Der Sucher

Roman. Ein New York Times Bestseller 2021

Tana French

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

12,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein Fremder, ein Dorf, ein Kind. Und eine Suche, die niemanden verschont.

Der neue große Roman der renommierten Bestseller-Autorin Tana French.

»Ein Meisterwerk in seiner eigenen Liga: Diese soghafte Geschichte über vereitelte Träume ist Tana Frenchs bestes Buch bisher.« Washington Post

Cal Hooper, ehemaliger Cop aus Chicago, hat sich in den Westen von Irland geflüchtet. Die Natur scheint friedlich, im Dorf nimmt man ihn freundlich auf. Da springt sein langjährig trainierter innerer Alarm an: Er wird beobachtet. Immer wieder taucht ein Kind bei ihm auf. Auf den umliegenden Farmen kommen auf seltsame Weise Tiere zu Tode. Stück für Stück gerät Cal in eine Suche, die ihn tief in die Dunkelheit führt.

Eine Geschichte von mächtiger Spannung und Schönheit; ein literarischer Thriller und ein beeindruckender Roman über Familie, Gemeinschaft, die Natur und die Gefahr, die von den Menschen kommt. Der neue große Roman der renommierten Bestseller-Autorin Tana French.

»Tana French ist eine Klasse für sich. Sie schreibt große Romane, in denen auch Verbrechen geschehen.« New York Times

Das ist ein hervorragender Krimi mit wunderbaren auserzählten Exkursen [...], einfach ein tolles Buch!

Produktdetails

Verkaufsrang 2516
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 29.09.2021
Verlag Fischer Scherz
Seitenzahl 496
Maße (L/B/H) 22/15,5/4,5 cm
Gewicht 713 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel The Searcher
Übersetzer Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-651-02567-7

Das meinen unsere Kund*innen

4.1/5.0

95 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Nicht unbedingt ein Krimi, aber extrem spannend erzählt

Eine Kundin/ein Kunde am 28.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Dies war mein erstes Buch der Autorin Tana French, aber mit Sicherheit nicht mein letztes! Erwartet hatte ich einen reißerischen Thriller, und bekam stattdessen einen leisen sehr unaufgeregt erzählten unblutigen Krimi, der von Anfang an eine extreme unterschwellige Spannung an den Tag legt. Wir lernen den Protagonisten Cal Hooper kennen, einen frühpensionierten Kriminalpolizisten, der von Chicago in die irische Einsamkeit flüchtet, nachdem seine Ehefrau ihn verlassen hat. Cal kauft ein herunter gekommenes altes Haus und beginnt dieses langsam und nach und nach zu sanieren. Hierbei hilft ihm ein halbwüchsiger von seiner Familie vernachlässigter Junge namens Trey. Trey vermisst seinen großen Bruder, der vor einiger Zeit von einem Tag auf den anderen spurlos verschwunden zu sein scheint und bittet Cal diesbezüglich um Hilfe, da niemand anders sich um den abhanden gekommenen jungen Mann zu kümmern scheint. Der ehemalige Polizist beginnt daraufhin verdeckt zu ermitteln. In der Gemeinschaft des kleinen irischen Dorfes, in der Call sich schon nach kurzer Zeit gut eingelebt hat, scheint es mehr Geheimnisse zu geben als man auf den ersten Blick ahnt, keiner lässt sich in die Karten gucken. Call beißt bei seiner Suche nach dem jungen Brendon überall auf Granit. Tana French erzählt diese Mischung aus Krimi und Sozialstudie einer Dorfgemeinschaft mit einer gekonnt konstruierten unterschwelligen Spannung, die für den Leser von Anfang an spürbar und dennoch nicht wirklich greifbar ist. Die einzelnen Charaktere sind sehr authentisch geschildert, man kann sich jeden einzelnen Dorfbewohner exakt vorstellen, das macht einen Teil der Qualität des Buches aus! Ich fühlte mich grandios unterhalten, deshalb natürlich die volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung!

5/5

Nicht unbedingt ein Krimi, aber extrem spannend erzählt

Eine Kundin/ein Kunde am 28.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Dies war mein erstes Buch der Autorin Tana French, aber mit Sicherheit nicht mein letztes! Erwartet hatte ich einen reißerischen Thriller, und bekam stattdessen einen leisen sehr unaufgeregt erzählten unblutigen Krimi, der von Anfang an eine extreme unterschwellige Spannung an den Tag legt. Wir lernen den Protagonisten Cal Hooper kennen, einen frühpensionierten Kriminalpolizisten, der von Chicago in die irische Einsamkeit flüchtet, nachdem seine Ehefrau ihn verlassen hat. Cal kauft ein herunter gekommenes altes Haus und beginnt dieses langsam und nach und nach zu sanieren. Hierbei hilft ihm ein halbwüchsiger von seiner Familie vernachlässigter Junge namens Trey. Trey vermisst seinen großen Bruder, der vor einiger Zeit von einem Tag auf den anderen spurlos verschwunden zu sein scheint und bittet Cal diesbezüglich um Hilfe, da niemand anders sich um den abhanden gekommenen jungen Mann zu kümmern scheint. Der ehemalige Polizist beginnt daraufhin verdeckt zu ermitteln. In der Gemeinschaft des kleinen irischen Dorfes, in der Call sich schon nach kurzer Zeit gut eingelebt hat, scheint es mehr Geheimnisse zu geben als man auf den ersten Blick ahnt, keiner lässt sich in die Karten gucken. Call beißt bei seiner Suche nach dem jungen Brendon überall auf Granit. Tana French erzählt diese Mischung aus Krimi und Sozialstudie einer Dorfgemeinschaft mit einer gekonnt konstruierten unterschwelligen Spannung, die für den Leser von Anfang an spürbar und dennoch nicht wirklich greifbar ist. Die einzelnen Charaktere sind sehr authentisch geschildert, man kann sich jeden einzelnen Dorfbewohner exakt vorstellen, das macht einen Teil der Qualität des Buches aus! Ich fühlte mich grandios unterhalten, deshalb natürlich die volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung!

