Zwei Fremde im Zug

Zwei Fremde im Zug

Buch (Taschenbuch)

14,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Zwei Fremde im Zug

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 21,90 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 4,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

44611

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.05.2021

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

17,7/11,3/3,5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

44611

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

26.05.2021

Verlag

Diogenes

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

17,7/11,3/3,5 cm

Gewicht

344 g

Auflage

2. Auflage

Originaltitel

Strangers on a Train

Übersetzt von

Melanie Aus d. Amerikanischen Walz

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-257-24576-9

Weitere Bände von detebe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Debüt wie kein anderes

pearl-on-the-rox (Mitglied der Book Circle Community) am 14.03.2024

Bewertungsnummer: 2194102

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Erstlingswerk von Patricia Highsmith, “Zwei Fremde im Zug”, verdient zweifellos Anerkennung für sein reifes Schreiben, besonders wenn man bedenkt, dass die Autorin erst 29 Jahre alt war, als sie es veröffentlichte. Paul Ingendaay würdigt dies in seinem Nachwort zur Diogenes-Neuausgabe, übersetzt von Melanie Walz und ergänzt in seiner Analyse die Doppeldeutigkeit des Romans, welche in der bekannten Hitchcock-Verfilmung verloren ging. Die Story ist zutiefst ambivalent, indem sie die Fantasien des jungen Charles Bruno, eines verwöhnten Millionärssohns, der unter der subtilen Tyrannei seines Vaters leidet, um den perfekten Mord kreist. Als er den Architekten Guy Haines im Zug von New York nach Texas trifft und ihm von seinem Plan erzählt, ist Haines zutiefst verstört von Brunos psychotischem Vorhaben. Doch trotz Haines’ Versuchen, sich von Bruno fernzuhalten, wird er unaufhaltsam in einen Strudel menschlicher Abgründe gezogen, der sein Leben für immer verändern wird. Beim Lesen fühlte ich mich oft fassungslos und wollte die Protagonisten schütteln, besonders den devoten Guy Haines, der in eine schier unvorstellbare Misere gerät. Trotz gelegentlicher Längen fesselt der Roman und entfaltet einen subtilen Sog, der unter die Haut geht und mich bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen hat.
Melden

Ein Debüt wie kein anderes

pearl-on-the-rox (Mitglied der Book Circle Community) am 14.03.2024
Bewertungsnummer: 2194102
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Erstlingswerk von Patricia Highsmith, “Zwei Fremde im Zug”, verdient zweifellos Anerkennung für sein reifes Schreiben, besonders wenn man bedenkt, dass die Autorin erst 29 Jahre alt war, als sie es veröffentlichte. Paul Ingendaay würdigt dies in seinem Nachwort zur Diogenes-Neuausgabe, übersetzt von Melanie Walz und ergänzt in seiner Analyse die Doppeldeutigkeit des Romans, welche in der bekannten Hitchcock-Verfilmung verloren ging. Die Story ist zutiefst ambivalent, indem sie die Fantasien des jungen Charles Bruno, eines verwöhnten Millionärssohns, der unter der subtilen Tyrannei seines Vaters leidet, um den perfekten Mord kreist. Als er den Architekten Guy Haines im Zug von New York nach Texas trifft und ihm von seinem Plan erzählt, ist Haines zutiefst verstört von Brunos psychotischem Vorhaben. Doch trotz Haines’ Versuchen, sich von Bruno fernzuhalten, wird er unaufhaltsam in einen Strudel menschlicher Abgründe gezogen, der sein Leben für immer verändern wird. Beim Lesen fühlte ich mich oft fassungslos und wollte die Protagonisten schütteln, besonders den devoten Guy Haines, der in eine schier unvorstellbare Misere gerät. Trotz gelegentlicher Längen fesselt der Roman und entfaltet einen subtilen Sog, der unter die Haut geht und mich bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen hat.

Melden

Spiel mit offenen Karten

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 25.10.2023

Bewertungsnummer: 2052194

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zwei Fremde begegnen sich im Zug - ein alkoholabhängiger, unberechenbarer Psychopath, ein aufstrebender, jedoch ich-schwacher Architekt. Aus dieser Zufälligkeit spinnt Highsmith ihren Erstling - ein Spiel mit offenen Karten: von Anfang ist klar, wer Täter und wer Opfer sein wird - die Frage ist nur wann, wie und ob doch noch… - ‘Ob’ der erste vor lauter Suff doch noch zuviel redet oder der zweite es doch noch schafft, sich der Suggestion des Psychopathen zu entziehen. Erlebt der eine im Morden ein irres, distanziertes Hochgefühl, so der andere einen völligen Absturz in die Gewissensfolter - beides meisterlich geschildert von Highsmith. Keiner kann vor dem Andern noch vor sich selbst davonlaufen - und letztendlich nicht vor dem Tod oder der Justiz… Ein spannungsgeladener Krimi!
Melden

Spiel mit offenen Karten

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 25.10.2023
Bewertungsnummer: 2052194
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zwei Fremde begegnen sich im Zug - ein alkoholabhängiger, unberechenbarer Psychopath, ein aufstrebender, jedoch ich-schwacher Architekt. Aus dieser Zufälligkeit spinnt Highsmith ihren Erstling - ein Spiel mit offenen Karten: von Anfang ist klar, wer Täter und wer Opfer sein wird - die Frage ist nur wann, wie und ob doch noch… - ‘Ob’ der erste vor lauter Suff doch noch zuviel redet oder der zweite es doch noch schafft, sich der Suggestion des Psychopathen zu entziehen. Erlebt der eine im Morden ein irres, distanziertes Hochgefühl, so der andere einen völligen Absturz in die Gewissensfolter - beides meisterlich geschildert von Highsmith. Keiner kann vor dem Andern noch vor sich selbst davonlaufen - und letztendlich nicht vor dem Tod oder der Justiz… Ein spannungsgeladener Krimi!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Zwei Fremde im Zug

von Patricia Highsmith

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Zwei Fremde im Zug