Waidmannsruh

Waidmannsruh

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Waidmannsruh

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,49 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.09.2020

Verlag

Emons Verlag

Seitenzahl

272

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.09.2020

Verlag

Emons Verlag

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

20,8/13,6/2,4 cm

Gewicht

326 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7408-0909-6

Weitere Bände von Sepp Flattacher

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

In Kärnten geht es zur Sache...

dreamlady66 am 23.10.2020

Bewertungsnummer: 1393023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

(Inhalt, übernommen) Wenn im Mölltal zwei Jäger um die Trophäe des Einserhirsches streiten, ist der ewig grantelnde Aufsichtsjäger Sepp Flattacher als Schlichter gefragt. Dabei ist Diplomatie nicht gerade seine Stärke. Aber ermitteln, das kann er! Und genau das muss er auch, als einer der Männer unfreiwillig in die ewigen Jagdgründe eingeht. Denn Sepp hat berechtigte Zweifel, dass das Motiv für die Tat zwingend in der Jägerei zu suchen ist ... Zur (genialen) Autorin: Die Kärntner Autorin schreibt als promovierte Historikerin populäre Sachbücher zu geschichtlichen Themen; zuletzt erschienen im Reclam Verlag in der 100-Seiten-Reihe die Bände "Napoleon" und "Propaganda". Daneben lässt sie in dunkelschwarzen Jagdkrimis rund um den kauzigen Aufsichtsjäger Sepp Flattacher ihren kriminellen Energien freien Lauf. Der erste Band der Reihe, "Waidmannsdank", wurde im Oktober 2019 als Landkrimi (ORF, ZDF) verfilmt. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Danke Alexandra Bleyer sowie den emons-Verlag für Eure Zusage sowie schnelle Belieferung, ich freute mich. Die mir bereits bekannte sowie umtriebige Autorin hat einen flüssigen und lockeren Schreibstil. Sie bevorzugt den schwarzen Humor, der mit Spannungen und dem Kärntner Dialekt gut rüberkommt (im Anhang dazu ein ausführliches Glossar). Die einzelnen Charaktere der Protagonisten wirken authentisch. Die diversen Wendungen sind unvorhersehbar, so dass man nicht wirklich toujours miträtseln kann. Sepp Flattacher ist und bleibt (m)ein Held :) Ihm fällt zwar das Schlichten schwer, aber dafür ist er im Ermitteln einfach nur klasse. Selbst die Polizei geht seinen Vermutungen nach und oft auch mit Erfolg... Definitiv gilt: Mir hat der Krimi wirklich gut gefallen. Tolle Lesestunden mit Sepp und den anderen Protas sind garantiert. Am Ende klärt sich dann Alles auf, gut so! Hierfür gerne und uneingeschränkt die Höchstpunktzahl.
Melden

In Kärnten geht es zur Sache...

dreamlady66 am 23.10.2020
Bewertungsnummer: 1393023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

(Inhalt, übernommen) Wenn im Mölltal zwei Jäger um die Trophäe des Einserhirsches streiten, ist der ewig grantelnde Aufsichtsjäger Sepp Flattacher als Schlichter gefragt. Dabei ist Diplomatie nicht gerade seine Stärke. Aber ermitteln, das kann er! Und genau das muss er auch, als einer der Männer unfreiwillig in die ewigen Jagdgründe eingeht. Denn Sepp hat berechtigte Zweifel, dass das Motiv für die Tat zwingend in der Jägerei zu suchen ist ... Zur (genialen) Autorin: Die Kärntner Autorin schreibt als promovierte Historikerin populäre Sachbücher zu geschichtlichen Themen; zuletzt erschienen im Reclam Verlag in der 100-Seiten-Reihe die Bände "Napoleon" und "Propaganda". Daneben lässt sie in dunkelschwarzen Jagdkrimis rund um den kauzigen Aufsichtsjäger Sepp Flattacher ihren kriminellen Energien freien Lauf. Der erste Band der Reihe, "Waidmannsdank", wurde im Oktober 2019 als Landkrimi (ORF, ZDF) verfilmt. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Danke Alexandra Bleyer sowie den emons-Verlag für Eure Zusage sowie schnelle Belieferung, ich freute mich. Die mir bereits bekannte sowie umtriebige Autorin hat einen flüssigen und lockeren Schreibstil. Sie bevorzugt den schwarzen Humor, der mit Spannungen und dem Kärntner Dialekt gut rüberkommt (im Anhang dazu ein ausführliches Glossar). Die einzelnen Charaktere der Protagonisten wirken authentisch. Die diversen Wendungen sind unvorhersehbar, so dass man nicht wirklich toujours miträtseln kann. Sepp Flattacher ist und bleibt (m)ein Held :) Ihm fällt zwar das Schlichten schwer, aber dafür ist er im Ermitteln einfach nur klasse. Selbst die Polizei geht seinen Vermutungen nach und oft auch mit Erfolg... Definitiv gilt: Mir hat der Krimi wirklich gut gefallen. Tolle Lesestunden mit Sepp und den anderen Protas sind garantiert. Am Ende klärt sich dann Alles auf, gut so! Hierfür gerne und uneingeschränkt die Höchstpunktzahl.

Melden

Spannung pur

Martina aus Eschweiler am 20.10.2020

Bewertungsnummer: 1392010

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen wegen den Worten im Dialekt. Aber nach einiger Zeit war ich richtig drin. Auch wenn dies nicht der 1. Teil rund um "Flattacher" ist kann man ruhig mit diesem Buch anfangen. Ich fand das Buch spannend bis zur letzten Seite, würde aber den Prolog am Anfang des Buches nicht noch einmal zuerst lesen, da ich dadurch immer wieder in Erwartungshaltung war, wann passiert es denn jetzt endlich. Liebe Autorin, das Buch hat mir Lust auf mehr gemacht und ich hätte nicht gedacht, dass mir ein Krimi aus dem Jägermileau so gefallen würde. Ich empfehle jeden dieses Buch, der Krimis mag, wo man aber bis zum Schluss nicht weiss, wer es ist.
Melden

Spannung pur

Martina aus Eschweiler am 20.10.2020
Bewertungsnummer: 1392010
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen wegen den Worten im Dialekt. Aber nach einiger Zeit war ich richtig drin. Auch wenn dies nicht der 1. Teil rund um "Flattacher" ist kann man ruhig mit diesem Buch anfangen. Ich fand das Buch spannend bis zur letzten Seite, würde aber den Prolog am Anfang des Buches nicht noch einmal zuerst lesen, da ich dadurch immer wieder in Erwartungshaltung war, wann passiert es denn jetzt endlich. Liebe Autorin, das Buch hat mir Lust auf mehr gemacht und ich hätte nicht gedacht, dass mir ein Krimi aus dem Jägermileau so gefallen würde. Ich empfehle jeden dieses Buch, der Krimis mag, wo man aber bis zum Schluss nicht weiss, wer es ist.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Waidmannsruh

von Alexandra Bleyer

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Waidmannsruh