Das Buch des Wisperns (Die Gilead-Saga 1)

Die Gilead-Saga Band 1

Peter Schwindt

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

17,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Auftakt zu einer großen Trilogie: Eine mittelalterliche Welt, voller magischer Wesen und unheilvoller Weissagungen

Seit seiner Geburt weiß Hakim, dass sein Leben ein frühes Ende finden wird. Wenn es ihm nicht gelingt, einen tödlichen Familienfluch zu brechen, wird er an seinem 17. Geburtstag sterben. So durchkämmt er die halbe Welt auf der Suche nach einer mächtigen Handschrift: dem Buch des Wisperns, dessen Seiten die Geheimnisse um Leben und Tod enthüllen.

Zur gleichen Zeit versucht Finn sich in einer Welt zurechtzufinden, die nicht die seine ist. Bei einem Sturz in einen Brunnen hat er scheinbar sein Gedächtnis verloren. Nur eine geheimnisvolle Glaskugel hat er aus dem Schacht mitgebracht. Sie verbindet ihn mit einem Leben, an das er sich nicht mehr erinnern kann.

Und weit oben im Norden ist Berit mit den anderen Wikingermädchen und -frauen ihres Dorfes auf der Flucht vor einer unheimlichen Bedrohung, die ihrem Vater Jarl Thorulf und allen anderen Männern das Leben und die Seele gekostet hat. Alles, was Berit retten konnte, ist Traumsplitter, das Schwert ihrer Großmutter.

Das Schicksal führt alle drei an der Küste Britanniens zusammen. Noch ahnen sie nicht, dass die Zukunft allen Seins von ihrem gemeinsamen Handeln abhängt. Denn eine uralte finstere Macht sucht ihren Weg in die Welt.

Der 1964 geborene deutsche Autor hat in Berlin und Bonn Germanistik, Komparatistik und Theaterwissenschaften studiert und anschließend als Redakteur und Lektor gerbeitet, bevor er schließlich Game Designer wurde. Seit 1997 arbeitet der Schriftsteller freiberuflich und verfasst neben Romanen und Radiohörspielen auch Drehbücher. Peter Schwindt lebt und arbeitet in der Nähe von Frankfurt am Main.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.03.2021
Verlag Fischer E-Books
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Dateigröße 1431 KB
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
EAN 9783733602765

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Ein interessanter Einstieg der neugierig auf mehr macht.
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 24.06.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eine gefahrvolle Reise … Genau die steht Hakim, Finn und Berit bevor. Hakim will sich einem Familienfluch stellen. Finn bemerkt, dass etwas in seinem Leben so gar nicht zu ihm passen will und Berit steht kurz vor ihrer Schildmaidprüfung bis die Vergangenheit sie einholt. Alle drei leben an verschiedenen Orten und doch schei... Eine gefahrvolle Reise … Genau die steht Hakim, Finn und Berit bevor. Hakim will sich einem Familienfluch stellen. Finn bemerkt, dass etwas in seinem Leben so gar nicht zu ihm passen will und Berit steht kurz vor ihrer Schildmaidprüfung bis die Vergangenheit sie einholt. Alle drei leben an verschiedenen Orten und doch scheint sie etwas zu verbinden. Denn das Schicksal führt sie zusammen und gemeinsam müssen sie sich einer Dunkelheit stellen, die alles zu verschlingen droht. Meine Meinung Fangen wir mit dem Cover und dem Titel an. Das Cover gefällt mir, da es die Reiseroute in einem Flair aus Tausend und einer Nacht anzeigt. Mit dem Titel wird man neugierig. Da es sich hier um den ersten Band einer Fantasy- Trilogie handelt, bin ich gespannt wie das Cover von Band zwei aussehen wird. Die Intro des Buches war interessant. Man lernt den gerade erst 16-jährigen Hakim kennen, der den Fluch, der seine Familie seit zwei Genrationen im Griff hat, lösen will. Allerdings muss er dazu in die Wüste zu der Stadt der Säulen auch Iram genannt. Dort wo eben dieses Buch des Flüsterns wartet, das im Zusammenhang mit dem Fluch steht. Denn das Buch, auch Kitah al-Azif, ist Böse und stellt Hakim und seine Reise auf eine harte Probe. Denn nicht nur das Buch, sondern auch zwei weitere Schicksale stehen Hakim bevor. Denn dies ist erst der Anfang. Ich liebe die verschiedenen Sichtweisen, die Geheimnisse, und vor allem die Charakteristikas der Protagonisten, die sehr gut gelungen sind. Dabei wird man immer neugieriger, was den drei Freunden noch bevorsteht. Das Buch finde ich interessant, aber es gibt einen Punkt Abzug, da es mich noch nicht ganz überzeugen konnte. Gründe ist das noch sehr ruhige Setting und das zurechtfinden der verschiedenen Handlungsstränge, die am Anfang für mich etwas verwirrend waren.

