• Das Geschenk eines Regentages
  • Das Geschenk eines Regentages
  • Das Geschenk eines Regentages
  • Das Geschenk eines Regentages
  • Das Geschenk eines Regentages

Das Geschenk eines Regentages

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

22,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Geschenk eines Regentages

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

An einem verregneten Frühlingstag findet Miyu einen kleinen Kater am Straßenrand. Ohne zu zögern nimmt sie das ausgesetzte Tier bei sich auf und tauft es Chobi. Die introvertierte, junge Frau lebt allein, der Umgang mit anderen Menschen fällt ihr schwer. Doch plötzlich ist da diese Katze, die ihre Einsamkeit lindert. Auch für Chobi ist die Begegnung die Chance auf ein neues Leben. Schon bald streunt er durch die neue Nachbarschaft und das Leben seiner zwei- und vierbeinigen Bewohnerinnen. Während sich die Menschen mit den Herausforderungen des modernen Lebens konfrontiert sehen – mit sozialer Isolation, den Grenzen der Kommunikation und der Fragilität von Liebe und Freundschaft –, wissen ihre tierischen Weggefährten, dass sich das Glück nicht festhalten lässt.

In zärtlicher Prosa erkunden Makoto Shinkai und Naruki Nagakawa in ihrem japanischen Bestseller »Das Geschenk eines Regentages« die tröstliche Verbindung zwischen Mensch und Tier und erzählen uns von vier Heldinnen, die mithilfe ihrer vierbeinigen Weggefährten Gemeinschaft und neuen Lebensmut finden.

Gefühle, Momente und Begegnungen werden filigran hervorgehoben. Es entsteht eine Magie durch die Wortwahl, mit der die Emotionen zum Ausdruck kommen. ("Luxemburger Wort")
es ist sehr unaufgeregt geschrieben [...] ich war überrascht, wie mich ›Das Geschenk eines Regentages‹ berührt hat. ("Hertz 87.9")
ein bittersüßer Roman, der sich gemütlich in kurzer Zeit wegliest. ("Goslarsche Zeitung")
ein bittersüßer Roman, der sich gemütlich in kurzer Zeit wegliest – zum einen dank der übersichtlichen Handlung, zum anderen dank der einfachen, bewusst naiv anmutenden Sprache. ("Goslarsche Zeitung")
Während Shinkai und Nakagawa eine herzerwärmende Katzengeschichte erzählen, gestalten sie im Subtext eine an Zweibeiner gerichtete bindungspsychologische Ermutigungsbotschaft ("Literaturkritik")
ein warmes, bildstarkes und stimmungsvolles Buch das noch so grosse Einsamkeitsgefühle vertreibt. Hier retten Katzen Menschen und machen klar, was im Leben wirklich zählt. ("SRF")
Ein modernes Märchen im Anime-Modus ("buecheratlas.com")
Herzerwärmend ("Buchkultur")

Makoto Shinkai, 1973 in Koumi/ Nagano, geboren, ist einer der erfolgreichsten Animekünstler und Filmregisseure Japans. Nach dem Literaturstudium arbeitete er als Grafikdesigner für Videospiele, bevor er seinen Durchbruch als Regisseur mit Animefilmen wie »Children Who Chase Lost Voices« und »The Garden of Words« erreichte. 2016 war sein »Your Name« der kommerziell erfolgreichste Anime aller Zeiten. Seitdem wird Shinkai als der »neue Miyazaki« gehandelt. 2018 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences berufen, die jährlich die Oscars vergibt. »Das Geschenk eines Regentages« ist Shinkais erster Roman, den er gemeinsam mit seinem Animekollegen und Drehbuchautor Naruki Nagakawa schrieb und der auf seinem ersten preisgekrönten Kurzfilm »She and Her Cat« (Kanojo to Kanojo no Neko) von 1999 basiert. Der Roman wurde über Nacht zum Bestseller in Japan. .
Naruki Nagakawa, geboren 1974 in Japan, ist ein preisgekrönter Drehbuch- und Buchautor. .
Heike Patzschke, geboren 1959, arbeitet seit 1994 als freiberufliche Dolmetscherin und Übersetzerin für Japanisch. Sie dolmetschte bisher für den Nobelpreisträger Kenzaburo Oe, für Haruki Murakami und Saiichi Maruya und übersetzte unter anderem Werke von Mori Ogai, Ryotaro Shiba und Mizuko Masuda.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

