Würstelmassaker
Kriminalromane im GMEINER-Verlag Band 4

Würstelmassaker

Palinskis vierter Fall

Buch (Taschenbuch)

12,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

12,50 €

Würstelmassaker

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 12,50 €
eBook

eBook

ab 8,99 €

Beschreibung

Das sommerliche Wien wird von einem offenbar geisteskranken Mörder in Atem gehalten, der die Körperteile seiner Opfer in Döbling und den angrenzenden Bezirken »verstreut«.
Um Inspektor Wallner und sein Team zu entlasten, übernimmt der kriminalistische Berater Mario Palinski die Ermittlungen in einem seltsamen Todesfall im Seniorenheim. Dort stößt er auch auf erste Hinweise zum »Schlächter von Döbling«. Der entscheidende Tipp kommt jedoch vom Besitzer eines Würstelstandes, der damit nicht nur sich selbst in größte Gefahr bringt …

Pierre Emme, geboren 1943, lebte bis zu seinem Tod im Juli 2008 als freier Autor bei Wien. Der promovierte Jurist konnte auf ein abwechslungsreiches Berufsleben zurückblicken und damit aus einem aus den unterschiedlichsten Quellen gespeisten Fundus an Erfahrungen und Erlebnissen schöpfen. „Würstelmassaker« ist der vierte Band seiner erfolgreichen Krimiserie um Mario Palinski, den Wiener Kult-Kriminologen mit der Vorliebe für kulinarische Genüsse.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.07.2020

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

278

Maße (L/B/H)

20,3/12,1/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

08.07.2020

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

278

Maße (L/B/H)

20,3/12,1/2,7 cm

Gewicht

286 g

Auflage

2020

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8392-2773-2

Weitere Bände von Kriminalromane im GMEINER-Verlag

  • Letzter Ausstieg Saar
    Letzter Ausstieg Saar Marion Demme-Zech
    Band 1

    Letzter Ausstieg Saar

    von Marion Demme-Zech

    Buch

    12,00 €

    (8)

  • Fördelüge
    Fördelüge Harald Jacobsen
    Band 2

    Fördelüge

    von Harald Jacobsen

    Buch

    12,00 €

    (0)

  • LiebeHassMord
    LiebeHassMord Markus Matzner
    Band 3

    LiebeHassMord

    von Markus Matzner

    Buch

    11,99 €

    (0)

  • Würstelmassaker
    Würstelmassaker Pierre Emme
    Band 4

    Würstelmassaker

    von Pierre Emme

    Buch

    12,50 €

    (4)

  • Weiße Mäuse
    Weiße Mäuse Andreas Stammkötter
    Band 5

    Weiße Mäuse

    von Andreas Stammkötter

    Buch

    12,00 €

    (0)

  • Tells Geschoss
    Tells Geschoss Res Perrot
    Band 6

    Tells Geschoss

    von Res Perrot

    Buch

    14,00 €

    (0)

  • Heidefluch
    Heidefluch Kathrin Hanke
    Band 7

    Heidefluch

    von Kathrin Hanke

    Buch

    14,00 €

    (2)

  • Tod am Bauhaus
    Tod am Bauhaus Susanne Kronenberg
    Band 8

    Tod am Bauhaus

    von Susanne Kronenberg

    Buch

    13,00 €

    (2)

  • Steirerstern
    Steirerstern Claudia Rossbacher
    Band 10

    Steirerstern

    von Claudia Rossbacher

    Buch

    15,50 €

    (10)

  • Der Tote vom Zibelemärit
    Der Tote vom Zibelemärit Paul Lascaux
    Band 11

    Der Tote vom Zibelemärit

    von Paul Lascaux

    Buch

    13,00 €

    (2)

  • Friesengift
    Friesengift Sandra Dünschede
    Band 12

    Friesengift

    von Sandra Dünschede

    Buch

    14,00 €

    (1)

  • Ein Mörder aus Kurpfalz
    Ein Mörder aus Kurpfalz Harald Schneider
    Band 17

    Ein Mörder aus Kurpfalz

    von Harald Schneider

    Buch

    12,00 €

    (0)