4/5

Stimmige Erzählung

Eine Kundin/ein Kunde aus Klingenberg am 24.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Cal ist ein pensionierter Polizist aus Chicago. Er hat sich in Irland ein altes Haus gekauft und renoviert es. Dabei hilft ihn ein Nachbarsjunge, aber nicht ganz uneigennützig. Er erhofft sich Hilfe seinen verschwundenen Bruder zu finden. Cal will erst nicht, aber dann wird seine Neugier geweckt. Er merkt, dass das Dorfleben bei weiten nicht so beschaulich ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf eine Mauer des Schweigens und gut gehütete Geheimnisse. Das Buch ist sehr ruhig erzählt. Die Personen und ihre Beziehungen untereinander werden sehr gut beschrieben. Auch die Landschaftsbeschreibungen sind stimmig. Ich konnte mich gut in das Dorfleben hineinversetzen. Nur leidet dadurch die Spannung. Trotzdem ist das Buch nicht langweilig. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

4/5

Stimmige Erzählung

Eine Kundin/ein Kunde aus Klingenberg am 24.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Cal ist ein pensionierter Polizist aus Chicago. Er hat sich in Irland ein altes Haus gekauft und renoviert es. Dabei hilft ihn ein Nachbarsjunge, aber nicht ganz uneigennützig. Er erhofft sich Hilfe seinen verschwundenen Bruder zu finden. Cal will erst nicht, aber dann wird seine Neugier geweckt. Er merkt, dass das Dorfleben bei weiten nicht so beschaulich ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf eine Mauer des Schweigens und gut gehütete Geheimnisse. Das Buch ist sehr ruhig erzählt. Die Personen und ihre Beziehungen untereinander werden sehr gut beschrieben. Auch die Landschaftsbeschreibungen sind stimmig. Ich konnte mich gut in das Dorfleben hineinversetzen. Nur leidet dadurch die Spannung. Trotzdem ist das Buch nicht langweilig. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Unsere Kund*innen meinen

Der Sucher

von Tana French

4.1/5.0

95 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Yvonne Endres

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Yvonne Endres

RavensBuch Markdorf

Zum Portrait

5/5

Der neue Spannende Krimi von Tana French

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der ehemalige Chicagoer Polizist Cal Hooper ist nach Irland ausgewandert und hat dort in einem kleinen, offensichtlich friedlichen Dorf ein altes Haus gekauft, was er erst einmal wieder bewohnbar machen muss. Er möchte einfach seine Ruhe haben, nachdem er vor seinem Job und seiner kaputten Ehe geflohen ist. Doch bald schon bemerkt er, dass er von einem etwas vernachlässigt wirkenden Jungen beobachtet wird. Der Junge ist sehr schweigsam, doch es gelingt Cal sein Vertrauen zu gewinnen.Er hilft Cal bei den Renovierungsarbeiten am Haus und stellt sich sehr geschickt an. Doch im Dorf geschehen seltsame Dinge, Schafe kommen zu Tode, merkwürdige Menschen treffen sich im Pub und der Bruder des Jungen ist verschwunden. Alle anderen glauben, der Bruder ist in die Stadt abgehauen, doch der Junge ist sich sicher, dass ihm etwas zugestoßen ist.Cal soll ihn suchen. Obwohl er nur seine Ruhe haben will, springt doch sein alter Cop-Radar an und er stellt Fragen im Dorf. Das gefällt vielen nicht und er bekommt Warnungen, ebenso andere Dorfbewohner. Aber Cal gibt nicht auf und kommt so einigen Dingen auf die Spur.
5/5

Der neue Spannende Krimi von Tana French

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der ehemalige Chicagoer Polizist Cal Hooper ist nach Irland ausgewandert und hat dort in einem kleinen, offensichtlich friedlichen Dorf ein altes Haus gekauft, was er erst einmal wieder bewohnbar machen muss. Er möchte einfach seine Ruhe haben, nachdem er vor seinem Job und seiner kaputten Ehe geflohen ist. Doch bald schon bemerkt er, dass er von einem etwas vernachlässigt wirkenden Jungen beobachtet wird. Der Junge ist sehr schweigsam, doch es gelingt Cal sein Vertrauen zu gewinnen.Er hilft Cal bei den Renovierungsarbeiten am Haus und stellt sich sehr geschickt an. Doch im Dorf geschehen seltsame Dinge, Schafe kommen zu Tode, merkwürdige Menschen treffen sich im Pub und der Bruder des Jungen ist verschwunden. Alle anderen glauben, der Bruder ist in die Stadt abgehauen, doch der Junge ist sich sicher, dass ihm etwas zugestoßen ist.Cal soll ihn suchen. Obwohl er nur seine Ruhe haben will, springt doch sein alter Cop-Radar an und er stellt Fragen im Dorf. Das gefällt vielen nicht und er bekommt Warnungen, ebenso andere Dorfbewohner. Aber Cal gibt nicht auf und kommt so einigen Dingen auf die Spur.

Yvonne Endres
  • Yvonne Endres
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Sucher

von Tana French

0 Rezensionen filtern

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3