• Und die Welt war jung
  • Und die Welt war jung
Band 1

Und die Welt war jung

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Und die Welt war jung

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
Hörbuch

Hörbuch

ab 10,00 €

Rezension

Es gibt wohl noch einen weiteren Grund für Korns Erfolg: den Ton, mit dem sie ihre Geschichten erzählt. Die Haltung, die sich darin offenbart. Sie beschönigt nicht, sie lässt nichts aus, doch ohne Hadern oder Bitterkeit. Katharina Kluin Stern 20210114

Details

Verkaufsrang

37225

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.09.2020

Verlag

Rowohlt Kindler

Seitenzahl

640

Rezension

Details

Verkaufsrang

37225

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.09.2020

Verlag

Rowohlt Kindler

Seitenzahl

640

Maße (L/B/H)

21,1/13,9/5,6 cm

Gewicht

646 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-463-40704-3

Weitere Bände von Drei-Städte-Saga

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

54 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Sehr lesenswert!

Sandra am 17.03.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eigentlich sind Nachkriegsgeschichten so gar nicht meins. Hier haben mich die verschiedenen Charaktere aber total gefesselt. So sehr, dass ich mich am Ende des Buches gar nicht recht von Ihnen verabschieden mochte . Drei Familien, welche entweder verwandt oder befreundet sind. Eine Beziehung, welche den Krieg übersteht und Familien, die sich in schwierigen Lebenslagen unterstützen. Trotz der räumlichen Entfernung der Familien Aldenhoven aus Köln, Familie Borgfeldt aus Hamburg und der Familie Canna aus San Remo wird zwischen den Familien und deren Kindern eine tiefe Freundschaft gepflegt. Viele Themen werden in diesem Buch ganz nebenbei angesprochen. Gleichberechtigung, uneheliche Beziehungen mit Folgen, Erlebnisse des Krieges, die für die Betroffenen mit dem Kriegsende leider nicht vorbei sind und vieles mehr. Da die Geschichte immer zwischen den Geschehnissen in den unterschiedlichen Familien hin und her springt - gut zu unterscheiden an der Überschrift der jeweiligen Ortes - ist es für des Leser gut nachvollziehbar und interessant!

Sehr lesenswert!

Sandra am 17.03.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Eigentlich sind Nachkriegsgeschichten so gar nicht meins. Hier haben mich die verschiedenen Charaktere aber total gefesselt. So sehr, dass ich mich am Ende des Buches gar nicht recht von Ihnen verabschieden mochte . Drei Familien, welche entweder verwandt oder befreundet sind. Eine Beziehung, welche den Krieg übersteht und Familien, die sich in schwierigen Lebenslagen unterstützen. Trotz der räumlichen Entfernung der Familien Aldenhoven aus Köln, Familie Borgfeldt aus Hamburg und der Familie Canna aus San Remo wird zwischen den Familien und deren Kindern eine tiefe Freundschaft gepflegt. Viele Themen werden in diesem Buch ganz nebenbei angesprochen. Gleichberechtigung, uneheliche Beziehungen mit Folgen, Erlebnisse des Krieges, die für die Betroffenen mit dem Kriegsende leider nicht vorbei sind und vieles mehr. Da die Geschichte immer zwischen den Geschehnissen in den unterschiedlichen Familien hin und her springt - gut zu unterscheiden an der Überschrift der jeweiligen Ortes - ist es für des Leser gut nachvollziehbar und interessant!

Mein neuer Buchtipp für Sie!