28.04.2021

Verlag

S. Fischer Verlag

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

20,8/13/3 cm

Gewicht

368 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

28.04.2021

Verlag

S. Fischer Verlag

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

20,8/13/3 cm

Gewicht

368 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Kanojo to kanojo no neko

Übersetzer

Heike Patzschke

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-10-397067-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

32 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Bewertung am 06.10.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Geschichte beginnt an einem Regentag. Eine kleine Katze, ausgesetzt in einem Karton am Straßenrand, bringt Freude und Wärme in das Leben ihrer neuen Besitzerin. Sanft und liebevoll, in wechselnden Perspektiven, erzählt das Buch von Katzen und ihren Menschen und von den vielseitigen Facetten des Lebens. Ein einfühlsames Buch für Katzenliebhaber*innen.

Bewertung am 06.10.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Geschichte beginnt an einem Regentag. Eine kleine Katze, ausgesetzt in einem Karton am Straßenrand, bringt Freude und Wärme in das Leben ihrer neuen Besitzerin. Sanft und liebevoll, in wechselnden Perspektiven, erzählt das Buch von Katzen und ihren Menschen und von den vielseitigen Facetten des Lebens. Ein einfühlsames Buch für Katzenliebhaber*innen.

Einfühlsam, kurzweilig, heilend ...

Sharon Baker aus Mönchengladbach am 20.06.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein kleiner weisser Kater weiß gar nicht, wie er in diesem Karton gelandet ist und warum dieser am Straßenrand steht. Er ist allein, es fängt an zu regnen und seine Lebensgeister schwinden, aber dann nähert sich jemand. Miyu findet den kleinen Kater und nimmt ihn mit zu sich nach Hause. Dort wird er aufgepäppelt und bekommt den Namen Chobi. Zusammen werden sie ein eingespieltes Team, Chobi entdeckt die Nachbarschaft und Miyu fühlt sich nicht mehr so einsam. Aber warum ist Miyu so allein? Wird Chobi ihr helfen können? Und welche Bekanntschaften lauern noch in der Nachbarschaft auf ihn? Dieses Buch erreichte mich als Überraschungspost und als Katzenbesitzer passte es doch ganz gut in mein Leben. Was ich überaus interessant fand, ist das Autoren Duo, Makoto Shinkai ist ein erfolgreicher Regisseur von Animefilmen und Naruki Nagakawa Drehbuchautor. Da stellt sich mir die Frage, wieso nun ein Buch und auch noch eins mit so leisen Tönen. Aber mehr jetzt und ob es mir gefallen hat, erzähle ich nun auch. Eigentlich beinhaltet das Buch vier Geschichten, deren Figuren aber ineinander verwoben sind und so ein roter Faden entsteht. Zuerst kommt Miyu und Chobi. Hier beherrscht Miyus Einsamkeit die Geschichte und wie gut da so ein kleiner Kater ist. Chobi ist auch etwas Besonderes, immer milde, erhaben und treu seinem Zweibeiner gegenüber. Als er die Welt der Nachbarschaft für sich entdeckt, lernt er Mimi kennen und so beginnt die zweite Geschichte mit Mimi und so weiter. Aber nicht nur die tierischen Begleiter begegnen sich immer wieder, sondern auch die Menschen begegnen sich und wer weiß, was das für Auswirkungen hat. Verraten werde ich nix. Dieses Buch ist eine ruhige Geschichte mit leisen Tönen und mancher melancholischer Schwingung und erzählt über die heilende Wirkung von Tieren. Hier besonders Katzen, aber es gibt auch John, einen alten Hund und ich denke, jedes Tier spürt auf besondere Weise, was seinem menschlichen Freund fehlt und versucht zu helfen. Ihr Kosmos ist dabei auf die kleinen Dinge des Lebens gerichtet, ein gutes Schläfchen, mit Sonnenstrahlen spielen und nicht der Zeit, dem Job hinterher zu hetzen. Einfach das Leben zu nehmen, wie es ist und es zu genießen. Natürlich haben auch die Vierbeiner ihre Probleme, aber sie nehmen es eher hin und machen weiter. Da ist der Mensch viel zu grüblerisch. Deshalb bekommt die Geschichte auch immer zwei Perspektiven, einmal vom Mensch und vom Tier. Ich denke, es ist ein Buch, was perfekt zu einem Regentag passt. Man kuschelt sich ein, trinkt einen Tee und streichelt die Katze auf dem Schoss, dann dieses Buch und es wird ein guter Tag. Einfach eine Wohlfühlgeschichte, die einen innerlich wärmt und kurzweilig gut unterhält. Für jeden Tierfreund auf jeden Fall eine absolute Bestätigung und es ist so gut, einfach von seinem Haustier bedingungslos geliebt zu werden. Ich habe es mit großem Vergnügen gelesen. Das Geschenk eines Regentages erzählt verschiedene Geschichten über die Beziehung zwischen Mensch und Tier, einfühlsam, kurzweilig, heilend.