Atmosphärisch, überraschend und unheimlich vielversprechend
von Booknerds by Kerstin am 11.05.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

„Das Buch des Wisperns“ von Peter Schwindt sieht man viel zu selten auf Social Media und das vollkommen zu Unrecht. Lange wusste ich nicht, wo mich der Autor mit dieser absolut einnehmenden Geschichte hinführen wird und wurde am Ende doch immer wieder überrascht und überzeugt, auch wenn ich kleinere Kritikpunkte habe. Am Anfa... „Das Buch des Wisperns“ von Peter Schwindt sieht man viel zu selten auf Social Media und das vollkommen zu Unrecht. Lange wusste ich nicht, wo mich der Autor mit dieser absolut einnehmenden Geschichte hinführen wird und wurde am Ende doch immer wieder überrascht und überzeugt, auch wenn ich kleinere Kritikpunkte habe. Am Anfang war ich etwas verwirrt, da wir drei Handlungssträngen folgen, die scheinbar nicht zusammenhängen. Und gerade mit einem tat ich mir auch etwas schwer. Wir lernen Hakim kennen, einen 16jährigen aus Damaskus, der von einem dunklen Fluch belegt ist, den er unbedingt brechen will. Berit, einer jungen Schildmaid aus dem Volk der Wikinger, die den Schrecken ihres Lebens erfahren muss. Und Finn, der seit einem Sturz in einen Brunnen sein Gedächtnis verloren hat und nicht mehr er selbst ist. In den Strängen verfolgen wir das Leben der Drei vollkommen unabhängig in ihrer jeweiligen Situation. Und das wirklich unheimlich einnehmend und atmosphärisch erzählt, wobei mir Bertis und Finns Strang am besten gefallen hat. Der ist auch deutlich düsterer und etwas blutiger als Hakims. Hakims Strang ist nicht uninteressant, das Leben im Wüstenreich faszinierte mich und vor allem sein Fluch. Aber dennoch hatte ich mit diesem Strang die meisten Probleme, denn es tauchen doch so etliche arabische Begriffe auf, mit denen ich nichts anfangen konnte. Und so konnte ich nicht immer direkt folgen. Aber das besserte sich mit der Zeit. Auch muss ich sagen, dass ich mir generell mit dem Einstieg in die drei Stränge etwas schwertat. Ich hatte das Gefühl, dass mir einfach die Vorgeschichte fehlt, denn wir steigen mitten ins Leben ein und erfahren zunächst doch recht wenig über die Gepflogenheiten des jeweiligen Volkes. Auch das gibt sich aber zum Glück mit der Zeit. Und richtig störend fand ich es jetzt auch nicht, denn die Stränge an sich waren absolut faszinierend und interessant, auch wenn sie doch größtenteils in einem gemächlichen Tempo voranschreiten. Aber es kommt auch zu Actionszenen, die es so richtig in sich haben, keine Sorge. Und überraschend ist die Handlung allemal. Mit seiner Art des Erzählens konnte mich der Autor voll einnehmen und auch die Charaktere nach und nach näherbringen. Einzig, dass die Ereignisse teilweise recht sprunghaft stattfinden, hat mich etwas gestört. Von der Idee und der Umsetzung bin ich absolut fasziniert und bin echt mega gespannt, was die Drei auf ihrem Abenteuer noch erleben werden. Denn dass es düster, dämonisch und blutig wird, das haben wir im Auftakt bereits zu genüge kennenlernen dürfen. Ein wahnsinnig vielversprechender Auftakt, der mir teils noch etwas zu sprunghaft ist, der aber unheimlich Lust auf den nächsten Band macht. Mein Fazit: Mit „Das Buch des Wisperns“ hat mich Peter Schwindt mal richtig überrascht. Drei Jugendliche aus verschiedenen Völkern, die durch eine Bestimmung verbunden sind. Eher gemächlich, aber vollkommen einnehmend und atmosphärisch tauchen wir in die Geschichte der Drei ein und werden einfach nicht mehr losgelassen. Diese Geschichte ist so unheimlich überraschend, dass ich sie gar nicht weglegen wollte. Teils war sie mir nur etwas zu sprunghaft und mir fehlte zwischendurch etwas mehr an Vorgeschichte, aber dennoch ein wahnsinnig vielversprechender Auftakt, der definitiv Lust auf mehr macht und den ich nur empfehlen kann. 4 Sterne von mir.