Bewertung am 11.11.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch beginnt 1950 und endet 1959. Es erzählt die Geschichte dreier Familien, die in Hamburg, Köln und San Remo leben. Sie sind teils miteinander verwandt, teils miteinander befreundet. Nach und nach erweitern sie sich um Schwiegerkinder, Kinder, Enkel und Freunde.Ein wirklich tolles Buch, das einem das Leben dreier Familien in den 50er Jahren näher bringt. Auch die einzelnen Schicksale und Gedanken der einzelnen Familienmitglieder werden sehr guterzählt. Die einzelnen Charaktere werden sehr genau und nachvollziehbar beschrieben, man kann sich in jeden einzelnen sehr gut rein versetzen. Auch die einzelnen Schauplätze sind sehr detailliert dargestellt und sehr gut ausgewählt. So sieht man deutlich die Probleme der einzelnen Familien, die in der Nachkriegszeit in einzelnen Regionen herrschte. Dadurch fliegt man förmlich durch die Seiten und mag sich am Ende des Buchs kaum von den liebgewonnenen Personen trennen. Ich freue mich schon seht auf den zweiten Teil.

Mein neuer Buchtipp für Sie!

Bewertung am 11.11.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch beginnt 1950 und endet 1959. Es erzählt die Geschichte dreier Familien, die in Hamburg, Köln und San Remo leben. Sie sind teils miteinander verwandt, teils miteinander befreundet. Nach und nach erweitern sie sich um Schwiegerkinder, Kinder, Enkel und Freunde.Ein wirklich tolles Buch, das einem das Leben dreier Familien in den 50er Jahren näher bringt. Auch die einzelnen Schicksale und Gedanken der einzelnen Familienmitglieder werden sehr guterzählt. Die einzelnen Charaktere werden sehr genau und nachvollziehbar beschrieben, man kann sich in jeden einzelnen sehr gut rein versetzen. Auch die einzelnen Schauplätze sind sehr detailliert dargestellt und sehr gut ausgewählt. So sieht man deutlich die Probleme der einzelnen Familien, die in der Nachkriegszeit in einzelnen Regionen herrschte. Dadurch fliegt man förmlich durch die Seiten und mag sich am Ende des Buchs kaum von den liebgewonnenen Personen trennen. Ich freue mich schon seht auf den zweiten Teil.

Unsere Kund*innen meinen

Und die Welt war jung

von Carmen Korn

4.4

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Susanne Markscheffel

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Susanne Markscheffel

OSIANDER Aalen

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

1. Januar 1950: Das neue Jahrzehnt nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges beginnt voller Erwartungen. Die Menschen sind lebenshungrig und voller Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Diese Stimmung herrscht auch in den Familien von Gerda und Elisabeth. Seit sie 1912 als Zehnjährige am Timmendorfer Strand Freundinnen wurden, sind sie füreinander da. Gerda lebt mittlerweile in Köln, Elisabeth in Hamburg und Gerdas Schwägerin Margarethe in San Remo. An diesen drei Orten pulsiert das Leben. Mittlerweile sind Gerdas, Elisabeths und Margarethes Kinder zu jungen Erwachsenen geworden und gehen ihre eigenen Wege. Auch wenn die Kriegsfolgen unübersehbar sind, eröffnen sich doch auch wieder neue Perspektiven. Doch so mancher Traum muss für immer begraben werden. Es ist eine mitreißende Familiengeschichte voller Höhen und Tiefen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

1. Januar 1950: Das neue Jahrzehnt nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges beginnt voller Erwartungen. Die Menschen sind lebenshungrig und voller Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Diese Stimmung herrscht auch in den Familien von Gerda und Elisabeth. Seit sie 1912 als Zehnjährige am Timmendorfer Strand Freundinnen wurden, sind sie füreinander da. Gerda lebt mittlerweile in Köln, Elisabeth in Hamburg und Gerdas Schwägerin Margarethe in San Remo. An diesen drei Orten pulsiert das Leben. Mittlerweile sind Gerdas, Elisabeths und Margarethes Kinder zu jungen Erwachsenen geworden und gehen ihre eigenen Wege. Auch wenn die Kriegsfolgen unübersehbar sind, eröffnen sich doch auch wieder neue Perspektiven. Doch so mancher Traum muss für immer begraben werden. Es ist eine mitreißende Familiengeschichte voller Höhen und Tiefen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Susanne Markscheffel
  • Susanne Markscheffel
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Und die Welt war jung

von Carmen Korn

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Und die Welt war jung
  • Und die Welt war jung