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein toller Wien-Krimi

Gertie G. aus Wien am 05.08.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem, seinem vierten Fall, bekommt es Mario Palisnki, Berater der Wiener Kriminalpolizei, mit einer Mordserie zu tun. Denn seit einigen Wochen treibt sich ein als „Schlächter von Döbling“ bekannter Serienmörder herum, der bislang acht Personen fein säuberlich in Einzelteile zerlegt und diese in ganz Döbling, einem der Nobelbezirke Wiens, ablegt hat. Nebenbei vermutet Palinskis Wahltante Nettie, die im Seniorenheim Döbling residiert, einen unnatürlichen Tod einer Mitbewohnerin. Die umtriebige Wahltante liefert dann noch ein paar Indizien zum Serienmörder, die - wenn man Pierre Emmes Reihe kennt - Mario Palinski wieder einmal in Gefahr bringen. Meine Meinung: Der Gemeiner-Verlag legt diese Krimi-Reihe vom leider bereits verstorbenen Autor Pierre Emme wieder auf. Dieser 4. Fall ist berits 2006 erschienen. Herrlich sind die Charaktere beschrieben. Palinski hat (außer seiner Wilma) niemanden gegenüber Respekt - nicht einmal Innenminister Fuschee gegenüber (Köstlich, diese Anlehnung an den gefürchteten Polizeiminister Frankreichs Joseph Fouché (1759-1820)). Wilmas Bemühungen um Palinskis „Schwimmreifen“ und Gesundheit, sabotiert der gute Mario am Würstelstand, wo er, wann immer es möglich ist, „a Haaße“ verzehrt. Und überhaupt, die Beziehung zwischen Mario und seiner Wilma, „die Frau an seiner Seite, die er seit Jahre nicht gehreiratet hat“ ist immer für humorige Einlagen gut. Der Schreibstil ist spannend, mit vielen Details zu Wien und der Wiener Lebensart. Für Nicht-Wiener gibt es am Ende des Krimis ein Glossar, das die verwendeten Bezeichnungen erklärt. Um Mario Palinksi genauer kennenzulernen, empfehle ich bei ersten Fal1 „Pastetenlust“ zu beginnen. Bis zu Pierre Emmes Tod sind 12 Palinski-Krimis erschienen. Fazit: Ein Wien-Krimi, mit einem tollen Finale, der immer wieder gelesen werden kann. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.

Ein toller Wien-Krimi

Gertie G. aus Wien am 05.08.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem, seinem vierten Fall, bekommt es Mario Palisnki, Berater der Wiener Kriminalpolizei, mit einer Mordserie zu tun. Denn seit einigen Wochen treibt sich ein als „Schlächter von Döbling“ bekannter Serienmörder herum, der bislang acht Personen fein säuberlich in Einzelteile zerlegt und diese in ganz Döbling, einem der Nobelbezirke Wiens, ablegt hat. Nebenbei vermutet Palinskis Wahltante Nettie, die im Seniorenheim Döbling residiert, einen unnatürlichen Tod einer Mitbewohnerin. Die umtriebige Wahltante liefert dann noch ein paar Indizien zum Serienmörder, die - wenn man Pierre Emmes Reihe kennt - Mario Palinski wieder einmal in Gefahr bringen. Meine Meinung: Der Gemeiner-Verlag legt diese Krimi-Reihe vom leider bereits verstorbenen Autor Pierre Emme wieder auf. Dieser 4. Fall ist berits 2006 erschienen. Herrlich sind die Charaktere beschrieben. Palinski hat (außer seiner Wilma) niemanden gegenüber Respekt - nicht einmal Innenminister Fuschee gegenüber (Köstlich, diese Anlehnung an den gefürchteten Polizeiminister Frankreichs Joseph Fouché (1759-1820)). Wilmas Bemühungen um Palinskis „Schwimmreifen“ und Gesundheit, sabotiert der gute Mario am Würstelstand, wo er, wann immer es möglich ist, „a Haaße“ verzehrt. Und überhaupt, die Beziehung zwischen Mario und seiner Wilma, „die Frau an seiner Seite, die er seit Jahre nicht gehreiratet hat“ ist immer für humorige Einlagen gut. Der Schreibstil ist spannend, mit vielen Details zu Wien und der Wiener Lebensart. Für Nicht-Wiener gibt es am Ende des Krimis ein Glossar, das die verwendeten Bezeichnungen erklärt. Um Mario Palinksi genauer kennenzulernen, empfehle ich bei ersten Fal1 „Pastetenlust“ zu beginnen. Bis zu Pierre Emmes Tod sind 12 Palinski-Krimis erschienen. Fazit: Ein Wien-Krimi, mit einem tollen Finale, der immer wieder gelesen werden kann. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.