Intensiv, komplex, detailreich
von Fairys Wonderland aus Dormagen am 16.04.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Rezension „Das Buch des Wisperns (Die Gilead-Saga 1)“ von Peter Schwindt Meinung Wenn der Satz „Eine mittelalterliche Welt, voller magischer Wesen und unheilvoller Weissagungen“ bereits im KT ganz oben steht, weiß ich, das die Geschichte ein Muss ist. Auch das Cover sprach mich direkt an und meine Vorfreude war riesig. Doch... Rezension „Das Buch des Wisperns (Die Gilead-Saga 1)“ von Peter Schwindt Meinung Wenn der Satz „Eine mittelalterliche Welt, voller magischer Wesen und unheilvoller Weissagungen“ bereits im KT ganz oben steht, weiß ich, das die Geschichte ein Muss ist. Auch das Cover sprach mich direkt an und meine Vorfreude war riesig. Doch manchmal kann dein Herz das Buch nicht so lieben, wie du es gern möchtest und es fällt mir immer sehr schwer Worte zu finden. Ich hatte mir so sehr gewünscht, dass die Geschichte mich vollständig begeistert hätte. Der Autor Peter Schwindt konnte mich mit seinem detailreichen, ausdrucksstarken, bildhaften Stil direkt in den Bann ziehen. Vor mir stand eine Welt, die ich mit staunen und Faszination betrachtete. Mystisch und geheimnisvoll bleibt es auch eine lange Zeit, nachdem ich diese Geschichte betrat, was mich noch mehr fesselte, da die Neugierde und Spannung somit hoch blieben. Drei unterschiedliche Charaktere begegnen uns, doch wie sie miteinander verwoben sind, erfährt man erst später. Leider waren die verschiedenen Handlungsstränge für mich nicht immer greifbar und es zeigte sich mehr Verwirrung, als Verständnis. Die wechselnden Perspektiven rissen mich aus dem Kontext heraus und überlagerten die intensive, detaillierte Story des Buches. Die Figuren konnte ich einfach nicht fassen und somit entstand auch leider keine rechte Verbindung zu ihnen. Es fiel mir schwer, dem roten Faden zu folgen, immer wieder entglitt mir der Blick aufs wesentliche. Mit komplexen Aufbauten habe ich in der Regel keine Schwierigkeiten, doch hier war es leider der Fall. Die Emotionen und Gefühle gingen unter und ich merkte zusehends, dass vieles an mir vorbei ging, ich nicht mit dem Gesamtpaket konform ging. Hin und her getrieben von meinen eigenen Gedanken und Gefühlen, durchlebte ich ein auf und ab. Der Weltenentwurf und die Intensität der Handlung haben mich schier umgehauen, doch die Gedanken und Gefühle der Charaktere blieben dabei leider auf der Strecke. Dennoch hat der Auftakt mein Interesse für die Fortsetzung geweckt. Peter Schwindt gelang ein einzigartiges Spiel verschiedener Komponenten, was mich dazu bringt, unbedingt Band 2 lesen zu wollen. Ich hoffe sehr, dass die Figuren und ihre weitere Reise für mich in Band 2 greifbarer werden und mein Herz dann vollends für diese Geschichte schlägt. Fazit In „Das Buch des Wisperns“ stehen Komplexität, eine intensive Welt, sowie detailreiche und ausdrucksstarke Handlungsstränge im Fokus. All das begeisterte und faszinierte mich in höchstem Maße. Doch die Charaktere gingen dabei verloren und ich konnte sie nicht greifen, oder mich mit ihnen verbinden. Jedoch ist die Fortsetzung ein Muss, denn ich bin sehr gespannt auf die weitere Entwicklung und Reise. Ich vergebe 3.5 von 5 Sternen


  • artikelbild-0