Goldenes Gift

Ein kulinarischer Krimi. Xavier Kieffer ermittelt

Die Xavier-Kieffer-Krimis Band 7

Tom Hillenbrand

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Komm, süßer Tod.

Als ein Imker zu Tode kommt und dessen Bienenstöcke verschwinden, beginnt der Luxemburger Koch Xavier Kieffer zu recherchieren. Hat der Tod mit dem weltweiten Geschäft mit dem Honig zu tun? Der ehemalige Sternekoch Xavier Kieffer lässt von einem Imker speziellen Honig aus der Luxemburger Unterstadt für sein Restaurant produzieren. Als der Mann plötzlich stirbt und seine Bienenstöcke nicht mehr aufzufinden sind, geht Kieffer der Sache nach.

Gemeinsam mit seiner Freundin, der Gastrokritikerin Valérie Gabin, findet er sich schnell im Mittelpunkt eines gigantischen Skandals wieder, der um den halben Globus reicht und sowohl die Reinheit des Honigs als auch das Überleben der Bienen gefährdet. Können sie verhindern, dass der Weltmarkt mit gepanschtem Honig geflutet wird? Können sie ihren Widersachern das Handwerk legen, bevor es zu spät ist?

»Immer wieder beeindruckend wie geschickt Tom Hillenbrand knallharte Infos in einen unterhaltsamen Krimi einbaut. [...] Das ist Hochspannung mit Mehrwert und Unterhaltung vom Feinsten.«

Produktdetails

Verkaufsrang 508
Einband Taschenbuch
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Seitenzahl 480
Maße (L/B/H) 12,5/18,9/3 cm
Gewicht 351 g
Auflage 1. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-05464-4

Weitere Bände von Die Xavier-Kieffer-Krimis

  • Bittere Schokolade
    Bittere Schokolade Tom Hillenbrand Band 6

    Bittere Schokolade

    von Tom Hillenbrand

    Buch

    11,00 €

    (6)
  • Goldenes Gift
    Goldenes Gift Tom Hillenbrand Band 7

    Goldenes Gift

    von Tom Hillenbrand

    Buch

    12,00 €

    (19)

Das meinen unsere Kund*innen

4.1/5.0

19 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

3/5

Nicht gerade der beste Kieffer

Eine Kundin/ein Kunde aus Kierspe am 29.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Goldenes Gift ist bereits Band 7 der Reihe mit dem luxemburgischen Koch Xavier Kieffer. Und neben einem Toten, Bienen und Honig gibt’s natürlich auch wieder Ausflüge in die nationale Küche Luxemburgs. Zum Glück werden am Ende des Buches die luxemburgischen Gerichte erklärt. Neben Xavier unternimmt dieses Mal auch seine Lebensgefährtin Valérie eigene Ermittlungen. Im Gegensatz zu Xavier ist mir die Dame nicht sonderlich sympathisch und ich fand ihre Handlungsweise und ihre Alleingänge ziemlich leichtsinnig, naiv und blauäugig. Der Schreibstil von Tom Hillenbrand ist flüssig, bildhaft und fesselnd. Mir haben die Beschreibungen von Luxemburg-Stadt gut gefallen, konnte ich mir die jeweiligen Gegebenheiten doch sehr gut vorstellen. Allerdings hätte ich mir hier gerne einen Stadtplan im Buch gewünscht, um die Wege nachvollziehen zu können. Insgesamt hat mir dieser Band aufgrund seiner vielen Stränge und Personen nicht so gut gefallen. Ich war eher verwirrt, fand einiges unglaubwürdig und wusste lange nicht wo die Reise hingehen sollte. Trotzdem wäre ich bei einem neuen Kieffer gerne wieder dabei. Die Informationen über Bienen, Honig, Genmanipulation und Pestizide hingegen fand ich sehr interessant und waren mir teilweise auch neu.