Ziemlich verzwickte Geschichte

Sikal am 05.08.2020

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als im sommerlichen Wien immer wieder Körperteile auftauchen, die vom „Schlächter von Döbling“ quer durch die Stadt verteilt werden, werden die Mordkommission und deren Berater Mario Palinski schwer gefordert. Außerdem beordert Palinskis Tante ihn auch zu sich in die Seniorenresidenz, um ihrem Mario von einem mysteriösen Tod einer Mitbewohnerin zu erzählen. Doch wie soll das Team um Inspektor Wallner gemeinsam mit Palinski diese Fälle rasch zu einem Abschluss bringen, wenn die Zeit drängt und die Kapazitätsgrenzen bereits erreicht sind. Immerhin soll bereits eine Pressekonferenz die Öffentlichkeit informieren. Doch vorher muss sich Palinski auch noch bei einem Würstelstand stärken, denn seine Frau Wilma hat ihn auf gesunde Reduktionskost gesetzt. Zum Glück boykottiert Mario ihre Bemühungen und erhält dafür beim Würstelstand gleich noch einen entscheidenden Hinweis. Dass sich dann die Ereignisse überschlagen und Palinski in Gefahr gerät, war so nicht geplant … Der Krimi ist bereits 2006 erschienen und wurde nun vom Gmeiner-Verlag neu aufgelegt. Dem Autor Pierre Emme gelingt es die Atmosphäre Wiens einzufangen und auch einiges an Humor einzuflechten. Das habe ich während des Lesens sehr genossen. Für mich war es der erste Krimi mit dem polizeilichen Berater Mario Palinski und vielleicht waren mir so manche Eigenheiten daher auch nicht geläufig. Ich werde auf jeden Fall noch die Anfängerbände lesen, um auch die Hintergründe besser zu verstehen. Auf jeden Fall ein spannend zu lesender Krimi, der gegen Ende noch an Tempo zulegt und mit einem dramatischen Finale aufwartet. 4 Sterne

Ziemlich verzwickte Geschichte

Sikal am 05.08.2020
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als im sommerlichen Wien immer wieder Körperteile auftauchen, die vom „Schlächter von Döbling“ quer durch die Stadt verteilt werden, werden die Mordkommission und deren Berater Mario Palinski schwer gefordert. Außerdem beordert Palinskis Tante ihn auch zu sich in die Seniorenresidenz, um ihrem Mario von einem mysteriösen Tod einer Mitbewohnerin zu erzählen. Doch wie soll das Team um Inspektor Wallner gemeinsam mit Palinski diese Fälle rasch zu einem Abschluss bringen, wenn die Zeit drängt und die Kapazitätsgrenzen bereits erreicht sind. Immerhin soll bereits eine Pressekonferenz die Öffentlichkeit informieren. Doch vorher muss sich Palinski auch noch bei einem Würstelstand stärken, denn seine Frau Wilma hat ihn auf gesunde Reduktionskost gesetzt. Zum Glück boykottiert Mario ihre Bemühungen und erhält dafür beim Würstelstand gleich noch einen entscheidenden Hinweis. Dass sich dann die Ereignisse überschlagen und Palinski in Gefahr gerät, war so nicht geplant … Der Krimi ist bereits 2006 erschienen und wurde nun vom Gmeiner-Verlag neu aufgelegt. Dem Autor Pierre Emme gelingt es die Atmosphäre Wiens einzufangen und auch einiges an Humor einzuflechten. Das habe ich während des Lesens sehr genossen. Für mich war es der erste Krimi mit dem polizeilichen Berater Mario Palinski und vielleicht waren mir so manche Eigenheiten daher auch nicht geläufig. Ich werde auf jeden Fall noch die Anfängerbände lesen, um auch die Hintergründe besser zu verstehen. Auf jeden Fall ein spannend zu lesender Krimi, der gegen Ende noch an Tempo zulegt und mit einem dramatischen Finale aufwartet. 4 Sterne

Unsere Kund*innen meinen

Würstelmassaker

von Pierre Emme

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Würstelmassaker