Acht Tage im Mai

Die letzte Woche des Dritten Reiches

Volker Ullrich

(8)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen
  • Acht Tage im Mai

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    C.H.Beck

eBook

ab 10,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

23,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Ein tolles Hörbuch um die letzten Tage des Zweiten Weltkriegs, das beleuchtet, wie quasi die Welt auseinanderfällt und keinem klar ist, was denn jetzt kommt."
Jan Böhmermann

Die letzte Woche des Dritten Reiches hat begonnen. Hitler ist tot, aber der Krieg noch nicht zu Ende. Alles scheint zum Stillstand zu kommen, und doch ist alles in atemloser Bewegung. Volker Ullrich schildert Tag für Tag diese "zeitlose Zeit" und entführt den Leser in eine zusammenbrechende Welt voller Dramatik und Hoffnung, Gewalt und Angst. Sein Buch ist eine unvergessliche Zeitreise in den Untergang.
Während die Regierung Dönitz nach Flensburg ausweicht, rücken die alliierten Streitkräfte unaufhaltsam weiter vor. Berlin kapituliert, in Italien die Heeresgruppe C. Raketenforscher Wernher von Braun wird festgenommen. Es kommt zu einer Selbstmordepidemie und zu Massenvergewaltigungen. Letzte Todesmärsche, wilde Vertreibungen, abtauchende Nazi-Bonzen, befreite Konzentrationslager - all das gehört zu jener "Lücke zwischen dem Nichtmehr und dem Nochnicht", die Erich Kästner am 7. Mai 1945 in seinem Tagebuch vermerkt. Volker Ullrich, der große Journalist und Hitler-Biograph, hat aus historischen Miniaturen und Mosaiksteinen ein Panorama dieser "Acht Tage im Mai" zusammengefügt, das sich fesselnder liest als mancher Thriller.

Umschlaggestaltung: Rothfos & Gabler, Hamburg. Umschlagabbildung: US-Soldat mit jungen deutschen Gefangenen, © Bettmann/Getty Images

Dr. Volker Ullrich, geboren 1943, studierte Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie und lebt in Hamburg. Der promovierte Historiker ist Autor der »Zeit« und Mitherausgeber des Magazins »Zeit-Geschichte«. Von 1990 bis 2009 leitete er das Ressort »Politisches Buch« bei der Hamburger Wochenzeitung.
Ullrich hat zahlreiche historische Werke zum 19. und 20. Jahrhundert veröffentlicht. Bei S. Fischer erschien 2013 »Adolf Hitler. Die Jahre des Aufstiegs 1889-1939. Biographie«. Für sein publizistisches Wirken wurde er mit dem Alfred-Kerr-Preis und der Ehrendoktorwürde der Friedrich-Schiller-Universität Jena ausgezeichnet

Produktdetails

Sprecher Peter Bieringer
Spieldauer 584 Minuten
Fassung ungekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 28.02.2020
Verlag C.H.Beck
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783406752537

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
1
1
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 22.03.2021
Bewertet: anderes Format

Eins der prägenste Wochen in der Deutschen Geschichte. Historiker Volker Ullrich erklärt, verständlich und hoch Interessant, die Geschichte zur letzte Woche des Dritten Reiches.

Acht Tage im Mai
von einer Kundin/einem Kunden aus Ellwangen am 06.02.2021

Interessantes Zeitdokument. Schilderung der Tage vom 30. April bis zum 8. Mai in fast Stündlicher Aufgliederung. Sehr detailliert. Aber lange Einzelkapitel mit 30 bis 45 Minuten zusammenhängenden Stücken.

Eine Woche zwischen Zusammenbruch und Neuanfang
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als im Jahr 1945 der Mai den Frühling einläutet, beginnen für die Menschen in Deutschland jene acht Tage, die eine prägende Rolle in ihrem Leben spielen werden. Von geheimen Teilkapitulationen, über langersehnte Befreiungen, bis hin zum verzweifelten kollektiven Selbstmord ganzer Dörfer zeigt der Autor Volker Ullrich eine geschi... Als im Jahr 1945 der Mai den Frühling einläutet, beginnen für die Menschen in Deutschland jene acht Tage, die eine prägende Rolle in ihrem Leben spielen werden. Von geheimen Teilkapitulationen, über langersehnte Befreiungen, bis hin zum verzweifelten kollektiven Selbstmord ganzer Dörfer zeigt der Autor Volker Ullrich eine geschichtlich beinahe einzigartige Woche auf und erklärt, Tag für Tag, von welchen Gefühlen die Menschen in dieser Zeit geleitet werden. Eine wichtige Rolle spielen dabei Tagebücher von Zeitzeugen. Ein erschreckendes und gleichzeitig geniales geschichtliches Werk.

  • artikelbild-0
  • Acht Tage im Mai