militär (dazu zähle ich mich) verständlich erklärt werden. Zur Entwicklung von Gesellschaft und Politik auf der Erde und im weit erforschten Universum hat der Autor John Scalzi ein stimmiges Gerüst entworfen und mit Leben gefüllt. Lobenswerterweise sind Gesellschaftskritik, Gedankenspiele und Denkanstöße enthalten, z. B. zum Ich-Bewusstsein. Ich fühlte mich an „Sharship Troopers“ erinnert, jedoch mit weniger Splatter und stattdessen höherer Glaubwürdigkeit. Es entsteht der Eindruck, dass die Zukunft ähnlich aussehen könnte. Sehr gut gefällt mir, dass verschiedene Aliens in Anatomie, Intellekt, Kultur und Wechselwirkungen untereinander näher beleuchtet werden. Die Consu und die Rraey sind für mich die reizvollsten. Der Auftaktband „Krieg der Klone“ ist in der Ich-Perspektive verfasst, als Leser bewege ich mich im Bewusstseinshorizont von John Perry, werde von ihm adressiert, mache Bekanntschaften, lerne und erkunde gemeinschaftlich. Es herrscht eine melancholische Grundstimmung. Enthalten sind viel augenzwinkernder Humor, Ironie, Wortwitz, was ich sehr mag. So richtig gefühlsmäßig mitgehen konnte ich zwar nicht (vielleicht weil er schon so lebenserfahren ist und den Tod kaum fürchtet), aber er wuchs mir schon irgendwie ans Herz. Band 1 kommt ohne Cliffhanger aus, ist eigenständig lesbar, macht gleichzeitig Lust, dieses Universum weiter quantitativ und qualitativ kennenzulernen. Band 2 „Geisterbrigaden“ beleuchtet mit allwissendem Erzähler das Innenleben mehrerer Figuren, knüpft an Nebenfiguren und den bekannten Weltenbau an, bietet neue Charaktere und Schauplätze. Der Blickwinkel ist bei den Hauptakteuren kaum distanzierter als bei Band 1, bildet durch die Vielfalt ein tolles, breites Wahrnehmungsfeld ab. Ich fand Cainen und Jared besonders stark. Band 2 hält nach meinem Empfinden die spannendsten und besten Mysterien, Verstrickungen und Wendungen bereit. Auch hier gibt es ein zufriedenstellendes Ende. Band 3 „Die letzte Kolonie“ ist stilistisch wieder wie Band 1, greift bei neuer Rahmenhandlung offen gebliebene Fäden auf, ist bodenständig, weniger von Tempo geprägt, stellt nicht mehr Krieg, sondern Pioniergeist in den Mittelpunkt. Humor ist wieder reichlich vorhanden, gefühlt etwas trockener und scharfzüngiger. Ein Highlight bildet der verbale Schlagabtausch mit Savitri. Ein toller Abschluss der Trilogie. Mit John Scalzi macht es mir Spaß, komplexe neue Zukunftswelten und Kulturen zu ergründen. Ich werde gern weitere Romane von ihm lesen.

5/5

Ideenreich, faszinierend, stimmig, spannend

Julia Matos am 07.08.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Diese Trilogie ist flüssig lesbar, spannend und abenteuerlich. Neben kriegerischen Handlungen spielen Ausbildung, Forschergeist, Rätsel, Psyche und Zwischenmenschliches eine große Rolle. Bereits 2007/2008 im Deutschen erstveröffentlicht sind nach meinem Eindruck viele innovative, substantiierte, interessante und gut verknüpfte Ideen enthalten, die für Laien in Technik, Naturwissenschaften und Militär (dazu zähle ich mich) verständlich erklärt werden. Zur Entwicklung von Gesellschaft und Politik auf der Erde und im weit erforschten Universum hat der Autor John Scalzi ein stimmiges Gerüst entworfen und mit Leben gefüllt. Lobenswerterweise sind Gesellschaftskritik, Gedankenspiele und Denkanstöße enthalten, z. B. zum Ich-Bewusstsein. Ich fühlte mich an „Sharship Troopers“ erinnert, jedoch mit weniger Splatter und stattdessen höherer Glaubwürdigkeit. Es entsteht der Eindruck, dass die Zukunft ähnlich aussehen könnte. Sehr gut gefällt mir, dass verschiedene Aliens in Anatomie, Intellekt, Kultur und Wechselwirkungen untereinander näher beleuchtet werden. Die Consu und die Rraey sind für mich die reizvollsten. Der Auftaktband „Krieg der Klone“ ist in der Ich-Perspektive verfasst, als Leser bewege ich mich im Bewusstseinshorizont von John Perry, werde von ihm adressiert, mache Bekanntschaften, lerne und erkunde gemeinschaftlich. Es herrscht eine melancholische Grundstimmung. Enthalten sind viel augenzwinkernder Humor, Ironie, Wortwitz, was ich sehr mag. So richtig gefühlsmäßig mitgehen konnte ich zwar nicht (vielleicht weil er schon so lebenserfahren ist und den Tod kaum fürchtet), aber er wuchs mir schon irgendwie ans Herz. Band 1 kommt ohne Cliffhanger aus, ist eigenständig lesbar, macht gleichzeitig Lust, dieses Universum weiter quantitativ und qualitativ kennenzulernen. Band 2 „Geisterbrigaden“ beleuchtet mit allwissendem Erzähler das Innenleben mehrerer Figuren, knüpft an Nebenfiguren und den bekannten Weltenbau an, bietet neue Charaktere und Schauplätze. Der Blickwinkel ist bei den Hauptakteuren kaum distanzierter als bei Band 1, bildet durch die Vielfalt ein tolles, breites Wahrnehmungsfeld ab. Ich fand Cainen und Jared besonders stark. Band 2 hält nach meinem Empfinden die spannendsten und besten Mysterien, Verstrickungen und Wendungen bereit. Auch hier gibt es ein zufriedenstellendes Ende. Band 3 „Die letzte Kolonie“ ist stilistisch wieder wie Band 1, greift bei neuer Rahmenhandlung offen gebliebene Fäden auf, ist bodenständig, weniger von Tempo geprägt, stellt nicht mehr Krieg, sondern Pioniergeist in den Mittelpunkt. Humor ist wieder reichlich vorhanden, gefühlt etwas trockener und scharfzüngiger. Ein Highlight bildet der verbale Schlagabtausch mit Savitri. Ein toller Abschluss der Trilogie. Mit John Scalzi macht es mir Spaß, komplexe neue Zukunftswelten und Kulturen zu ergründen. Ich werde gern weitere Romane von ihm lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Krieg der Klone

von John Scalzi

5.0/5.0

1 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

  • artikelbild-0