Einfühlsam, kurzweilig, heilend ...

Sharon Baker aus Mönchengladbach am 20.06.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein kleiner weisser Kater weiß gar nicht, wie er in diesem Karton gelandet ist und warum dieser am Straßenrand steht. Er ist allein, es fängt an zu regnen und seine Lebensgeister schwinden, aber dann nähert sich jemand. Miyu findet den kleinen Kater und nimmt ihn mit zu sich nach Hause. Dort wird er aufgepäppelt und bekommt den Namen Chobi. Zusammen werden sie ein eingespieltes Team, Chobi entdeckt die Nachbarschaft und Miyu fühlt sich nicht mehr so einsam. Aber warum ist Miyu so allein? Wird Chobi ihr helfen können? Und welche Bekanntschaften lauern noch in der Nachbarschaft auf ihn? Dieses Buch erreichte mich als Überraschungspost und als Katzenbesitzer passte es doch ganz gut in mein Leben. Was ich überaus interessant fand, ist das Autoren Duo, Makoto Shinkai ist ein erfolgreicher Regisseur von Animefilmen und Naruki Nagakawa Drehbuchautor. Da stellt sich mir die Frage, wieso nun ein Buch und auch noch eins mit so leisen Tönen. Aber mehr jetzt und ob es mir gefallen hat, erzähle ich nun auch. Eigentlich beinhaltet das Buch vier Geschichten, deren Figuren aber ineinander verwoben sind und so ein roter Faden entsteht. Zuerst kommt Miyu und Chobi. Hier beherrscht Miyus Einsamkeit die Geschichte und wie gut da so ein kleiner Kater ist. Chobi ist auch etwas Besonderes, immer milde, erhaben und treu seinem Zweibeiner gegenüber. Als er die Welt der Nachbarschaft für sich entdeckt, lernt er Mimi kennen und so beginnt die zweite Geschichte mit Mimi und so weiter. Aber nicht nur die tierischen Begleiter begegnen sich immer wieder, sondern auch die Menschen begegnen sich und wer weiß, was das für Auswirkungen hat. Verraten werde ich nix. Dieses Buch ist eine ruhige Geschichte mit leisen Tönen und mancher melancholischer Schwingung und erzählt über die heilende Wirkung von Tieren. Hier besonders Katzen, aber es gibt auch John, einen alten Hund und ich denke, jedes Tier spürt auf besondere Weise, was seinem menschlichen Freund fehlt und versucht zu helfen. Ihr Kosmos ist dabei auf die kleinen Dinge des Lebens gerichtet, ein gutes Schläfchen, mit Sonnenstrahlen spielen und nicht der Zeit, dem Job hinterher zu hetzen. Einfach das Leben zu nehmen, wie es ist und es zu genießen. Natürlich haben auch die Vierbeiner ihre Probleme, aber sie nehmen es eher hin und machen weiter. Da ist der Mensch viel zu grüblerisch. Deshalb bekommt die Geschichte auch immer zwei Perspektiven, einmal vom Mensch und vom Tier. Ich denke, es ist ein Buch, was perfekt zu einem Regentag passt. Man kuschelt sich ein, trinkt einen Tee und streichelt die Katze auf dem Schoss, dann dieses Buch und es wird ein guter Tag. Einfach eine Wohlfühlgeschichte, die einen innerlich wärmt und kurzweilig gut unterhält. Für jeden Tierfreund auf jeden Fall eine absolute Bestätigung und es ist so gut, einfach von seinem Haustier bedingungslos geliebt zu werden. Ich habe es mit großem Vergnügen gelesen. Das Geschenk eines Regentages erzählt verschiedene Geschichten über die Beziehung zwischen Mensch und Tier, einfühlsam, kurzweilig, heilend.