3/5

Nicht gerade der beste Kieffer

Eine Kundin/ein Kunde aus Kierspe am 29.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Goldenes Gift ist bereits Band 7 der Reihe mit dem luxemburgischen Koch Xavier Kieffer. Und neben einem Toten, Bienen und Honig gibt’s natürlich auch wieder Ausflüge in die nationale Küche Luxemburgs. Zum Glück werden am Ende des Buches die luxemburgischen Gerichte erklärt. Neben Xavier unternimmt dieses Mal auch seine Lebensgefährtin Valérie eigene Ermittlungen. Im Gegensatz zu Xavier ist mir die Dame nicht sonderlich sympathisch und ich fand ihre Handlungsweise und ihre Alleingänge ziemlich leichtsinnig, naiv und blauäugig. Der Schreibstil von Tom Hillenbrand ist flüssig, bildhaft und fesselnd. Mir haben die Beschreibungen von Luxemburg-Stadt gut gefallen, konnte ich mir die jeweiligen Gegebenheiten doch sehr gut vorstellen. Allerdings hätte ich mir hier gerne einen Stadtplan im Buch gewünscht, um die Wege nachvollziehen zu können. Insgesamt hat mir dieser Band aufgrund seiner vielen Stränge und Personen nicht so gut gefallen. Ich war eher verwirrt, fand einiges unglaubwürdig und wusste lange nicht wo die Reise hingehen sollte. Trotzdem wäre ich bei einem neuen Kieffer gerne wieder dabei. Die Informationen über Bienen, Honig, Genmanipulation und Pestizide hingegen fand ich sehr interessant und waren mir teilweise auch neu.

4/5

Ein Krimi um und mit flüssigem Gold

Eine Kundin/ein Kunde aus Winsen am 25.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich wurde auf den Titel aufmerksam und finde es grundgenerell spannend einen Kulinarik Krimi zu lesen. Nun ist Honig nun wirklich bei mir gedanklich weit weg Thema für einen Krimi zu sein, daher steigerte es meine Neugier noch mehr. Aber das mir der Autor bisher unbekannt und es schon der 7. Teil einer Xavier Kieffer Reihe ist war der Hauptgrund meiner Neugier. Grund genug den Krimi zu lesen. Aus dem Inhalt: Als ein Imker stirbt und seine Bienenstöcke verschwinden ermittelt der Koch Xavier Kieffer seine Ermittlungen. Doch wo liegen die Hintergründe? Gerade weil Xavier einen besonderen Honig für sein Restaurant herstellen lässt. Aber was genau ist an Honig als Motiv zu finden? Ermittlungen zeigen einen weitreichenden Skandal auf. Doch wie den verhindern? Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr schön und es macht im wahrsten Sinne Lust auf Honig. Dieses Thema finde ich super interessant und daher war ich sehr neugierig auf das Buch. Der Protagonist Xavier gefällt mir als Ermittler recht gut. Ich war sofort im Thema und um es vorwegzunehmen…ist es auch ein Wirtschaftskrimi. Das gefällt mir eigentlich gut. Lesen lässt sich der Krimi sehr gut und flüssig, da das Thema auch unterhaltsam ist. Leider kann ich keine Schlüsse zu den Vorgängerbänden ziehen, was ich sehr Schade finde, denn ich finde das man aus der Handlung hätte mehr herausholen können. Auch wenn ich Luxemburg nicht kenne, wurde ich ausreichend ins Bild gesetzt, ebenfalls hat mir gefallen, dass man gut was das Thema Honig betrifft ins Bild gesetzt wird und das es als Handlung vorstellbar ist. Die Auflösung finde ich ok. Ich werde wohl nicht darum herum kommen mit die Vorgänger zu besorgen denn ich denke das man näher an den Protagonisten dran ist. Auf kommende Werke bin ich schon gespannt denn ich würde gern mehr davon lesen! Fazit: Ich finde das Thema nach wie vor gut und würde gern mehr von dem Autor lesen. Daher empfehle ich das Buch gern weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