Unsere Kund*innen meinen

Das Geschenk eines Regentages

von Makoto Shinkai, Naruki Nagakawa

4.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Philipp Nawroth

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Philipp Nawroth

OSIANDER Überlingen

Zum Portrait

5/5

Ein Buch so süß wie Zuckerguss - mit Substanz

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Durchzogen von viel, viel Liebe präsentiert uns Makoto Shinkai eine wundervolle Geschichte in vielen verschiedenen Blickwinkeln - inklusive der Sichtweise der Katzen. Dabei ist es völlig egal ob SIe lieber Hunde oder Katzen mögen, denn diese kreative Perspektive eröffnet wunderschöne Erzählstränge. Das bestätige ich Ihnen gerne als ehemaliger Hundehalter ;) Nicht alles ist immer so rosarot wie das Cover, doch genau diese Probleme sorgen für die nötige Substanz, um nicht in der Belanglosigkeit zu versinken. Dieses Buch ist ein wahres Geschenk!
5/5

Ein Buch so süß wie Zuckerguss - mit Substanz

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Durchzogen von viel, viel Liebe präsentiert uns Makoto Shinkai eine wundervolle Geschichte in vielen verschiedenen Blickwinkeln - inklusive der Sichtweise der Katzen. Dabei ist es völlig egal ob SIe lieber Hunde oder Katzen mögen, denn diese kreative Perspektive eröffnet wunderschöne Erzählstränge. Das bestätige ich Ihnen gerne als ehemaliger Hundehalter ;) Nicht alles ist immer so rosarot wie das Cover, doch genau diese Probleme sorgen für die nötige Substanz, um nicht in der Belanglosigkeit zu versinken. Dieses Buch ist ein wahres Geschenk!

Philipp Nawroth
  • Philipp Nawroth
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Christine Holzner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christine Holzner

OSIANDER Aalen

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vier Kurzgeschichten um Katzen und ihre Menschen, die wunderbar in einander greifen. Chobi wird von Miyu aufgelesen und lernt auf seinen Streifzügen die freche Mimi kennen, die sich bei einer Kunststudentin rumtreibt, die auch Chobis Menschenfrau kennt. Kuroi verspricht dem allwissenden Hund John, sich um sein Frauchen zu kümmern. Und was wäre nur aus Aoi geworden, hätte sich nicht Cookie in ihr Leben geschlichen? Sehr feinfühlig und zart nehmen diese Geschichten das Herz des Lesers ein und lassen ihn ganz verzaubert zurück.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Vier Kurzgeschichten um Katzen und ihre Menschen, die wunderbar in einander greifen. Chobi wird von Miyu aufgelesen und lernt auf seinen Streifzügen die freche Mimi kennen, die sich bei einer Kunststudentin rumtreibt, die auch Chobis Menschenfrau kennt. Kuroi verspricht dem allwissenden Hund John, sich um sein Frauchen zu kümmern. Und was wäre nur aus Aoi geworden, hätte sich nicht Cookie in ihr Leben geschlichen? Sehr feinfühlig und zart nehmen diese Geschichten das Herz des Lesers ein und lassen ihn ganz verzaubert zurück.

Christine Holzner
  • Christine Holzner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das Geschenk eines Regentages

von Makoto Shinkai, Naruki Nagakawa

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Geschenk eines Regentages
  • Das Geschenk eines Regentages
  • Das Geschenk eines Regentages
  • Das Geschenk eines Regentages
  • Das Geschenk eines Regentages