4/5

Ein Krimi um und mit flüssigem Gold

Eine Kundin/ein Kunde aus Winsen am 25.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich wurde auf den Titel aufmerksam und finde es grundgenerell spannend einen Kulinarik Krimi zu lesen. Nun ist Honig nun wirklich bei mir gedanklich weit weg Thema für einen Krimi zu sein, daher steigerte es meine Neugier noch mehr. Aber das mir der Autor bisher unbekannt und es schon der 7. Teil einer Xavier Kieffer Reihe ist war der Hauptgrund meiner Neugier. Grund genug den Krimi zu lesen. Aus dem Inhalt: Als ein Imker stirbt und seine Bienenstöcke verschwinden ermittelt der Koch Xavier Kieffer seine Ermittlungen. Doch wo liegen die Hintergründe? Gerade weil Xavier einen besonderen Honig für sein Restaurant herstellen lässt. Aber was genau ist an Honig als Motiv zu finden? Ermittlungen zeigen einen weitreichenden Skandal auf. Doch wie den verhindern? Meine Meinung: Das Cover finde ich sehr schön und es macht im wahrsten Sinne Lust auf Honig. Dieses Thema finde ich super interessant und daher war ich sehr neugierig auf das Buch. Der Protagonist Xavier gefällt mir als Ermittler recht gut. Ich war sofort im Thema und um es vorwegzunehmen…ist es auch ein Wirtschaftskrimi. Das gefällt mir eigentlich gut. Lesen lässt sich der Krimi sehr gut und flüssig, da das Thema auch unterhaltsam ist. Leider kann ich keine Schlüsse zu den Vorgängerbänden ziehen, was ich sehr Schade finde, denn ich finde das man aus der Handlung hätte mehr herausholen können. Auch wenn ich Luxemburg nicht kenne, wurde ich ausreichend ins Bild gesetzt, ebenfalls hat mir gefallen, dass man gut was das Thema Honig betrifft ins Bild gesetzt wird und das es als Handlung vorstellbar ist. Die Auflösung finde ich ok. Ich werde wohl nicht darum herum kommen mit die Vorgänger zu besorgen denn ich denke das man näher an den Protagonisten dran ist. Auf kommende Werke bin ich schon gespannt denn ich würde gern mehr davon lesen! Fazit: Ich finde das Thema nach wie vor gut und würde gern mehr von dem Autor lesen. Daher empfehle ich das Buch gern weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

Unsere Kund*innen meinen

Goldenes Gift

von Tom Hillenbrand

4.1/5.0

19 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Christine Holzner

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christine Holzner

OSIANDER Aalen

Zum Portrait

4/5

Gestreckter Honig und Bienenraub

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kurz nachdem der Imker, der Kieffers Bienenstock betreut, tot aufgefunden wird, verschwindet auch noch sein Bienenstock. Der Koch nutzt seine Verbindungen, um der Sache nachzugehen. Dabei wird seine Freundin Valerie in den USA Zeuge von Bienenraub und macht sich mit ihren Nachforschungen gefährliche Feinde. Erneut macht der sympathische Koch den geneigten Leser auf Missstände im Gastronomiegewerbe aufmerksam. Wie immer gilt, die Lektüre am besten mit Leckereien zu genießen.
4/5

Gestreckter Honig und Bienenraub

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kurz nachdem der Imker, der Kieffers Bienenstock betreut, tot aufgefunden wird, verschwindet auch noch sein Bienenstock. Der Koch nutzt seine Verbindungen, um der Sache nachzugehen. Dabei wird seine Freundin Valerie in den USA Zeuge von Bienenraub und macht sich mit ihren Nachforschungen gefährliche Feinde. Erneut macht der sympathische Koch den geneigten Leser auf Missstände im Gastronomiegewerbe aufmerksam. Wie immer gilt, die Lektüre am besten mit Leckereien zu genießen.

Christine Holzner
  • Christine Holzner
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Verena Deschler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Verena Deschler

OSIANDER Metzingen

Zum Portrait

4/5

Kulinarischer Krimi mit Tiefgang

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der ehemalige Sternekoch Xavier Kieffer ermittelt wieder, diesmal geht es um Honig und den weltweiten Handel damit. Als der Luxemburger Stadtimker leblos aufgefunden wird und immer mehr Bienenstöcke verschwinden, gerät Xavier in einen Strudel voller Betrügereien. Auch seine Freundin Valérie fängt an zu recherchieren und begibt sich in Gefahr. Ein toller kulinarischer Krimi mit Tiefgang und leckeren Rezepten und ein aktuelles Thema, dass zum Nachdenken anregt. Gerne mehr davon!
4/5

Kulinarischer Krimi mit Tiefgang

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der ehemalige Sternekoch Xavier Kieffer ermittelt wieder, diesmal geht es um Honig und den weltweiten Handel damit. Als der Luxemburger Stadtimker leblos aufgefunden wird und immer mehr Bienenstöcke verschwinden, gerät Xavier in einen Strudel voller Betrügereien. Auch seine Freundin Valérie fängt an zu recherchieren und begibt sich in Gefahr. Ein toller kulinarischer Krimi mit Tiefgang und leckeren Rezepten und ein aktuelles Thema, dass zum Nachdenken anregt. Gerne mehr davon!

Verena Deschler
  • Verena Deschler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Goldenes Gift

von Tom Hillenbrand

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1